Produkt-News

InnoRecycling AG
4 200 Tonnen Haushaltkunststoffe mit „Bring Plastic back“ von sammelsack.ch gesammelt

Die Sammelmengen 2019 sind im Vergleich zu 2018 (2 900 Tonnen) um 1 300 Tonnen auf 4 200 Tonnen gestiegen, was einer Steigerung von 44% entspricht.

Innorecycling - Hände Regranulat

Diese enorme Steigerung ist damit zu erklären, dass die Haushaltkunststoffsammlung im vergangenen Jahr in mehreren Gemeinden eingeführt wurde und sich die Sammlung bei der Bevölkerung immer mehr etabliert. Für das laufende Jahr rechnen wir daher auch mit einer weiteren Steigerung der Sammelmengen. Unser Ziel ist es, in den nächsten drei Jahren die Sammelmenge von 20 000 Tonnen zu überschreiten.

2 196 to Regranulate hergestellt und 2 205 to Kohle ersetzt
Das Sammeln ist das Eine - was daraus gemacht wurde, ist beachtlich. Die 4 200 Tonnen konnten zu 63%, also 2 646 Tonnen, stofflich zu insgesamt 2 196 Tonnen Regranulat verarbeitet werden. Daraus können zum Beispiel  Rohre mit einer Gesamtlänge von 1 109 km (Rohrgewicht/Laufmeter 1,98 kg) hergestellt werden. 35%, also 1 470 Tonnen, wurden als Ersatzbrennstoff (EBS) der Zementindustrie zugeführt. Durch dessen Einsatz  konnten bis zu 2 205 Tonnen Stein- und Braunkohle ersetzt werden. Lediglich 2% der gesammelten Mengen wurden schlussendlich der Kehrichtverbrennung zugeführt.

CO2- Emissionen verhindert
Dank der Sammlung konnte dem Haushaltkunststoff ein zweites Leben geschenkt werden. Das aus der stofflichen Verwertung gewonnene Regranulat ersetzt die Herstellung von Neumaterial. Damit vermeidet man hohe CO2-Emissionen, welche zur Förderung von Erdöl, den Transport und die Herstellung von Neumaterial verursacht werden. Dies gilt auch für den Anteil der termischen Verwertung. Der Abbau fossiler Rohstoffe konnte geschont und die hohen CO2-Emissionen für Abbau und Transport  von 2 205 Tonnen Stein- und Braunkohle fallen weg. Ein tolles Ergebnis, nicht wahr?  

Weitere Informationen finden Sie unter: www.sammelsack.ch


250 Gemeinden machen bereits mit

Die flächendeckende Separatsammlung für Kunststoffe aus Haushalten hat sich erfreulich entwickelt und wird weiter ausgebaut
Unsere Sammelsäcke werden mittlerweile an über 650 Verkaufs- und Sammelstellen in der Schweiz angeboten. Über 250 Gemeinden, darunter auch zahlreiche Energiestädte leben es vor - sie denken an morgen und sind Vorreiter für Ressourcenschonung und nachhaltige Abfallwirtschaft in der Schweiz.

Seit Oktober 2019 haben folgende Gemeinden den Sammelsack erfolgreich eingeführt:
ZH: Turbenthal, Glattbrugg, Glattfelden, Andelfingen und Kleinandelfingen. Jegenstorf BE, Zunzgen BL und Glarus GL. TI: Soazza, Croglio, Sessa, Massagno, Terre di Pedemonte, Alto doe Malcantone, Mergoscia. GR: Surses, Laax, Roveredo, San Bernadino, Mesocco und Grono.

Im Februar kündete der Abfallbewirtschaftungs-Verband Mittelbünden (AVM) seinen Verbandsgemeinden an, dass er mit «Bring Plastic back» von sammelsack.ch ein Sammelangebot für Kunststoffe aus Haushalten anbieten wird. Auch der Gemeindeverband für Abfallentsorgung in Graubünden (GEVAG) hat nachgezogen und führt ab sofort auf der «Recyclingstrasse» in Untervaz  GR den Sammelsack.                                               


Was passiert eigentlich mit dem gesammelten Material?

Schauen Sie den Film dazu:

 


Verkaufs- und Sammelstellen noch besser finden

Auf sammelsack.ch wurde die Suchfunktion nach der nächstgelegenen Verkaufs- und Sammelstelle noch einfacher gestaltet.


Das kann der intelligente Sammelstellen-Finder:
• Durch die Standortfreigabe wird die nächstgelegene Sammelstelle sofort angezeigt.
• in allen drei Landessprachen verfügbar
• spezifische Suche nach Orten und Kantonen
• wählbare Umkreissuche und integrierter Routenplaner
• automatische Benachrichtigung für neue Verkaufs- und Sammelstellen
• in Ihrer Nähe und weiteren gewünschten Kantonen
• optimierte Darstellung für alle mobilen Geräte

Probieren Sie es doch hier gleich aus oder unter sammelsack.ch    


Schweizer Abfallverwertungsverband denkt um

Der Verband der Betreiber Schweizerischer Abfallverwertungsanlagen VBSA erkennt, dass das stoffliche Recycling von Plastik einen Beitrag zur Reduktion der Treibhausgasemissionen leistet und deshalb gegenüber der thermischen Verwertung zu bevorzugen ist.

