Produkte-Nachricht

OPAG Informatik AG
CasyPlast - ein massgeschneidertes Produkt. Die Software passt sich den Prozessen an.

Das Schweizer Familienunternehmen Bruno Peter führte vor einigen Jahren die ERP-Software Casymir ein. Speziell dabei: Es wurden nicht wie oft üblich die Unternehmensprozesse der Software angepasst. Vielmehr passten die Softwareingenieure ihr ERP-System den bestehenden Prozessen im Unternehmen an, und das mit Erfolg.

Die Bruno Peter AG produziert Farben für die Kunststoffindustrie. «Wir produzieren aber nicht nur die Farbe selbst, sondern färben den Kunststoff auch direkt ein und mischen, wo gewünscht, Veredelungsstoffe bei», sagt der Geschäftsführer Thomas Peter. Mit diesen Masterbatches und Compounds bedient das Unternehmen hauptsächlich den Markt in Europa, genauer: den deutschsprachigen Raum plus Frankreich und Italien. Peter: «Wir produzieren alles am Standort Büren a. A. Hier findet sowohl die Produktion wie auch die Entwicklung statt.» In den anderen Ländern besitzt die Firma eigene Vertriebsmitarbeiter. Das Unternehmen beschäftigt insgesamt 45 Personen und arbeitet am Produktionsstandort im Zweischichtbetrieb.

Opag - Bruno Peter
Pro Tag entwickelt der Farbenspezialist etwa acht neue Farben

Kundenspezifische Kunststoffe
Ein typischer Auftragsablauf sieht so aus: Der Kunde hat einen Kunststoff für seine Produkte evaluiert. Dazu hat er eine bestimmte Farbvorstellung, sei es aus einem RAL-Fächer oder auch einfach auf einem Ausdruck. Was für ihn aber noch wichtiger ist, sind technische Anforderungen und Normen, die das Produkt erfüllen muss. So gibt es zum Beispiel bei einem Abwasserrohr entsprechende Abwassernormen, bei einem Spielzeug entsprechende andere Normen und bei einer Zahnbürste wieder andere. In der EU ist es REACH oder in den USA sind es Vorschriften gemäss FDA. «Aufgrund dieser Eigenschaften, also dem eigentlichen Kunststoff, der Farbe und der entsprechenden Gesetzgebung kreieren wir dieses Produkt aus verschiedenen Pigmenten und Zusatzstoffen», sagt Peter. Das Endprodukt sind Granulate, also entweder ein Farbkonzentrat oder direkt die eingefärbte Masse, das Compound. Die Gebinde reichen von 25-kg-Säcken bis hin zu Lastwagen-Ladungen von 24 t pro Charge.

Viele Neuentwicklungen
Ein grosser Teil der Aufträge sind wiederkehrende Farben, bei denen der Hersteller auf bestehende Rezepte zugreifen kann. Ein Beispiel sind Kabelummantelungen, die seit Jahren immer die gleichen Eigenschaften und Farben aufweisen. Es gibt aber auch Kunden, die für ihre Produkte aus Marketinggründen alle paar Monate die Farbe wechseln. Peter: «Solche Granulate stellen wir einmal ein und verkaufen sie einmal.» Eine weitere Kundengruppe fertigt Produkte, die generell die gleichen Eigenschaften und Farben aufweisen. Dann gibt es aber Sonderserien in einer neuen Farbe. «Ein Beispiel sind Getränkeverschlüsse, etwa von Coca-Cola, die standardmässig rot sind. Bei Aktionen oder Sondereditionen gibt es manchmal goldene Deckel», erklärt der Geschäftsführer. Pro Tag entwickelt der Farbenspezialist etwa acht neue Farben. Peter: «Für die meisten Kunden machen wir neue Entwicklungen. Oft wechseln die Kunststoffe oder das Material muss neue oder zusätzliche Eigenschaften aufweisen.»

