Firmenporträt

THOMAPLAST GMBH
Grosses Sparpotenzial mit dem neuen Vakuum-Granulattrockner von Maguire

Der weltweit einzige Vakuum-Granulattrockner für die Kunststoffverarbeitung von Maguire bekommt einen neuen Markennamen. Neu wird der Trockner Ultra genannt. Das neue Gerät verbraucht beim Trocknen von Granulat gegenüber einem neuen vergleichbaren Molekularsiebtrockner so viel weniger Energie, dass die Kosten gemäss Maguire praktisch Null sind. Die Energieeinsparungen mit dem Ultra-Trockner sind im Vergleich zu den vielen weltweit nach wie vor im Betrieb befindlichen alten Niedrigeffizienztrocknern sogar noch größer.

Thomaplast - Maguire Granulattrockner Ultra
Der neue Vakuum-Granulattrockner Ultra von Maguire


Maguire wird die Marke offiziell auf der K 2019 vorstellen. Laut Frank Kavanagh, Vice President Marketing und Vertrieb, basieren die Ultra-Niedrigenergietrockner auf einer Technologie, die Maguire 2013 unter der Bezeichnung VBD vorgestellt hat. „Seit 2013 haben Kunden überall auf der Welt die Erfahrung gemacht, dass die mit unseren Trocknern erzielten Energieeinsparungen sogar noch größer sind als ursprünglich angegeben“, sagt Kavanagh. „Auch wenn die Energie, die benötigt wird, um Polymer auf die notwendige Temperatur zu erhitzen, für Vakuum- und Molekularsiebtrockner in etwa gleich groß ist, wissen wir, dass der Ultra-Niedrigenergietrockner in der nächsten Phase viel weniger Energie benötigt, wenn das erhitzte Granulat tatsächlich getrocknet wird.“

Kavanagh führt das Beispiel einer typischen Materialtrocknung für ein Verfahren an, bei dem in 6.000 Betriebsstunden jährlich pro Stunde 100 kg (220 Pfund) Material verarbeitet werden. Wenn man bei einem durchschnittlichen Molekularsiebtrockner von 60 Watt pro Pfund ausgeht, verbraucht der Ultra-Niedrigenergietrockner im Vergleich nur 19 Watt pro Pfund.

Beide Systeme verbrauchen die gleiche Menge an Energie, um das Material von der Umgebungstemperatur auf die benötigte Temperatur zu erhitzen: etwa 15 Watt. Dies ist die Energie, die zum Erhitzen verwendet wird. Bei der zum Trocknen benötigten Energie verhält es sich jedoch anders: Der Molekularsiebtrockner verbraucht weitere 45 Watt zum Trocknen des Materials, damit es verarbeitet werden kann, während der Ultra für diesen Schritt nur 4 Watt – also in etwa ein Zehntel davon – benötigt.

Dadurch ergeben sich direkte Einsparungen und eine Kapitalrendite in enormer Höhe. Wenn eine kWh 0,12 Euro kostet, beläuft sich der Betrieb eines Molekularsiebtrockners pro Jahr auf 7.128 Euro im Vergleich zu 633,60 Euro mit einem Ultra-Niedrigenergietrockner, wenn man von der gleichen Menge an zu trocknendem Material ausgeht. „Im Laufe einer durchschnittlichen Lebensdauer eines Trockners entspricht dies 64.944 Euro“, erklärt Kavanagh. „So gesehen entsprechen die Energieeinsparungen einem Vielfachen des Anschaffungspreises, ohne die weiteren Vorteile wie wesentlich geringerer Wartungsaufwand, schnellere Trocknungszeiten und intelligenter Betrieb zu berücksichtigen.“

Die Konstruktion eines Ultra sei zudem intelligenter, weil Maguire von vielen Jahren Erfahrung mit gravimetrischen Kontrollen und dem Messen von Materialbeförderungen profitiere. Dies ließe sich anhand einer Bandbreite von gravimetrischen Dosierern und Zuführern erkennen. „

Der Einbau von Wiegezellen in den Trockner am Vakuumtrichter und an den Vorratstrichtern macht es möglich, dass die Touchscreen-Steuerung des Trockners den Prozess in einer Weise automatisch steuert, wie es bei Molekularsiebtrocknern nicht möglich ist“, so Kavanagh.