Die neue Position des VBSA zur Reduktion der Plastik-Verschmutzung und zum Kunststoff-Recycling vom 9. Januar 2020:

Der VBSA unterstützt folgende Prioritäten beim Umgang mit Plastik:
1. Reduktion des Plastikverbrauchs (Vermeidung)
2. Wiederverwendung
3. Stoffliches Recycling
4. Thermische Verwertung.

Der VBSA stellt fest, dass:
• die Separatsammlung von Plastikabfällen aus Haushalten einen kleinen Beitrag zur Reduktion der
  Treibhausgasemissionen leisten kann,
• die Separatsammlung von Plastikabfällen von einem Teil der Bevölkerung gewünscht wird,
• es verschiedene Möglichkeiten gibt, wie Plastikabfälle aus Haushalten separat gesammelt werden können,
• noch offen ist, wieviel Plastik-Verpackungen es in Zukunft geben wird, weil diese möglicherweise durch
  andere Materialien ersetzt werden.

Damit steht der VBSA der Sammlung von Plastikabfällen aus Haushalten grundsätzlich positiv gegenüber, sieht aber vorerst noch keinen Anlass zur generellen Einführung einer pflichtigen Separatsammlung von Plastikabfällen aus Haushalten.»

Ausführliches Positionsschreiben des VBSA zur Reduktion der Plastik-Verschmutzung und zum Kunststoff-Recycling finden Sie unter:
https://bit.ly/VBSA_Position                             


NACHGEFRAGT

Wir wurden überrannt!
Vor einigen Wochen wurde der Sammelsack bei der Martin Bowald AG in Glarus GL eingeführt.

Innorecycling - Sammelsack Martin Boswald
Martin Boswald
 
„Uns ist es wichtig, Abfall sinnvoll wiederzuverwerten“, betont Martin Bowald. Das neue Angebot sei konsumentenfreundlich und mit einem freiwilligen Recyclingbeitrag pro Sammelsack verursachergerecht. Der Sammelsack sei eine ideale Ergänzung zu den bestehenden Separatsammlungen in der Schweiz und Teil eines Prozesses, der in einen nachhaltigen Stoffkreis münde, so Bowald.

Wir wurden schlichtweg überrant
Ein Bericht zur Einführung der Sammlung, welcher in den Glarner Nachrichten veröffentlicht wurde, löste einen riesen Ansturm auf Bowalds Recyclinghof aus. „Alle wollten den Sammelsack kaufen und innert kürzester Zeit hatte ich fast keine Rollen mehr und musste sofort nachbestellen“. Die Leute seien begeistert und hätten schon lange auf dieses Angebot gewartet.  


Impressum Sammelsack-News

Herausgeber:
InnoRecycling AG, sammelsack.ch
Hörnlistrasse 1, 8360 Eschlikon
Telefon 071 552 42 42
info@sammelsack.ch
www.sammelsack.ch

Redaktion:
Marc Briand, Geschäftsführer (mb)
Beat Buchmann, Projektleiter (bb)

Erscheinungsweise:
4 mal jährlich

Sprachen:
deutsch, französich, italienisch, englisch

Innorecycling - LogoInnoRecycling AG
Hörnlistrasse 1
CH-8360 Eschlikon

Tel. +41 (0)71 973 70 80
Fax +41 (0)71 973 70 91

info@innorecycling.ch 
www.innorecycling.ch

Dienstleistungen

Altpapier-Recycling
Baustoff-Recycling
Elektronikschrott-Recycling
Folien aus Recycling-Kunststoff
Glas-Recycling
Kunststoffentsorgung
Kunststoff-Folien-Recycling
Kunststoff-Recycling
Recycling (Dienstleistung)
Recycling und Aufbereitung von Kunststoffen
Recycling von Altmetallen
Recycling von Kunststoff-Flaschen
Recycling von Kunststoff-Verpackungsbändern
Rückgewinnung und Wiederaufbereitung von Fotochemikalien
Rückgewinnung und Wiederaufbereitung von kontaminierten Lösungsmitteln
Sammlung und Recycling von Giftmüll und chemischen Abfällen
Sammlung und Recycling von Kunststoffabfällen und Gummiabfällen
Textilrecycling
Wiederaufbereitung von Katalysatoren

 



Partner-Websites:        Kunststoff-Guide                   Kunststoff- Deutschland                   Industrie-Schweiz                   Schweizer-Verpackung

Folgen Sie Kunststoff-Schweiz auf Twitter
Folgen Sie Kunststoff-Schweiz auf Facebook
Treten Sie der Gruppe Kunststoff Schweiz auf XING bei

 

Plasmatreat GmbH

 



 

 

 

 

Kunststoff-Schweiz - Das Kunststoff-Portal für die Schweizer Kunststoff-Industrie

 

 

Folgen Sie Kunststoff-Schweiz auf Linkedin

 

Kunststoff-Schweiz - das Internetportal
für die Schweizer Kunststoff-Industrie

Suchen

 

Startseite
Suchen

 

×

☰Menü  

PHA-World-Congress

 

Der Titel der Seite wird von NetObjects Fusion generiert