News drucken

Zurück zur Übersicht


09.05.2017 Negri Bossi: Feiert das 70-jährige Firmenjubiläum

Vor 70 Jahren in 1947 startete Negri Bossi mit dem Bau von Spritzgießmaschinen. Pietro Negri aus Oggiono (COMO) und Walter Bossi aus Besozzo (VARESE), gründeten mit der Unterstützung des Buchhalters Marco Giani aus Cremona die Firma Negri Bossi.

Die drei Männer arbeiteten von 1943 bis 1947 für COGEMA. Diese Firma baute die ersten Spritzgießmaschinen. In der neu gegründeten Firma Negri Bossi übernahm Walter Bossi die Konstruktion, Pietro Negri war zuständig für den Bau der Maschine und Marco Giani kümmerte sich um die kaufmännischen Angelegenheiten.

Begonnen hatte die Firma mit 10 Angestellten in Corso Magenta ca. 44 km von Mailand entfernt. Um dem schnellen Wachstum der Firma gerecht zu werden, zog Negri Bossi noch im Gründungsjahr in ein größeres Gebäude in die Via Bazzini um.

Die erste Maschine vom Band war eine NB 28 mit einer 15 Tonnen hydraulischen Schließeinheit und 2 Holmen. Die ersten Artikel waren Knöpfe aus PS und einem Schussgewicht von 28 Gramm. Der Kunde saß in Bergamo und die Maschine wurde für 450.000 Lire (232.- CHF) verkauft. Die verwendete Hydraulikpumpe war von Vickers und wurde in einem von den US Streitkräften verlassenen Militärstützpunkt gefunden. Dies war die erste in Italien produzierte Maschine und einzigartig auf dem Markt. In dieser Zeit gab es nur wenige Hersteller von Hydraulikkomponenten in Italien. Deshalb wurde der Großteil der benötigten hydraulischen Komponenten und Ventile von Negri Bossi selbst gefertigt.

Um 1948 begann Walter Bossi mit Gianni Bodini zu arbeiten, der 1958 zum technischen Direktor und Projektmanager ernannt wurde. 1964 zog Negri Bossi zum Standort seiner heutigen Unternehmenszentrale, Cologno Monzese (Mailand).

Während dieser Zeit wurden von Negri Bossi viele weltweite Patente angemeldet. Es wurden Spritzgießmaschinen mit Schließkräften von 15T bis 1200T gebaut. Aufgrund des starken Wachstums wurde ein neues Lager in Pero (Mailand) geöffnet.

Walter Bossi verstarb 1970 und Pietro Negri arbeitete bis zu seiner Pensionierung 1979 in der Firma.

In den 70 Jahren hat Negri Bossi mehrmals den Besitzer gewechselt. Aber immer wurde die Vision der Gründer verfolgt, Spritzgießmaschinen auf dem neusten Technologiestand zu bauen. So leistete Negri Bossi einen enormen Anteil in der Entwicklung der heutigen modernen Spritzgießmaschinen und hat die Technologie und Trends wesentlich geprägt.

Heute ist Negri Bossi der größte italienische Hersteller von Spritzgießmaschinen und ein Weltmarktführer.

In der Schweiz wird Negri Bossi von der Firma Tradcon AG vertreten (Kontaktperson Hans-Peter Vögeli, Telefon-Nummer 052 643 67 60).

http://www.negribossi.comhttp://www.negribossi.com
http://www.tradcon.chhttp://www.tradcon.ch

< News 359/1492 >