Opag - Bruno Peter Bild 2
Das Unternehmen bedient hauptsächlich den deutschsprachigen Raum plus Frankreich und Italien

Die Software anpassen
Damit man bei dieser Fülle von Rezepturen und Neuentwicklungen den Überblick. behält, braucht es eine geeignete Software, mit der Kunden, Aufträge und Produkte verwaltet werden können. So hat die Bruno Peter AG vor einigen Jahren das ERP-System Casymir eingeführt. Wie kam es dazu?

«Wir hatten ein veraltetes ERP-System, zu dem es zwar noch Support gab, aber keine Erneuerungen mehr. Das war ein Grund für uns, nach einem neuen Anbieter Ausschau zu halten», erinnert sich der Geschäftsführer. Wie in jeder Branche nehmen auch hier die Anforderungen stetig zu. Das bedeutet, auch die Software muss sich weiterentwickeln und sich diesen Änderungen anpassen. Peter: «Standardabwicklungen wie Buchhaltung, Adressverwaltung oder Lagerhaltung müssen natürlich in jeder Firma funktionieren. Was für uns ausschlaggebend war, ist die Chargenrückverfolgbarkeit. Ein weiteres Kriterium war: Der Softwareanbieter sollte in der Lage sein, das System so umzubauen, dass es auf unsere bestehenden Prozesse passt.»

Casymir wird von der Opag Informatik AG entwickelt und vertrieben. Thomas Peter sieht einen bedeutenden Vorteil darin, dass Opag ein KMU ist, wie auch die Bruno Peter AG: «Wir sprechen dieselbe Sprache, was für die Zusammenarbeit im Entwicklungsprozess eine wichtige Voraussetzung ist. Auf der technischen Seite stehen die Softwareingenieure von Opag, die das ERP-System auf unsere Prozesse zuschneiden konnten. Aus diesen Gründen haben wir uns für Casymir entschieden.
»
Mit der gleichen Manpower mehr herausholen
Ein Beispiel für eine solche Anpassung ist die Flexibilität der Wägeprozesse. Es gibt neun Produktionslinien, von denen alle Maschinen wie Waagen oder Extruder in das ERP-Tool eingebunden sind. Die Reihenfolge, in der die verschiedenen Komponenten einer Rezeptur abgewogen werden, muss flexibel sein. Peter erklärt: «Die Pigmente liegen in Pulverform vor. Es gibt solche, die man nur in kleinsten Mengen für Farbnuancen braucht. Dazu benötigen wir eine andere Waage, als wenn wir die Hauptbestandteile in grösseren Mengen zumischen. So können in einem Wägeprozess bis zu drei Waagen mit verschiedenen Skalierungen zum Einsatz kommen. Da ist es sinnvoll, die Reihenfolge der Komponenten so zu wählen, dass wir zuerst alles wägen, was auf die grösste Waage muss, dann alles, was auf die mittlere kommt und zuletzt die Nuancen mit der feinsten Waage beifügen.» Andere Rezepte verlangen wiederum eine andere Reihenfolge.

Seit der Einführung von Casymir holt die Bruno Peter mit der gleichen Manpower mehr aus dem System heraus. Der Geschäftsführer fasst zusammen: «Es werden viel mehr Daten gesammelt und gespeichert, wir können mehr auswerten und uns dadurch auch verbessern. Wir sind siebenfach zertifiziert mit ISO-Normen, da ist der kontinuierliche Verbesserungsprozess sehr wichtig. Das ist der eigentliche Nutzen, den wir aus dem neuen System ziehen. Das muss natürlich in der Firmenkultur gelebt werden, mit dem ERP-System alleine ist es nicht gemacht.»


Firmenprofil
OPAG Informatik AG: CasyPlast - das umfassende ERP II System von CASYMIR für Produzenten der  Kunststoff-Industrie

Swiss Quality…
Für ihre Kunden ist die 1987 gegründete OPAG Informatik AG in Arlesheim (CH) als Eigentümerin von CASYMIR ERP II Software zuverlässiger und kompetenter Partner mit kurzen Kommunikationswegen und schnellen Reaktionszeiten.

