Firmenporträt

OPAG Informatik AG
CasyPlast: Das umfassende ERP II System von CASYMIR für Produzenten der
Kunststoff-Industrie

Swiss Quality…
Für ihre Kunden ist die 1987 gegründete OPAG Informatik AG in Arlesheim (CH) als Eigentümerin von CASYMIR ERP II Software zuverlässiger und kompetenter Partner mit kurzen Kommunikationswegen und schnellen Reaktionszeiten.

Die OPAG Informatik AG fokussiert sich mit ihrem ERP-II System CASYMIR konsequent auf Fabrikationsbetriebe in die Kunststoffbranche. Effizienz, Qualität und Stabilität gelten als Maxime für CASYMIR, wie auch für die OPAG Informatik AG, vom Konzeptdesign bis zur Einführung und wichtig: in Kombination mit hoch verfügbaren Support.

Kunden schätzen unsere Konstanz, Loyalität und Solidität.

Diese Eigenschaften bieten wir seit mehr als einem viertel Jahrhundert. Finanziell und systembezogen unabhängig, erarbeiten und entwickeln wir für unsere Kunden die bestmöglichen Lösungen.

Die bewiesene Kundentreue ist hierfür der beste Beleg.

Wir bieten unseren Kunden…
• Beratung und Projektabwicklung bei der Implementierung
• Entwicklung von Software für Client/Server-Konzepte auf PC-, UNIX-oder Linux-Basis
• Programmierung und Anpassung von Softwarelösungen für ihre spezifischen Anforderungen
• Konfiguration und Betreuung ihrer IT-Systeme
• Schulung für Administratoren und Anwender im Gebrauch der Software
• Support für Hard-und Software, individuell abstimmbar

Opag - CasyPlast


CasyPlast : Eine Umfangreiche ERP Lösung
CasyPlast ist ein äusserst flexibles und umfangreiches ERP-System. Es wurde von der OPAG Informatik AG speziell für mittelständische Unternehmen entwickelt.

Das ERP System hat einen hohen Reifegrad erreicht. Zusammen mit den Anwendern, wird es von unserem Entwicklungsteam stetig ausgebaut und weiterentwickelt.

Dabei zeichnet sich CasyPlast durch folgende Eigenschaften aus:
• Stabilität
• Flexibilität
• Qualität
• Investitionssicherheit
• Anwenderfreundlichkeit


Konformitätszertifikat integriert
CASYMIR wird seit Jahren in der Kunststoff-Industrie eingesetzt. Die Branchenlösung casyPlast umfasst verschiedene Tools, die nach GAMP 5, GMP / FDA validiert sind. Auch die behördlichen Anforderungen von IFRA, REACH, VOC und 21 CFR Part 11 (FDA) werden abgedeckt.

Modulfunktionen, die casyPlast bietet, sind:
• die Chargenrückverfolgbarkeit und das Qualitätsmanagement
• Validierbares System
• Nachvollziehbarkeit aller Daten und Prozesse
• die Rezepturverwaltung (Produkt-und Kundenbezogen)
• die Hinterlegung von Spezifikationen
• die flexible Zertifikatserstellung und -verwaltung
• die Inhaltsstoffverwaltung
• die Stabilitätsdatenbank zur Validierung der Produkte-Stabilität
• die Berechnung von Produkteeigenschaften wie z.B. den Normerfüllungsgrad
• die Wirkstoff-und Substanzdatenbank
• Mehrstufige Produktion und Freigabeverfahren
• die Instandhaltung und Wartung von Produktionsanlagen
• die Messdatenerfassung und -verwaltung
• die Möglichkeiten zur Gefahrgut-und Gefahrstoffklassifikation
• der Druck von Sicherheitsdatenblätter oder Endprodukte-Etiketten (GHS konform)
• das Reklamationswesen
• die Zollschnittstelle für den Export
• Durchgängiges Workflowmanagement
• Gefahrstoffklassifikation (GHS) und Unterstützung für Gefahrgut (UN)
• Inhaltsstoffe, Eigenschaften, Anwendungsgebiete von Artikeln
• Berechnung von Produkteigenschaften
• Integrierte LIMS-Funktionen
• Sicherheitsdatenblatt, Konformitätszertifikat
• Stabilitäts-und Musterdatenbank
• Wartungsplanung (Instandhaltung)
• Länder-und kundenspezifische Etikettierung mit Barcode
• Integriertes Wägesystem
• Revisions-und Release-Sicherheit
• Integriertes Dokumentenverwaltungssystem
• Konsignationslager und Fremdfertigung
• Audit-Trail

Diese Werkzeuge wurden in Zusammenarbeit mit unseren Kunden entwickelt.


