Ausstellernews K Messe 2019

Plasmatreat GmbH
Neues Plasmaverfahren vereinfacht 2K-Spritzgießen

Technologie >>>

 

Produkte / Prozesse >>>


Das neue InMould-Plasmaverfahren von Plasmatreat vereinfacht laut Unternehmen nicht nur die Prozesse beim Mehrkomponentenspritzguss deutlich. Die innovative Technologie erm√∂glicht demnach auch die sichere Verbindung polymerer Materialien, die bisher nicht miteinander kompatibel waren. Auf der K 2019 demonstriert Plasmatreat das InMould-Verfahren an einer Spritzgussanlage und zeigt au√üerdem, wie mit ‚ÄěPlasma-SealTight“ haftungsstarke, mediendichte Metall-Kunststoff-Verbindungen gelingen.

Plasmatreat - Inmould-Plasmaverfahren
Sichere Haftung bisher inkompatibler Materialien sind mit dem Inmould-Plasmaverfahren möglich

Die Grundlage beider Verfahren ist die bew√§hrte Atmosph√§rendruck-Plasmatechnologie des Unternehmens. Mit ihr k√∂nnen den Angaben nach Kunststoff-Oberfl√§chen wesentlich effizienter behandelt werden als bisher. Das InMould-Plasmaverfahren hat Plasmatreat gemeinsam mit dem Kunststofftechnik-Institut der Universit√§t Paderborn entwickelt. Ziel der Kooperation war, die M√∂glichkeiten des Mehrkomponentenspritzgusses zu erweitern. Das sei gelungen: Durch das integrierte Plasmaverfahren konnte in Versuchen an 2K-Sch√§lpr√ľfk√∂rpern die Sch√§lfestigkeit von 0 auf 16 N/mm gesteigert werden (nach VDI-Richtlinie 2019). Der Anlagenbetreiber profitiere durch den Einsatz des InMould-Verfahrens von verk√ľrzten Zykluszeiten und spare Platz in der Fertigung, da die Aufstellfl√§che f√ľr eine zweite Spritzgie√ümaschine entfalle. Auf der K 2019 k√∂nnen Besucher die Fertigung eines Demonstrators auf einer Arburg 2K-Spritzgie√ümaschine vom Typ Allrounder 570S live verfolgen.

Am Plasmatreat-Messestand k√∂nnen Besucher au√üerdem erleben, wie mithilfe des ‚ÄěPlasma-SealTight“-Verfahrens an einer Arburg-Spritzgie√ümaschine vom Typ Allrounder 470A ein zweireihiger mediendichter Stecker gefertigt wird. Dazu wird ein CuSn6-Stanzgitter f√ľr die leichtere Positionierung im Werkzeug mit PA6 GF30-Stegen versehen. Nachdem die Metallfl√§chen des Stanzgitters mit ‚ÄěOpenair-Plasma“ gereinigt und mit einer ‚ÄěPlasma-SealTight“-Beschichtung versehen wurden, wird der Vorspritzling im folgenden Spritzgussprozess mit dem Kunststoff ‚ÄěAkromid“ B3 GF30 umspritzt und mit einem zweiten, baugleichen Vorspritzling zu einem fertigen Stecker zusammengef√ľgt. Beide Komponenten sollen sich aufgrund der Plasma-Vorbehandlung vollkommen ohne l√∂semittelhaltige Primer mediendicht miteinander verbinden lassen. Das ‚ÄěPlasma-SealTight“-Verfahren ist als Inline-L√∂sung f√ľr den kontinuierlichen Produktionsprozess konzipiert und kann vollst√§ndig in die Spritzgusslinie integriert werden. Es erm√∂glicht laut Anbieter die serienm√§√üige Fertigung haftungsstarker, mediendichter Metall-Kunststoffverbindungen und macht demzufolge weitere Vorbehandlungsschritte √ľberfl√ľssig.

Plasmatreat - Beschichtung Plasma-SealTight
Die Beschichtung Plasma-SealTight erzeugt einen mediendichten Haftverbund und sch√ľtzt so empfindliche Elektronikbauteile zuverl√§ssig

Auf der K 2019 will Plasmatreat ein mit ‚ÄěPlasma-SealTight“ hergestelltes Serienteil zeigen: Es handelt sich um ein Bet√§tigungselement f√ľr die Interlock AZM 300-Sicherheitszuhaltung von Schmersal f√ľr Schutzt√ľren an industriellen Fertigungszellen. Dank des ‚ÄěPlasma-SealTight“-Verfahrens von Plasmatreat soll eine haftungsstarke Verbindung zwischen den eingesetzten Werkstoffen hergestellt werden k√∂nnen.

