News drucken

Zurück zur Übersicht


03.07.2018 Arburg: Internationales Service-Meeting mit rund 40 Service-Experten

Arburg setzt weltweit auf eigene Servicetechniker, die das gesamte Produktportfolio detailliert kennen und untereinander stark vernetzt sind. Um sich zu den Neuheiten zu informieren und Erfahrungen auszutauschen, trafen sich am 19. und 20. Juni 2018 rund 40 leitende Service-Experten des Unternehmens im Rahmen des internationalen Service-Meetings im Stammhaus Loßburg.

Bei der Begrüßung betonte Vertriebsgeschäftsführer Gerhard Böhm den hohen Stellenwert des Service: "Mit jedem Besuch eines Servicetechnikers vor Ort bekommt Arburg zusätzlich zur erstklassigen Technik auch ein Gesicht, das sich bei den Kunden einprägt." So würden die Kunden weltweit den persönlichen Kontakt zu den Servicetechnikern und deren Kompetenz sehr schätzen. Hinzu komme die hohe Verfügbarkeit der Ersatzteile und deren schnelle Bereitstellung. Damit würde das Arburg-Markenversprechen "Wir sind da." von den Mitarbeitenden im Service tagtäglich unter Beweis gestellt.

Umfassender Überblick
Im Rahmen des internationalen Service-Meetings wurde den Teilnehmern ein umfassender Überblick über Neuheiten und Weiterentwicklungen des Produkt- und Serviceportfolios geboten. Da in allen Bereichen das Thema Digitalisierung zunehmend an Bedeutung gewinnt, wurde aus Sicht der IT auch ein Blick in die Zukunft geworfen und z. B. die Potenziale von Cloud-Lösungen sowie von Virtual und Augmented Reality (AR, VR) im Servicesektor vorgestellt.

Bestens gerüstet für die Zukunft
Nach zwei Tagen geballtem Wissenstransfer und intensivem Erfahrungsaustausch werden die leitenden Service-Experten nun das neu erworbenes Know-how an ihre Mitarbeiter in den jeweiligen Ländern weitergeben. So werden die Arburg-Servicetechniker rund um den Globus heute schon fit für die Anforderungen von morgen gemacht, um die Kunden vor Ort wie gewohnt erstklassig und kompetent zu betreuen.

Über Arburg
Das deutsche Familienunternehmen Arburg gehört weltweit zu den führenden Maschinenherstellern für die Kunststoffverarbeitung. Das Produktportfolio umfasst Allrounder-Spritzgießmaschinen mit Schließkräften zwischen 125 und 6.500 kN, den Freeformer für die industrielle additive Fertigung sowie Robot-Systeme, kunden- und branchenspezifische Turnkey-Lösungen und weitere Peripherie.

Das Unternehmen stellt das Thema Produktionseffizienz in den Mittelpunkt aller Aktivitäten und betrachtet dabei die gesamte Wertschöpfungskette. Ziel ist, dass die Kunden von Arburg ihre Kunststoffprodukte vom Einzelteil bis zur Großserie in optimaler Qualität zu minimalen Stückkosten fertigen können z. B. für die Automobil- und Verpackungsindustrie, Kommunikations- und Unterhaltungselektronik, Medizintechnik oder den Bereich Weißwaren.

Eine erstklassige Kundenbetreuung vor Ort garantiert das internationale Vertriebs- und Servicenetzwerk: Arburg ist mit eigenen Organisationen in 25 Ländern an 33 Standorten und über Handelspartner in mehr als 50 Ländern vertreten. Produziert wird ausschließlich im deutschen Stammwerk in Loßburg. Von den insgesamt rund 2.800 Mitarbeitern sind rund 2.300 in Deutschland beschäftigt, weitere rund 500 in den weltweiten Arburg-Organisationen. Als eines der ersten Unternehmen wurde Arburg 2012 dreifach zertifiziert: nach ISO 9001 (Qualität), ISO 14001 (Umwelt) und ISO 50001 (Energie).

www.arburg.comwww.arburg.com

< News 95/1513 >