News-Corner
 

News drucken

Zurück zur übersicht


26.11.2018 BASF: Muss TDI-Produktion am Standort Ludwigshafen stoppen

Der Pegel des Rheins ist auf einem historischen Tiefstand. Dies führt zu Einschränkungen beim Transport per Schiff. Obwohl BASF bereits alle Möglichkeiten zur alternativen Versorgung nutzt (Pipeline, Lkw und Schiene), können nicht alle Rohstoffe zum Werk nach Ludwigshafen transportiert werden. BASF muss daher die TDI-Produktion am Standort Ludwigshafen stoppen. Das Wiederanfahren der Anlage hängt von der weiteren Entwicklung des Rheinpegels ab. BASF steht in engem Kontakt mit ihren Kunden.

Über BASF
BASF steht für Chemie, die verbindet – für eine nachhaltige Zukunft. Wir verbinden wirtschaftlichen Erfolg mit dem Schutz der Umwelt und gesellschaftlicher Verantwortung. Mehr als 115.000 Mitarbeiter arbeiten in der BASF-Gruppe daran, zum Erfolg unserer Kunden aus nahezu allen Branchen und in fast allen Ländern der Welt beizutragen. Unser Portfolio haben wir in den Segmenten Chemicals, Performance Products, Functional Materials & Solutions und Agricultural Solutions zusammengefasst. BASF erzielte 2017 weltweit einen Umsatz von mehr als 60 Milliarden €. BASF ist börsennotiert in Frankfurt (BAS), London (BFA) und Zürich (BAS).

www.basf.com www.basf.com




Partner-Websites:        Kunststoff-Guide                   Kunststoff- Deutschland                   Industrie-Schweiz                   Schweizer-Verpackung

  

  

Plasmatreat GmbH

 

  



 

 

 

 

 





 

 

Startseite
Suchen          

 

 

Kunststoff-Schweiz - das Internetportal
für die Schweizer Kunststoff-Industrie