News drucken

Zurück zur Übersicht


20.03.2019 Protolabs: Führt Eloxal-Verfahren ein

Protolabs hat einen Eloxal-Service in seine Palette von On-Demand-Produktionsservices aufgenommen. Damit können Kunden den gesamten Prozess, vom ersten Entwurf bis zur Fertigstellung des Produkts mit Schutzschicht oder dekorativer Oberfläche, aus einer Quelle beziehen.

"Protolabs ist in den letzten Jahren rapide gewachsen", sagt Stephen Dyson, Special Operations Manager bei Protolabs. "Kunden schätzen die vielen Vorteile, die unsere schnelle digitale Prototypenfertigung und die On-Demand-Fertigung von Serienteilen bieten."

"In Gesprächen mit unseren Kunden haben wir erfahren, dass ihnen das Suchen und Verwalten geeigneter Lieferanten, um ein Aluminiumteil zu eloxieren, oft Schwierigkeiten bereitet", so Stephen Dyson weiter. "Sie müssen dazu nicht nur den Markt sondieren und anschließend einen separaten Auftrag erteilen, sondern stellen häufig auch fest, dass ein Lieferant nur Aufträge über große Mengen annimmt. Daher ist es für Hersteller äußerst sinnvoll, einem einzigen Lieferanten den Auftrag über den gesamten Produktionsprozess zu erteilen. So erhalten diese die gefertigten Teile innerhalb von wenigen Tagen. Außerdem kann sie unser technisches Team während des gesamten Prozesses beraten, angefangen vom Teileentwurf bis zur Veredelung durch Eloxieren."

Beim Eloxieren oder Anodisieren wird eine dünne, schützende Oxidschicht auf dem gefertigten Teil erzeugt. Diese dient als Barriere gegen Korrosion und erhöht die Abriebfestigkeit. Die Eloxal-Schicht dient auch dekorativen Zwecken, da sie die Oberflächenqualität erhöht und sich nach Wunsch auch lackieren lässt.

Protolabs bietet zweierlei Eloxal-Verfahren an. Für Teile, die gegen eine raue Umgebung geschützt werden müssen, eignet sich das Harteloxieren nach ISO 10074. Für Kunden, die eine dekorative Oberfläche wünschen, gibt es die dekorative anodische Oxidation nach ISO 7599.

Dieser Service steht für aus Aluminium 6082 oder Aluminium 7057 gefertigte Teile zur Verfügung. Alle Teile werden beim Standardverfahren versiegelt, es sei denn, sie sollen lackiert werden. In diesem Fall können sich Kunden vom technischen Team von Protolabs beraten lassen.

Über Protolabs
Protolabs ist die weltweit schnellste digitale Quelle für individuell gefertigte Prototypen und Kleinserienteile. Das Unternehmen setzt modernste Technologien in den Bereichen 3D-Druck, CNC-Bearbeitung und Spritzguss ein, um Teile innerhalb weniger Tage herzustellen. Damit verschafft es Designern und Ingenieuren den Vorteil, ihre Produkte schneller denn je auf den Markt bringen und während des gesamten Produktlebenszyklus einen Service auf Abruf nutzen zu können.

www.protolabs.de www.protolabs.de

News 150/1740