Kunststoff Lexikon

Honeycomb

Honeycomb (engl.: Honigwabe) ist die technische Bezeichnung für eine wabenförmige Struktur eines Werkstoffes oder einer Oberfläche.


Herstellung
Hergestellt werden Honeycombs aus Kunststoffen wie Polypropylen oder Polycar-bonat. Die technischen Waben werden durch das Verkleben von im Extrusionsverfahren hergestellten Röhrchen erzeugt, die durch Teilung das Plattenmaterial ergeben. Zum Einsatz kommen aber auch Aluminium und Aramidfaser, auch bekannt als Nomex-Papier. Dieses wird mit Kunstharz, beispielsweise Epoxid- oder Phenolharz überzogen, um die Stabilität zu erhöhen und die Flüssigkeitsaufnahme zu verhindern.


Verwendung
Durch den wabenförmigen Aufbau des Materials entsteht eine hohe mechanische Festigkeit bei vergleichsweise geringem Gewicht, was Honeycombs u. a. für die Luft- und Raumfahrtindustrie attraktiv macht. So werden sog. Honeycomb panels in Flugzeugleitwerken und -tragflächen, leichten Schiffsrümpfen, Surfbrettern sowie LKW-Aufbauten eingesetzt.

Quelle: Wikipedia

 



Partner-Websites:        Kunststoff-Guide                   Kunststoff- Deutschland                   Industrie-Schweiz                   Schweizer-Verpackung

Folgen Sie Kunststoff-Schweiz auf Twitter
Folgen Sie Kunststoff-Schweiz auf Facebook
Treten Sie der Gruppe Kunststoff Schweiz auf XING bei

 

 


 

 

 

Kunststoff-Schweiz - Das Kunststoff-Portal für die Schweizer Kunststoff-Industrie

 

 

Folgen Sie Kunststoff-Schweiz auf Linkedin

 

Kunststoff-Schweiz - das Internetportal
für die Schweizer Kunststoff-Industrie

Suchen

 

Startseite
Suchen

 

×

☰Menü  

PHA-World-Congress

 

Der Titel der Seite wird von NetObjects Fusion generiert