Die OPAG Informatik AG fokussiert sich mit ihrem ERP-II System CASYMIR konsequent auf Fabrikationsbetriebe in die Kunststoffbranche. Effizienz, Qualität und Stabilität gelten als Maxime für CASYMIR, wie auch für die OPAG Infor
matik AG, vom Konzeptdesign bis zur Einführung und wichtig: in Kombination mit hoch verfügbaren Support.

Kunden schätzen unsere Konstanz, Loyalität und Solidität.

Diese Eigenschaften bieten wir seit mehr als einem viertel Jahrhundert. Finanziell und systembezogen unabhängig, erarbeiten und entwickeln wir für unsere Kunden die bestmöglichen Lösungen.

Die bewiesene Kundentreue ist hierfür der beste Beleg.

Wir bieten unseren Kunden…
• Beratung und Projektabwicklung bei der Implementierung
• Entwicklung von Software für Client/Server-Konzepte auf PC-, UNIX-oder Linux-Basis
• Programmierung und Anpassung von Softwarelösungen für ihre spezifischen Anforderungen
• Konfiguration und Betreuung ihrer IT-Systeme
• Schulung für Administratoren und Anwender im Gebrauch der Software
• Support für Hard-und Software, individuell abstimmbar


CasyPlast : Eine Umfangreiche ERP Lösung
CasyPlast ist ein äusserst flexibles und umfangreiches ERP-System. Es wurde von der OPAG Informatik AG speziell für mittelständische Unternehmen entwickelt.

Das ERP System hat einen hohen Reifegrad erreicht. Zusammen mit den Anwendern, wird es von unserem Entwicklungsteam stetig ausgebaut und weiterentwickelt.

Dabei zeichnet sich CasyPlast durch folgende Eigenschaften aus:
• Stabilität
• Flexibilität
• Qualität
• Investitionssicherheit
• Anwenderfreundlichkeit


Konformitätszertifikat integriert
CASYMIR wird seit Jahren in der Kunststoff-Industrie eingesetzt. Die Branchenlösung casyPlast umfasst verschiedene Tools, die nach GAMP 5, GMP / FDA validiert sind. Auch die behördlichen Anforderungen von IFRA, REACH, VOC und 21 CFR Part 11 (FDA) werden abgedeckt.

Modulfunktionen, die casyPlast bietet, sind:
• die Chargenrückverfolgbarkeit und das Qualitätsmanagement
• Validierbares System
• Nachvollziehbarkeit aller Daten und Prozesse
• die Rezepturverwaltung (Produkt-und Kundenbezogen)
• die Hinterlegung von Spezifikationen
• die flexible Zertifikatserstellung und -verwaltung
• die Inhaltsstoffverwaltung
• die Stabilitätsdatenbank zur Validierung der Produkte-Stabilität
• die Berechnung von Produkteeigenschaften wie z.B. den Normerfüllungsgrad
• die Wirkstoff-und Substanzdatenbank
• Mehrstufige Produktion und Freigabeverfahren
• die Instandhaltung und Wartung von Produktionsanlagen
• die Messdatenerfassung und -verwaltung
• die Möglichkeiten zur Gefahrgut-und Gefahrstoffklassifikation
• der Druck von Sicherheitsdatenblätter oder Endprodukte-Etiketten (GHS konform)
• das Reklamationswesen
• die Zollschnittstelle für den Export
• Durchgängiges Workflowmanagement
• Gefahrstoffklassifikation (GHS) und Unterstützung für Gefahrgut (UN)
• Inhaltsstoffe, Eigenschaften, Anwendungsgebiete von Artikeln
• Berechnung von Produkteigenschaften
• Integrierte LIMS-Funktionen
• Sicherheitsdatenblatt, Konformitätszertifikat
• Stabilitäts-und Musterdatenbank
• Wartungsplanung (Instandhaltung)
• Länder-und kundenspezifische Etikettierung mit Barcode
• Integriertes Wägesystem
• Revisions-und Release-Sicherheit
• Integriertes Dokumentenverwaltungssystem
• Konsignationslager und Fremdfertigung
• Audit-Trail

Diese Werkzeuge wurden in Zusammenarbeit mit unseren Kunden entwickelt.