Welche Vorteile die Plasmavorbehandlung insbesondere im Automobil und bei der Fertigung von Elektrofahrzeugen bietet, k√∂nnen Messebesucher an einem modernen EV-Fahrzeug nachvollziehen. Durch die simultane Oberfl√§chenreinigung und -aktivierung sowie durch die Nanobeschichtung im ‚ÄěOpenair-Plasma“ sollen zahlreiche Folgeprozesse effizienter und qualitativ hochwertig ver√§ndert werden, wie beispielsweise das Verkleben, Dichten, Lackieren oder auch der passive Korrosionsschutz von Aluminium-Bauteilen.

‚ÄěOpenair-Plasma“-Anlagen von Plasmatreat werden in der Auto-Industrie u.a. bei der Fertigung von Batterie- packs, Steuereinheiten, Scheinwerfern, Armaturenbrettern, Kameras, T√ľrelementen sowie von Sto√üstangen und Sensoren eingesetzt.


Plasmatreat - Weltmarktf√ľhrer im Bereich der Vorbehandlung von Materialoberfl√§chen mittels atmosph√§rischer Plasma-D√ľsentechnik

Unsichtbare Feinst√§ube, statische Aufladungen und inkompatible Materialien f√ľhren schnell zu Haftungsproblemen bei der Verklebung oder Lackierung von Kunststoffen. Als L√∂sungsgarant und h√§ufig wahrer Krisenmanager beweist sich dabei seit √ľber 20 Jahren die Oberfl√§chen-Vorbehandlungstechnologie von Plasmatreat.

Mit Entwicklung seiner Plasma-D√ľsentechnologie gelang es Plasmatreat im Jahr 1995 als erstem Unternehmen weltweit, Plasma nicht wie bislang nur im Niederdruck (Vakuum) zu verwenden, sondern es als Atmosph√§rendruckplasma in Serienproduktionen zu integrieren und damit im gro√üen Umfang industriell nutzbar zu machen.

Plasmatreat GmbH - Bild 1
Maskenlose Vorbehandlung im Automobilbau: Ortsselektive Feinreinigung und simultane Aktivierung einer Polypropylen-Instrumententafel (© Plasmatreat)

Atmosph√§rendruckplasma schafft besonders umweltfreundliche Haftungsl√∂sungen auf h√∂chstem Niveau. Die von Plasmatreat entwickelten Technologien sind zudem wirtschaftlich hoch effiziente Verfahren. Mit ihnen werden nicht nur Arbeitsschritte eingespart und Betriebskosten gesenkt, sondern auch Durchsatz und Produktqualit√§t entscheidend erh√∂ht. Die Prozesse sind sicher und reproduzierbar, die Plasmad√ľsensysteme uneingeschr√§nkt roboterkompatibel und der gesamte Vorbehandlungsprozess computergesteuert und monitor√ľberwacht.

Plasmatreat GmbH - Bild 2
Openair-Plasma®-Rotationsd√ľse zur schonenden und potentialfreien Vorbehandlung von elektronischen Bauteilen (© Plasmatreat)


TECHNOLOGIE

Openair-Plasma®
- bewirkt die mikrofeine Reinigung, statische Entladung und simultane Aktivierung von Materialoberfl√§chen in Sekunden. Die Folge ist eine relevante und exakt justierbare Steigerung der Benetzbarkeit. Die Vorbehandlung erfolgt ortsselektiv und praktisch potentialfrei, so dass selbst sensible elektronische Bauteile behandelt werden k√∂nnen. Die Openair®-Plasma-Technik wird heute in nahezu allen Industriebereichen rund um die Welt angewendet. Ihr gesch√§tzter Marktanteil liegt bei ca. 90 %.

PlasmaPlus® - generiert unter Normaldruck produktspezifische funktionelle Schichten wie zum Beispiel zur erh√∂hten Haftvermittlung, als Trennschicht, Korrosionsschutz oder als schmutz- und wasserabweisende Schicht. Wesentlich schneller als Beschichtungen im Niederdruckplasma werden die plasmapolymeren D√ľnnschichten bei diesem Verfahren in nur Millisekunden und ortsselektiv abgeschieden. Das gemeinsam mit dem Fraunhofer IFAM entwickelte und patentierte atmosph√§rische Plasma-Beschichtungsverfahren wurde mit dem Industriepreis 2012 und dem Josef-von-Fraunhofer-Preis ausgezeichnet.

Plasma-SealTight® - hei√üt die von den Systempartnern Plasmatreat und AKRO-PLASTK entwickelte Hybridtechnologie zur Schaffung besonders haftungsstarker und medienresistenter Kunststoff-Metall-Verbunde. Die Zusammensetzung einer im Atmosph√§rendruck erzeugten plasmapolymeren Schicht, die Rezeptur des Kunststoff-Compounds und die Prozessparameter werden dabei so aufeinander abgestimmt, dass ein langzeitstabil fester und mediendichter Verbund des Spritzgussbauteils entsteht.