CASYMIR – Branchenerfahrung ist unsere Kompetenz
Zusammenfassend gesagt, das CASYMIR Softwaresystem bietet Unterstützung für alle Firmenbereiche und deckt u.a. folgende Anwendungsbereiche ab:
• Vom Kundenauftrag bis zum Versand der Ware
• Von der Offerte Anfrage bis zur Lieferantenbewertung
• Von der Budgetierung bis zur Kostenkontrolle
• Von der Produkte-Idee bis zur Vermarktung des fertigen Produktes
• Von der Bedarfsanalyse bis zur Einkaufs-und Produktionsplanung
• Von der Stempeluhr bis zur Lohnabrechnung
• Von der einfachen Lagerhalle bis zum Hochregallager
• Für Einzelfertiger und Serienproduktion

Die Lösung ist mehrbenutzerfähig und verfügt über eine ausgezeichnete Skalierbarkeit. Ihre Leistungsfähigkeit wird umso deutlicher, je mehr Benutzer mit dem System arbeiten.

CASYMIR besitzt vorzügliche Eigenschaften im Bezug auf Datensicherheit, Datenschutz und Verfügbarkeit. Dabei ist ein Einsatz in heterogenen Netzwerkumgebungen problemlos möglich.


Downloads (PDF-Dateien)
Casymir Katalog
CasyPlast
Casymir ERP II
Modulübersicht


Erfolgsgeschichte:

Flexibilität ist das A und O

Um heute in einem komplexen Marktumfeld zu bestehen, reicht es nicht mehr, technisch gute Lösungen zu bieten. Kundenbeziehungen und Logistik gehören ebenso zum Geschäftsalltag wie eine lückenlose Dokumentation der Prozesse - Aufgaben, die ohne geeignete ERP-Software kaum mehr zu bewerkstelligen sind. Dank einer flexiblen Softwarelösung kann die Granula AG schnell reagieren und ihre Kunden zuverlässig mit Farben beliefern.

Kunststoffteile müssen heute neben der rein technischen Funktion auch hohe Designansprüche erfüllen. Oft ist die Farbe ein wichtiges Marketingkriterium. Im Herstellungsprozess werden dem Grundmaterial aber noch weitere Additive beigemischt, die das Endprodukt stabilisieren, oder vor UV-Strahlung und Oxidation schützen. „Einem Hersteller ist es nicht ohne weiteres möglich, diese Komponenten in sein Teil einzubringen“,sagt Jürg Weibel, Geschäftsführer der Granula AG, die seit 1962 Farbmasterbatches und Additive herstellt. Diese Zusatzstoffe werden über eine Dosiereinrichtung dem Grundmaterial beigemischt. um das Endprodukt mit den gewünschten Eigenschaften auszurüsten.

Zu den Kunden zählen nicht nur Schweizer Hersteller von Kunststoffteilen. Rund 60% wird nach Europa, Amerika oder in den Nahen Osten exportiert. Ein prominentes Beispiel ein Rot in Flaschendeckeln, das für halb Europa von Granula geliefert wird. Weibel: „Für jeden Kunststoff liefern wir unserem Kunden ein Konzentrat, das in seinen Prozess einfliesst.“ Am Ende entstehen Spritzgussteile, extrudierte Formen oder Folien.

Opag - Granula
Das plastifizierte Produkt verlässt den Extruder in kontinuierlichen  Strängen,  wird im  Wasserbad  gekühlt  und schliesslich  zu  Granulat  «geschreddert»

Kundenspezifisch und just in time
Die Stärke von Granula liegt bei kundenbezogenen Aufträgen. „Wir führen keine Lagerware, sondern haben jede Farbe für eine spezielle Applikation des betreffenden Kunden entwickelt“, erklärt Weibel. Granula produziert die gewünschte Menge nach Rezeptur und liefert just in time. Das Unternehmen verfügt bereits über 10’000 Farben, Tendenz steigend. Weibel: „Zusammen mit unserem Standort in Deutschland verwalten wir weit über 20’000 Rezepturen.“

