News drucken

ZurŁck zur ‹bersicht


14.02.2014 Ceresana: Veröffentlicht neuen Marktreport zu Flammschutzmitteln

Flammschutzmittel retten Leben: Sie verhindern oder verz√∂gern das Verbrennen von Plastik, Baumaterialien und Textilien. F√ľr den Brandschutz sind sie zum Beispiel bei Fahrzeug-Sitzen oder Interieurs von Schiffen unverzichtbar. Besonders der zunehmende Einsatz von Kunststoffen in der Bauindustrie, der Autoherstellung und der Elektronikbranche l√§sst den Bedarf f√ľr Flammschutzmittel weiter wachsen. Laut einer aktuellen Studie, die das Marktforschungsinstitut Ceresana ver√∂ffentlicht, wurden im Jahr 2013 weltweit √ľber 2 Millionen Tonnen Flammschutzmittel verbraucht. Ceresana erwartet, dass der Markt f√ľr diese wichtigen Additive im Jahr 2021 ein Volumen von 7,15 Milliarden US-Dollar erreichen wird.

Baumaterialien sind größtes Anwendungsgebiet
Flammschutzmittel werden vor allem im Bausektor gebraucht: Im Wohnungsbau kommen vermehrt brennbare Materialien zur W√§rmed√§mmung und Verbesserung der Energie-effizienz zum Einsatz; Rohre und Kabel aus Kunststoff ersetzen zunehmend traditionelle Metallrohre - folglich muss der Brandschutz verbessert werden. Noch st√§rker w√§chst jedoch die Nachfrage von Elektrik & Elektronik: Die Hersteller von Smartphones und Tablet-PCs verbrauchen immer mehr flammgesch√ľtzte Kunststoffe. Dabei spielt f√ľr sie die Vertr√§glichkeit der verwendeten Flammschutzmittel f√ľr Umwelt und Gesundheit eine immer gr√∂√üere Rolle.

Lieber Phosphor als Brom
Umweltsch√ľtzer halten halogenierte Flammschutzmittel f√ľr problematisch: Sie dr√§ngen zum Verzicht auf bromierte und chlorierte Produkte. In manchen L√§ndern werden trotzdem neue Flammschutzmittel auf der Basis von Brom angeboten. Halogenierte Flammschutzmittel verlieren jedoch zunehmend Marktanteile an umweltfreundlichere Produkte. Besonders der Verbrauch von Flammschutzmitteln auf der Basis von Phosphor w√§chst weitaus st√§rker als noch vor ein paar Jahren erwartet: "Der Absatz von Produkten auf Organophosphat-Basis steigt mit j√§hrlichen Wachstumsraten von 5%, also mit Abstand am st√§rksten", analysiert Oliver Kutsch, der Gesch√§ftsf√ľhrer von Ceresana. "Danach folgen Antimonoxide. Der weltweit meistverbrauchte Flammschutzmittel-Typ ist aber Aluminium-trihydroxid, kurz ATH." Dabei gibt es gro√üe regionale Unterschiede: In China dominieren noch halogenierte Flammschutzmittel; in Westeuropa und Nordamerika machen ATH-Verbindungen die H√§lfte des Markts aus.

China verbraucht ein Viertel der Weltproduktion
Die Region Asien-Pazifik ist der gr√∂√üte Absatzmarkt f√ľr Flammschutzmittel, wobei allein China fast ein Viertel der gesamten Produktion abnimmt. Nordamerika ist nach wie vor der zweitgr√∂√üte Markt vor Westeuropa, obwohl in den letzten Jahren vor allem der amerikani-sche Bausektor R√ľckg√§nge verzeichnen musste. In Zukunft wird die Region Asien-Pazifik, angetrieben von China und Indien, voraussichtlich ihren Vorsprung ausbauen. Der Mittlere Osten und S√ľdamerika sind ebenfalls stark wachsende M√§rkte; die dort verbrauchten Mengen sind aber noch vergleichsweise gering.

Die Studie in K√ľrze:
Kapitel 1 fasst kurz und pr√§gnant das Wichtigste zu den verschiedenen Flammschutzmittel-Typen zusammen und informiert √ľber ihre Grundeigenschaften, Bestandteile und Einsatzgebiete.

Kapitel 2 bietet eine Darstellung und Analyse des globalen Flammschutzmittel-Markts - einschlie√ülich Prognosen bis 2021: F√ľr jede Region der Welt wird der Gesamtverbrauch, der Umsatz und der Verbrauch je Produkttyp erl√§utert.

In Kapitel 3 werden f√ľr die 16 wichtigsten L√§nder der Flammschutzmittel-Verbrauch, der Umsatz sowie der Verbrauch in Baumaterialien, Elektrik & Elektronik, Kabel, Fahrzeug-industrie und in sonstigen Anwendungen detailliert analysiert. Zudem werden jeweils die wichtigsten 273 Hersteller inklusive ihrer Produktpalette √ľbersichtlich vorgestellt.

Kapitel 4: Hier werden die Anwendungsgebiete von Flammschutzmitteln fundiert untersucht: Daten zur Verbrauchsentwicklung, aufgeteilt auf die sieben Weltregionen West- und Osteuropa, Nord- und S√ľdamerika, Asien-Pazifik, Mittlerer Osten und Afrika.

Kapitel 5 bietet Unternehmensprofile der bedeutendsten Flammschutzmittel-Produzenten, √ľbersichtlich gegliedert nach Kontaktdaten, Umsatz, Gewinn, Produktpalette, Produktions-st√§tten, Kurzprofil sowie Produkttypen und Anwendungsgebieten. Ausf√ľhrliche Profile werden von den weltgr√∂√üten 101 Herstellern geliefert, wie z.B. Akzo Nobel, Albemarle, BASF, Chemtura, DIC Corporation, Huber Engineered Materials, Israel Chemicals, Rio Tinto, Royal DSM, Sinochem und Solvay.

www.ceresana.com/de/marktstudien/additive/flammschutzmittel/www.ceresana.com/de/marktstudien/additive/flammschutzmittel/

< News 1137/1473 >