News drucken

Zurück zur Übersicht


11.04.2018 Clariant: Mit China-Strategie auf Wachstumskurs

Clariant, ein weltweit führendes Spezialchemieunternehmen, gab heute bekannt, dass es bei der Umsetzung seiner Strategie für China gute Fortschritte macht. Seit der Ankündigung dieser Strategie im Jahr 2016 engagierte sich Clariant kontinuierlich für Innovation und Nachhaltigkeit in Verbindung mit Verbesserungen in der Führungsstruktur, einer Erhöhung der Produktionskapazität und verstärkten lokalen Kooperationen. Diese regionalen Wachstums-initiativen haben das Potenzial, den Umsatz von 2015 bis 2021 zu verdoppeln.

»2017 war für Clariant in China ein erfolgreiches Jahr mit einem Umsatzwachstum von 13% und einem Anstieg der Profitabilität. Wir sind überzeugt, dass wir mit unserer umfassenden Wachstumsinitiative unseren Umsatz von 2015 bis 2021 verdoppeln können, indem wir diesen erfolgreichen Prozess der Anpassung an den chinesischen Markt und die dortigen Geschäftsgepflogenheiten weiter fortführen«, sagte Christian Kohlpaintner, Mitglied des Executive Committee von Clariant, der für China verantwortlich und dort ansässig ist, auf der »Defining the Future 8«-Konferenz in Hangzhou, China.

Da China für die gesamte Wachstumsstrategie von Clariant von grundlegender Bedeutung ist, war das Unternehmen an mehreren Fronten tätig, um seine Position in diesem wichtigen Markt auszubauen. Ihr kontinuierliches Engagement für Innovation und Nachhaltigkeit hat Clariant zu einem der Branchenführer in diesen Bereichen gemacht. In einer Zeit, in der die chinesische Industrie immer mehr auf höherwertige und technologiegetriebene Lösungen setzt und umweltverträgliche chemische Lösungen einen immer höheren Stellenwert erlangen, ist Clariant gut positioniert, um von diesen Wachstumschancen zu profitieren.

Kapazitätserweiterungen, wie die beiden im Jahr 2017 angekündigten zusätzlichen chinesischen Produktionsanlagen für die Geschäftseinheit Additives, ermöglichen es dem Unternehmen, die wachsende lokale Nachfrage zu bedienen und die Nähe zu Kunden und Rohstofflieferanten zu verbessern. Diese Nähe wird durch den Aufbau neuer Joint Ventures, Partnerschaften und anderer Formen der Zusammenarbeit mit lokalen chinesischen Unternehmen und Forschungseinrichtungen zusätzlich gefördert. Im vergangenen Jahr gründete Clariant ein Joint Venture mit Tiangang Auxiliary, um den wachsenden Bedarf an Prozess- und Lichtschutzmitteln aus China zu decken, unterzeichnete einen bedeutenden Kooperationsvertrag mit Chinas grösstem Erdöl- und Chemieunternehmen SINOPEC und setzte mit der Unterzeichnung eines Memorandum of Understanding (MOE) mit der Universität Shanghai die Dynamik gemeinschaftlich betriebener Innovation vor Ort mit dem akademischen Sektor in China fort. Clariant beabsichtigt, ihren E-Commerce-Umsatz im gesamten Grossraum China über einen Online-Shop auf 1688.com - einer Business-to-Business(B2B)-Plattform innerhalb der Alibaba-Gruppe - weiter auszubauen.

Schliesslich hat ein neues regionales Führungsmodell mit chinesischen Top-Managern, die selbst Gewinn- und Verlustverantwortung tragen, den strategischen Dialog und die Ausrichtung deutlich verbessert. Diese Vorteile sollen vom One Clariant Campus, einer integrierten regionalen Zentrale und Innovationseinrichtung, die in Shanghai entsteht und bis 2020 fertiggestellt werden soll, noch verstärkt werden.

»Wir kommen in China auf breiter Front voran und sind stolz darauf, in allen unseren Märkten ein Motor für Innovation und Nachhaltigkeit zu sein. Nachhaltige und innovative Lösungen bieten heute und in Zukunft nicht nur mehr Möglichkeiten, sondern werden schon bald ein zentraler Baustein für unsere Beziehungen zur sich entwickelnden chinesischen Industrie sein«, sagte Jan Kreibaum, Leiter der Region Greater China and Korea bei Clariant.

www.clariant.comwww.clariant.com

< News 131/1493 >