Das Erarbeiten einer neuen Rezeptur geschieht von Hand im Labor. Jede Farbentwicklung wird mit einem Muster hinterlegt. Dieses Kunststoffplättchen wird mit dem Original oder mit einer Farbvorlage des Kunden verglichen. „Das ist ein iterativer Prozess, sodass wir mit jedem Schritt näher an die Vorstellung des Kunden herankommen.“ Es gibt zwar Software, welche bei der Farbeinstellung unterstützt. Laut Weibel ist aber das Auge eines Koloristen nicht ersetzbar. Manchmal braucht es neben der Kalkulation auch ein Gefühl für die Farbe. „Gerade Marketingleute in unseren Kundenbereichen haben häufig bestimmte Vorstellungen, wie eine Farbe auf den Mensch wirken soll. Das kann man nicht messen, sondern man muss es fühlen“ ,sagt der Geschäftsführer.

 


Erfolgsfaktor ERP
Ist die Entwicklung abgeschlossen, wird die Rezeptur in der Datenbank gespeichert und kann bei einem Bestellungseingang wieder abgerufen werden. Mit den Rezepturen sind auch die benötigten Rohstoffe gespeichert, deren Verfügbarkeit im Rohstofflager sowie alle technischen Daten wie zum Beispiel Analysezertifikate. Alle diese Informationen wurden früher mit einer Access-Datenbank verwaltet. Weibel: „Unsere Anforderungen wurden aber bald zu komplex und wir suchten nach einer Alternative, die wir mit Casymir gefunden haben.“ Die offene ERP-Lösung ist modular aufgebaut und kann nach Bedarf zusammengestellt und spezifisch an die eigenen Unternehmensprozesse an- gepasst werden.

Wichtige Punkte, die Granula mit der neuen Software abdecken wollte, waren die Rückverfolgbarkeit und die Historisierung aller Vorgänge. „Wir versuchen auch sämtliche ISO-Vorgaben möglichst mit diesem System abzudecken, sodass wir keine zusätzliche Dokumentation von ISO-Vorgängen benötigen“, erklärt der Geschäftsführer.

Rückverfolgbarkeit ist vor allem in den Bereichen Lebensmittel- und Medizintechnik eine wichtige Voraussetzung, um am Marktgeschehen teilzuhaben. Weibel: „Wir müssen wissen, welche Materialien wir einsetzen und müssen auch die Bedingung stellen, dass unser Lieferant die Rückverfolgbarkeit dieser Materialien gewährleistet. Da leistet uns Casymir wertvolle Dienste.“ Diese Informationen fliessen mit der gesamten Lieferkette vom Grundmaterial bis zum Endprodukt mit.

Opag - Granula Bild 2
Bei Kunststoffteilen ist die Farbe ein wichtiges Marketingkriterium. Es werden aber noch weitere Additive beigemischt, die das Endprodukt stabilisieren oder vor UV-Strahlung und Oxidation schützen. Bild: Granula


Neue Flexibilität
Die modulare Architektur von Casymir macht es möglich, dass das System mit dem Unternehmen mitwächst. Weibel wollte ausserdem alle früheren Subsysteme wie Excellisten, Worddokumente und andere Zusatzprogramme vermeiden. „Jetzt haben wir nur noch ein System und finden alle Informationen, seien es Rohstoffe, Artikel oder Kunden inklusive Historie in einem System.“

Die Umstellung auf Casymir erfolgte vor rund fünf Jahren. Ein Schritt, der für die 20 Mitarbeiter zunächst Mehraufwand bedeutete: „Es brauchte eine gewisse Zeit, bis sich die Mitarbeiter auf dem neuen System eingearbeitet hatten. Aber rückblickend muss ich sagen, wir könnten mit dem alten System nicht mehr auf diesem hohen Level arbeiten wie heute.“

Eine weitere Stärke von Granula ist ihre Flexibilität. Weibel: „Wir können sehr schnell reagieren, mit einem neuen Muster oder einer kurzfristigen Produktion. Es gibt Fälle bei denen innerhalb von 24 Stunden Muster erstellt sowie die Produktion stattfindet. Somit hat der Kunde bereits einen Tag später das Produkt im Haus. Casymir macht solch kurze Durchlaufzeiten möglich und ist daher ein wichtiger Bestandteil in unserem Unternehmen.“


CASYMIR - Branchenübersicht
Das CASYMIR Kernsystem ist für viele Branchen geeignet.
 