Plasmatreat - PlasmaSealTight
Plasma-SealTight®: Vorbehandlung eines Metalleinlegers f√ľr Kunststoff-Metall-Verbunde im Spritzgie√ü- prozess (© Plasmatreat)


PRODUKTE / PROZESSE

Plasma®-Anlagen & Komponenten
Openair-Plasma® Anlagen zur individuellen Oberfl√§chenbehandlung lassen sich hervorragend inline in bestehende Fertigungsprozesse integrieren.

Haupt-Anlagenkomponenten der Openair-Plasma® Technologie sind die Plasmad√ľsen und die Plasma-Generatoren. Optional l√§sst sich jede Plasmad√ľse mit einer dreifachen Prozess√ľberwachung ausstatten.

‚ĖļMehr Informationen finden Sie hier.


Openair-Plasma® Anlagen
Der Einsatz von Vorbehandlungsanlagen mit Openair-Plasma® eignet sich f√ľr alle Anwendungen, bei denen besondere Oberfl√§cheneigenschaften f√ľr die Weiterverarbeitung entscheidend sind. Die Openair® Atmosph√§rendruck-Plasmatechnologie erm√∂glicht effiziente, √∂konomische Inline-Prozesse und eine individuelle Gestaltung der Gesamtproduktion.

‚ĖļMehr Informationen finden Sie hier.


Prozesse
Typische Anwendungsbereiche f√ľr den Einsatz von Atmosph√§rendruckplasma in der Weiterverarbeitung sind das Kleben, Verbundkleben, Drucken, Lackieren, Beschichten und die 2K-Extrusion.

Die Openair-Plasma® Vorbehandlung findet in fast allen industriellen Fertigungsprozessen Anwendung – von der Verpackungs-, Druck- und Hausger√§tebranche √ľber die Anwendung in der Medizin-, Elektronik - und Textiltechnik, den Einsatz beim Coil Coating bis hin zur Automobil-, Schiff- und Flugzeugindustrie.

In all diesen Industrie-Anwendungsbereichen werden Materialien wie Kunststoffe, Metalle, Glas, Textilien oder Folien beklebt, bedruckt oder lackiert. Dabei stellt der Verbund von zwei unterschiedlichen Materialien häufig eine besondere Herausforderung dar, um neue und individuelle Materialeigenschaften zu erlangen.

‚ĖļMehr Informationen finden Sie hier.


Testtinten Onlineshop
Der Plasmatreat Testtinten Onlineshop bietet Ihnen drei unterschiedliche Testtinten zur Auswahl: Ethanol, Formamid und Methanol. Die Testtinten mit 10ml oder 30ml Inhalt können in kleinen Sets a 7 Flaschen oder großen Sets a 22 Flaschen bestellt werden. Zusätzlich haben Sie die Möglichkeit einzelne Flaschen zu bestellen.

Unser Testtinten Onlineshop richtet sich ausschlie√ülich an Firmenkunden. Die Lieferung erfolgt ab Werk gegen Rechnung und nur an der Plasmatreat GmbH bekannte Unternehmen oder √ľber einen entsprechenden Firmennachweis. Der Mindestbestellwert betr√§gt 30,00 ‚ā¨. Alle Preise verstehen sich netto, zuz√ľglich Mehrwertsteuer und Versandkosten.

Sollten Sie Fragen zu Ihrer Testtinten-Bestellung haben, rufen Sie uns gerne an.  Auch bei Bestellanfragen aus anderen L√§ndern helfen wir Ihnen gerne weiter: Tel. +49 (0) 5204 9960-0.

‚ĖļMehr Informationen finden Sie hier.

Plasmatreat - Openair-Plasma-Anlagen und Komponenten


PLASMATREAT INTERNATIONAL
Allein zw√∂lf Prozent seines Jahresumsatzes investiert Plasmatreat in die Forschung und Entwicklung. Das Unternehmen ist in zahlreiche Forschungsprojekte des BMBF eingebunden, hinzukommen intensive Kooperationen mit den Fraunhofer-Instituten sowie mit Forschungsinstituten und Hochschulen in der ganzen Welt. Mit Technologiezentren in Deutschland (Hauptsitz), den USA, Kanada, Japan und China sowie mit Tochtergesellschaften und Vertriebspartnern in 35 L√§ndern stehen die Experten der Plasmatreat Group ihren Kunden rund um den Globus zur Verf√ľgung.


