Kunststoff-Schweiz - News-Corner

News drucken

Zurück zur Übersicht


29.07.2020 Clariant: Erhält nach einer wettbewerbsrechtlichen Untersuchung der Europäischen Kommission eine Geldbusse

Clariant, ein fokussiertes, nachhaltiges und innovatives Spezialchemieunternehmen, muss nach Abschluss der Untersuchung des Ethylenbeschaffungsmarktes durch die Europäische Kommission eine Geldbusse von 155,8 Millionen EUR zahlen. Clariant hatte für die Untersuchung bereits 2019 Rückstellungen gebildet.

Gemäss der umfangreichen Untersuchung der Europäischen Kommission hat ein einzelner Mitarbeiter von Clariant gegen wettbewerbsrechtliche Vorschriften verstossen. Infolgedessen muss Clariant als verantwortliches Unternehmen eine Geldbusse zahlen.

Clariant bedauert diesen Vorfall sehr und zeigt sich enttäuscht darüber, dass die starke Compliancekultur des Unternehmens, die auf einem klaren Verhaltenskodex und einem modernen Kartellrechts-Complianceprogramm mit einer Vielzahl zielgerichteter Schulungen basiert, nicht eingehalten wurde. Das Unternehmen hat die Europäische Kommission während der gesamten Untersuchung unterstützt und in vollem Umfang mit der Behörde kooperiert, was anerkannt wurde und zu einer Reduzierung der Busse geführt hat. Clariant wird weiterhin höchsten ethischen Standards folgen und zukünftige Compliance sicherstellen.

https://www.clariant.com/ https://www.clariant.com/
Clariant