Nachfolgend stellen wir Ihnen fünf Branchen vor, für die CASYMIR wirklich herausragende Lösungen anbietet. Diese sind in enger Zusammenarbeit mit den Anwendern entstanden.

Für mehr Informationen bitte auf die untenstehenden Links klicken:
casyChem
casyPlast
casyPharm
casyCosmetics
casyFood

Kundenfeedback


DeltaMaster Business Intelligence

Nahtlos im ERP System integriert, unterstützt DeltaMaster die CASYMIR Anwender bei der Analyse und Interpretation der vorhandenen ERP-Daten, und zwar so, dass diese direkt für die Planung eingesetzt werden können.

DeltaMaster ist ein Modul für die datenbasierte Unternehmensführung. Damit lassen sich Lösungen in allen Größenordnungen realisieren, von unternehmensweiten Szenarios (Enterprise Business Intelligence) über Bereichs- oder Abteilungslösungen bis hin zu individuellen Anwendungen (Selfservice Business Intelligence).

Berichte und Signale, die aus DeltaMaster kommen, sind eindeutig und präzise. Sie zeigen unmissverständlich, wo gehandelt werden muss. Möglich wird das mit einem durchgängigen betriebswirtschaftlichen Konzept für Form und Inhalt einer modernen Kennzahlsteuerung.

Dashboard
Das Dashboard von DeltaMaster dient dem komfortablen Einstieg in alle Anwendungen. Es fasst die Spitzenkennzahlen so zusammen, dass die Lage des Unternehmens oder Bereichs auf einen Blick zu erkennen ist. Die Standardberichte für Erfolgskontrolle, Abweichungsanalyse und Vorschau, die jedes Unternehmen braucht, entstehen mit DeltaMaster in wenigen Minuten. Für die Ad-hoc-Analyse enthält DeltaMaster zahlreiche betriebswirtschaftliche Methoden.

Fachanwendertaugliche Data-Mining-Verfahren unterstützen Analysen, bei denen sich die Fragestellung aus den Daten selbst ergeben soll. Funktionen für Planung und Simulation sind integriert. Die Berichtsverteilung automatisiert DeltaMaster vollständig, sodass auch hunderte von Empfängern mit individuell angepassten Berichten versorgt werden können.

Opag - DeltaMaster Business Intelligence Dashboard

Ihre Zahlen, unsere Grafken
Für die datengetriebene Unternehmensführung braucht man integre und datendichte Formate. Die üblichen Diagramme sind zu mager für unsere informationshungrigen Augen, theoretisch überholt und zu oft schlecht gemacht. Dagegen setzt DeltaMaster auf Grafsche Tabellen.

Opag - DeltaMaster Business Intelligence Grafik

Diagramme wurden vor mehr als 200 Jahren erfunden, von dem schottischen Ingenieur und Volkswirt William Playfair. Bis heute werden sie beinahe unverändert benutzt – trotz beträchtlicher Mängel: Linear skalierte Zeitreihen sind oft trügerisch, Torten schwer lesbar, Balken und Säulen können schlecht mit stark streuenden Werten umgehen. Alle brauchen viel Platz für wenige Daten.
 
In DeltaMaster sind Grafsche Tabellen das wichtigste Berichtsformat – Pivottabellen, deren Zahlenwerte um Balken, Säulen, Kreise oder Sparklines ergänzt wurden. Grafsche Tabellen verbinden die Ordnung einer Tabelle mit der Attraktivität einer Grafk.

Grafken sind zum Lenken, die Zahlen zum Denken
Tabellen sind kompakt und datendicht, gut zu überblicken und zu lesen. Grafken ziehen das Auge an, vermitteln einen intuitiven Eindruck der Wertverteilung, offenbaren Muster und lenken das Auge. In Grafschen Tabellen gilt daher: Die Grafken sind zum Lenken, die Zahlen zum Denken.

Opag - DeltaMaster Business Intelligence Zahlen
 
Die grafschen Elemente passen sich an vorgegebene Zellengrößen an und die Beschriftung bleibt da, wo sie hingehört.