Firmenvideo

 


Besuchen Sie uns auf der K Messe 2016. Wir freuen uns auf Ihren Besuch an unserem Stand:
Halle 11 / Stand G04

Plasmatreat - Logo neuPlasmatreat GmbH
Queller Str. 76 – 80
D-33803 Steinhagen 

Tel. +49 (0) 5204 9960-0
Fax +49 (0) 5204 9960-33
 
mail@plasmatreat.de
www.plasmatreat.de


Vertretung in der Schweiz:
Tese AG - LogoTeSe AG

Alte Winterthurerstrasse 11B
8309 N√ľrensdorf

Tel. 043 288 06 44
Fax 043 288 06 45

Ansprechpartner: Herr Pascal Brunner
p.brunner@tese.ch    
www.tese.ch 

Keywords
Aluminiumbeschichtung / Aluminiumbeschichtungssysteme / Aluminiumfolienbeschichtung / Atmosphärendruckplasma / Bauteilaktivierungen / Bauteilbeschichtung / Bauteilereinigung / Beflockungen / Beflockungsanlagen / Beschichtungen / Beschichtungsanlagen / Beschichtungsautomaten / Beschichtungsgeräte / Beschichtungslinien / Beschichtungslösungen / Beschichtungsmaschine / Beschichtungsroboter / Beschichtungszentren / Blechbeschichtung / Corona-Oberflächentechnik / Dichtprofile / Dichtungen/Dichtringe / Extrusionsbeschichtungen / Extrusionsbeschichtungsanlagen / Feinstreinigung / Folienbeschichtung / Folienbeschichtungsanlagen / Glasfaserverstärkte Kunststoffteile (GFK) / Gummi / Kunststoff / Metallverbindungen / Industriebeschichtung / Kantenbeschichtung / Korrosionsschutz / Korrosionsschutzanlagen / Korrosionsschutzbeschichtung / Korrosionsschutzsysteme / Korrosionsschutzverfahren / Kunststoffbeschichtung / Kunststoffbeschichtungsanlagen / Langzeitkorrosionsschutz / Mehrkomponentenspritzgießmaschinen / Metallbeschichtung / Metallteilereinigung / Nanobeschichtung / Oberflächenaktivierung / Oberflächenbearbeitung / Oberflächenbehandlung / Oberflächenbehandlung mit Corona-Anlagen / Oberflächenbehandlungsgeräte / Oberflächenbeschichtung / Oberflächenbeschichtungsanlagen / Oberflächenbeschichtungsautomaten / Oberflächenreinigungen / Oberflächenreinigungssysteme / Oberflächenreinigungstechnik / Oberflächenschutz / Oberflächenschutzsysteme / Oberflächentechnik / Oberflächenvorbehandlung / Oberflächenvorbehandlungsanlagen / Oberflächenvorbehandlungsgeräte / Plasma / Plasmaaktivierungen / Plasmaanlagen / Plasmabehandlungen / Plasmabeschichten / Plasmachemie / Plasmadesinfektion / Plasmageneratoren / Plasmageräte / Plasmamedizin / Plasmaoberflächentechnik / Plasmapolymerisationen / Plasmaprozess / Plasmareinigung / Plasmasterilisation / Plasmasysteme / Plasmatechnik / Plasmavorbehandlung / Polyesterbeschichtung / Polymerbeschichtung / Polypropylen / Polyurethanbeschichtung / Präzisionsbeschichtungsanlagen / Präzisionsteilebeschichtung / Profilbeschichtung / PTFE-Beschichtung / Qualitätsbeschichtung / Schutzbeschichtung / Siliziumbeschichtung / Spezialbeschichtung / Teilebeschichtung / Teilereinigung / Teilereinigungsanlagen / Verschleissbeschichtung / Verschleissschutzbeschichtung / Vorbehandlungsanlagen / Waferbeschichtungsanlage

 

 

K Messe Spezial

Das Messe-Spezial rund um die K Messe - präsentiert
von Kunststoff-Schweiz und Kunststoff-Deutschland

Kunststoff-Deutschland

K Messe 2019

Ausstellernews 2019

Videothek 2019

Ausstellerliste 2019

 

‚Č°Messeinformationen 

Daten und Fakten    

Unterkunft

Anreise

K@Social Media

K Magazin

Produktkategorien

Besucherzielgruppen

Tipps f√ľr Besucher

Tipps f√ľr Aussteller

Impressum / Kontakt

 

K Messe 2016

Ausstellernews 2016

Videothek 2016

 

K Messe 2013

Ausstellernews 2013

Videothek 2013

 

 
Kunststoff-Schweiz

 Startseite

 Suchen

Save the date:
19.10. - 26.10.2022

www.k-online.de














www.kunststoff-schweiz.ch
www.kunststoff-deutschland.com