„Die von den Wiegezellen gelieferten Daten ermöglichen es, dass der Trockner viele Funktionen wie Hochfahren und Anhalten automatisch ausführt und dass Reinigungsvorgänge und Materialwechsel äußerst schnell von statten gehen. Außerdem wird dadurch eine automatische adaptive Trocknung möglich, d. h. der Trockner kann das im Prozess vorhandene Material je nach Bedarf automatisch regulieren und die zugeführte Menge erhöhen oder verringern, damit nur die benötigte Menge getrocknet wird.“

Die Energieeinsparungen mit dem Ultra-Niedrigenergietrockner wirken sich zudem positiv auf die Umwelt aus. Im Fall des oben angegebenen Beispiels von 220 Pfund pro Stunde können laut Schätzungen von Maguire jährlich 54.120 kWh gespart werden. Niedrigenergietrockner der Marke Ultra sind erhältlich für Durchsätze von 68, 136, 272 und 454 kg pro Stunde. Auf diese Trockner wird wie bei allen Produkten von Maguire eine fünfjährige Garantie gewährt.


THOMAPLAST GMBH - die Peripherie für den Kunststoffverarbeiter
Für Sie als Kunststoffverarbeiter sind nicht nur die Verarbeitungsmaschinen von zentraler Bedeutung; auch die peripheren Geräte und Anlagen sind von grösster Wichtigkeit. Denn die Kette ist nur so stark wie das schwächste Glied - das gilt auch in der Kunststoffverarbeitung. Seit 1993 rüsten wir Kunststoffverarbeiter mit allen wichtigen Maschinen, Geräten und Apparaten für die Verarbeitung von Kunststoffen aus. Kompetente Beratung und Service gehören selbstverständlich dazu.

Thomaplast - Firmengebäude

Thomaplast - LogoThomaplast GmbH
Bösch 41
CH-6331 Hünenberg (ZG)

Tel. (+41) 041 784 41 20

sales@thomaplast.ch
www.thomaplast.ch


Quicklinks
Unternehmen
Produkte
Unsere Partner
Aktuelles
Kontakt

Produkte

• Anguss-Separierer CRIZAF
• Dosiergeräte gravimetrisch MAGUIRE
• Förderbänder CRIZAF – (auch Reinraum)
• Formvorhänge
• Granulattrockner Vakuum MAGUIRE (bis 450 kg/h)
• VISMEC Granulattrockner mit Molekularsiebrad. Kompakt, preiswert, mit konstant tiefem Taupunkt.
• Granulatfördergeräte für Einzelstationen und Zentralanlagen (Einphasen- & Dreiphasengeräte) - VISMEC + andere.
• Octabin-Entleerstationen SWEEPER von MAGUIRE
• PA-Konditionieröfen PGV
• Puffersysteme für Teile CRIZAF (auch Reinraum)
• Restfeuchte-Messgeräte ABONI
• Sackentleer-Stationen LABORSAVE (automatische)
• Silos, Textil & Alu.
• Staubabscheider, hocheffizient – VISMEC.
• Tagessilos
• Teile-Rutschen, gerade + abgewinkelt
• Temperiergeräte FRIGEL/GREEN BOX.
• Wasser-Rückkühlanlagen FRIGEL/GREEN BOX.

 

 

 


Partner-Websites:        Kunststoff-Guide                   Kunststoff- Deutschland                   Industrie-Schweiz                   Schweizer-Verpackung

Folgen Sie Kunststoff-Schweiz auf Twitter
Folgen Sie Kunststoff-Schweiz auf Facebook
Treten Sie der Gruppe Kunststoff Schweiz auf XING bei

 

 

Plasmatreat GmbH

 

 



 

 

 

 

 

Kunststoff-Schweiz - Das Kunststoff-Portal für die Schweizer Kunststoff-Industrie

 

Branchen-Infos

Firmenporträts
Produkte-Nachrichten
Kunststoff-Guide
News-Corner
Messekalender
Fachartikel

 

Messe-Spezials

Fakuma Spezial
K Messe Spezial
Swiss Plastics Spezial

 

Marktplatz

Stellenmarkt
Maschinenbörse
Rohstoffbörse

 

Kunststoff Know-how

Kunststoff-Wissen
Kunststoff-Lexikon
Kunststoff-Wörterbuch
Technisches Wörterbuch
Werkstoffgruppen
Liste Kurzzeichen
Kunststoff-Geschichte

 

Service

Aus-/Weiterbildung
Science Guide
Verbände
Mediadaten
Besucherstatistik
Über Kunststoff-Schweiz
Links
Impressum / Kontakt

 

 

 

Linkedin

Startseite
Suchen          

 

 

Kunststoff-Schweiz - das Internetportal
für die Schweizer Kunststoff-Industrie

Der Titel der Seite wird von NetObjects Fusion generiert