Deshalb sind Grafsche Tabellen gut zu automatisieren und formatstabil. Das wiederum macht sie zu einem idealen Instrument für das „Industriereporting“ mit DeltaMaster: ein hoch automatisiertes, datengetriebenes Berichtswesen, das Züge der industriellen Fertigung trägt. Zum Beispiel, dass Vieles standardisiert ist und Berichte zu niedrigen Kosten in gleichbleibender Qualität produziert werden..

Kiosksysteme und Leitstände
Mit DeltaMaster machen Sie Informationen so im Unternehmen zugänglich, dass sie ohne Rüstzeiten und mit wenig oder ganz ohne Interaktion genutzt werden können: auf Kiosksystemen, Großmonitoren und ganzen Monitorwänden für Controlling-Leitstände und Lagezentren.

Opag - DeltaMaster Business Intelligence Kiosksysteme

Damit müssen Ihre mobilen Anwender ihre Geräte nicht mehr mitnehmen – die können auch einfach da bereitstehen, wo man sie braucht. Die Integration mit Multimedia-Elementen wie Bildern und Filmen, mit Webseiten und Videostreams eröffnet ganz neue Möglichkeiten in der Unternehmenskommunikation. 

Opag - DeltaMaster Business Intelligence Kiosksysteme Bild 2

Früherkennung und Abweichungsradar
Gegensteuern geht nicht über Nacht. Deshalb führen die Verfahren zur Ursachenanalyse von DeltaMaster alle Deltas auf ihren Ursprung in der Organisation zurück. Alle Berichte in DeltaMaster enthalten Abweichungssignale, die jeden Wert ins Verhältnis zur Erwartung, zum Soll oder zum Plan setzen. Denn nur durch geeignete Vergleiche wird klar, wo Korrekturen nötig sind und ob sie noch gelingen können oder neu geplant werden muss. Selbst wenn die Ursachen tief in den Daten verborgen liegen, spürt DeltaMaster sie auf. So behalten Sie auch dann den Überblick, wenn Abweichungen nur aufgrund einer Kombination zum Beispiel von Produkt- oder Kundenmerkmalen erklärbar sind. 

Opag - DeltaMaster Business Intelligence Früherkennung


Videos



 

Opag - LogoCASYMIR Team Schweiz
OPAG Informatik AG
Fabrikmattenweg 11
CH-4144 Arlesheim BL

Tel. +41 61 716 92 22
Fax:+41 61 716 92 29

casymir@opag.ch
www.casymir.com


Quicklinks
ERP Software
Branchenlösungen
Referenzen
Services
Über uns
Kontakt

 

 

 



Partner-Websites:        Kunststoff-Guide                   Kunststoff- Deutschland                   Industrie-Schweiz                   Schweizer-Verpackung

Startseite

 

Branchen-Infos

Firmenporträts
Produkte-Nachrichten
Kunststoff-Guide

 

Messe-Spezials

Fakuma Spezial
K Messe Spezial
Swiss Plastics Spezial

 

Marktplatz

Stellenmarkt
Maschinenbörse
Rohstoffbörse

 

News / Fach-Infos

News-Corner
Messekalender
Messe-News
Quick Produkt-News
Fachartikel

 

Kunststoff Know-how

Kunststoff-Wissen
Kunststoff-Lexikon
Kunststoff-Wörterbuch
Werkstoffgruppen
Liste Kurzzeichen
Kunststoff-Geschichte

 

Services

Aus-/Weiterbildung
Science Guide
Verbände
Mediadaten
Besucherstatistik
Über Kunststoff-Schweiz
Links
Impressum / Kontakt

Erema Banner
Folgen Sie Kunststoff-Schweiz auf google+
Folgen Sie Kunststoff-Schweiz auf Twitter
Folgen Sie Kunststoff-Schweiz auf Facebook
Treten Sie der Gruppe Kunststoff Schweiz auf XING bei

Mediadaten   |   Impressum / Kontakt

Kunststoff-Schweiz - Das Kunststoff-Portal für die Schweizer Kunststoff-Industrie

 

Prestamo_Banner

     

Plasmatreat-Banner_Animation

 

 



 

 

 

 

Grafe Banner Fakuma 2018

 

×
Suchen  





Kunststoff-Schweiz - das Internetportal für die Schweizer Kunststoff-Industrie

Der Titel der Seite wird von NetObjects Fusion generiert