CASYMIR – Branchenerfahrung ist unsere Kompetenz
Zusammenfassend gesagt, das CASYMIR Softwaresystem bietet Unterstützung für alle Firmenbereiche und deckt u.a. folgende Anwendungsbereiche ab:
• Vom Kundenauftrag bis zum Versand der Ware
• Von der Offerte Anfrage bis zur Lieferantenbewertung
• Von der Budgetierung bis zur Kostenkontrolle
• Von der Produkte-Idee bis zur Vermarktung des fertigen Produktes
• Von der Bedarfsanalyse bis zur Einkaufs-und Produktionsplanung
• Von der Stempeluhr bis zur Lohnabrechnung
• Von der einfachen Lagerhalle bis zum Hochregallager
• Für Einzelfertiger und Serienproduktion

Die Lösung ist mehrbenutzerfähig und verfügt über eine ausgezeichnete Skalierbarkeit. Ihre Leistungsfähigkeit wird umso deutlicher, je mehr Benutzer mit dem System arbeiten.

CASYMIR besitzt vorzügliche Eigenschaften im Bezug auf Datensicherheit, Datenschutz und Verfügbarkeit. Dabei ist ein Einsatz in heterogenen Netzwerkumgebungen problemlos möglich.


Downloads (PDF-Dateien)
Casymir Katalog
CasyPlast
Casymir ERP II
Modulübersicht

Opag - Logo CasymirCASYMIR Team Schweiz
OPAG Informatik AG
Fabrikmattenweg 11
CH-4144 Arlesheim BL

Tel. +41 61 716 92 22
Fax:+41 61 716 92 29

casymir@opag.ch
www.casymir.com


Quicklinks
Services
Referenzen
Downloads
Offerte
Kontakt

 

 



Partner-Websites:        Kunststoff-Guide                   Kunststoff- Deutschland                   Industrie-Schweiz                   Schweizer-Verpackung

EREMA Engineering Recycling Maschinen und Anlagen Ges.m.b.H.
Folgen Sie Kunststoff-Schweiz auf Twitter
Folgen Sie Kunststoff-Schweiz auf Facebook
Treten Sie der Gruppe Kunststoff Schweiz auf XING bei

 

 

Plasmatreat GmbH

 

 



 

 

 

 

 

Kunststoff-Schweiz - Das Kunststoff-Portal für die Schweizer Kunststoff-Industrie

 

Branchen-Infos

Firmenporträts
Produkte-Nachrichten
Kunststoff-Guide
News-Corner
Messekalender
Fachartikel

 

Messe-Spezials

Fakuma Spezial
K Messe Spezial
Swiss Plastics Spezial

 

Marktplatz

Stellenmarkt
Maschinenbörse
Rohstoffbörse

 

Kunststoff Know-how

Kunststoff-Wissen
Kunststoff-Lexikon
Kunststoff-Wörterbuch
Technisches Wörterbuch
Werkstoffgruppen
Liste Kurzzeichen
Kunststoff-Geschichte

 

Service

Aus-/Weiterbildung
Science Guide
Verbände
Mediadaten
Besucherstatistik
Über Kunststoff-Schweiz
Links
Impressum / Kontakt

 

 

 

Linkedin

Startseite
Suchen          

 





Kunststoff-Schweiz - das Internetportal für die Schweizer Kunststoff-Industrie

Der Titel der Seite wird von NetObjects Fusion generiert