News drucken

Zurück zur Übersicht


24.01.2017 BASF: KapazitĂ€tserhöhung fĂŒr MDI am Verbundstandort in Antwerpen

BASF hat die KapazitĂ€t der Produktionsanlagen zur Herstellung von Methylendiphenyldiisocyanat (MDI) an ihrem Verbundstandort in Antwerpen/Belgien erhöht. Dabei wurde die KapazitĂ€t in Antwerpen von 560.000 Jahrestonnen auf 650.000 Jahrestonnen vergrĂ¶ĂŸert.

MDI ist ein zentraler Bestandteil von Polyurethan, einem Ă€ußerst vielseitigen Kunststoff. Er sorgt fĂŒr eine verbesserte Isolierung, hilft Energie in GebĂ€uden einzusparen und findet fĂŒr leichtere Materialien im Fahrzeugbau Anwendung.

Über BASF
BASF steht fĂŒr Chemie, die verbindet - fĂŒr eine nachhaltige Zukunft. Wir verbinden wirtschaftlichen Erfolg mit dem Schutz der Umwelt und gesellschaftlicher Verantwortung. Rund 112.000 Mitarbeiter arbeiten in der BASF-Gruppe daran, zum Erfolg unserer Kunden aus nahezu allen Branchen und in fast allen LĂ€ndern der Welt beizutragen. Unser Portfolio haben wir in den Segmenten Chemicals, Performance Products, Functional Materials & Solutions, Agricultural Solutions und Oil & Gas zusammengefasst. BASF erzielte 2015 weltweit einen Umsatz von mehr als 70 Milliarden €. BASF ist börsennotiert in Frankfurt (BAS), London (BFA) und ZĂŒrich (BAS).

www.basf.comwww.basf.com

< News 412/1473 >