News drucken

ZurŘck zur ▄bersicht


22.12.2016 Ceresana: Neue Studie zum Weltmarkt f├╝r Stabilisatoren

Hitze- und Lichtstabilisatoren sorgen f├╝r eine sichere Herstellung und Verarbeitung von Kunststoffen und Elastomeren; sie sch├╝tzen Produkte gegen vorzeitige Alterung und Verwitterung. Das Marktforschungsinstitut Ceresana hat bereits zum dritten Mal den Weltmarkt f├╝r diese unverzichtbaren Additive untersucht. Die Analysten erwarten, dass der Stabilisatoren-Umsatz bis zum Jahr 2024 ein Volumen von 5,1 Milliarden US$ erreichen wird.

Im Detail betrachtet werden in dieser Studie die Produkttypen Zinn-, Blei- und Calcium-basierte Stabilisatoren sowie Stabilisatoren f├╝r fl├╝ssige Metallseifen und sonstige Produkte. Die zunehmende Verdr├Ąngung von Blei- durch Calcium- oder Zinn-basierte Stabilisatoren sorgt f├╝r eine Verschiebung der Marktanteile einzelner Produktklassen. F├╝r den weltweiten Verbrauch von Calcium-basierten Stabilisatoren erwartet Ceresana ein Wachstum von 3,4 % pro Jahr. In der Europ├Ąischen Union werden bleihaltige Stabilisatoren in K├╝rze vollst├Ąndig vom Markt verschwunden sein. Aber auch in anderen Regionen ist eine erh├Âhte Nachfrage f├╝r alternative, umweltvertr├Ąglichere Produkte zu beobachten.

Global betrachtet ist das bedeutendste Anwendungsgebiet von Stabilisatoren die Kunststoff-Industrie, insbesondere die Herstellung und Verarbeitung von PVC. Der bedeutendste Absatzmarkt im Jahr 2016 war die Herstellung von Rohren - 30 % des weltweiten Gesamtverbrauchs entfielen auf diesen Sektor. Mit betr├Ąchtlichem Abstand dahinter lag an zweiter Stelle die Herstellung von Profilen, gefolgt von den Segmenten Kabel und Folien. Der Absatz von Produkten wie Profilen, Rohren, Kabeln, Folien und Bodenbel├Ągen ist dabei in gro├čem Ma├če von der Baubranche abh├Ąngig. Somit ist die Entwicklung der Bauindustrie von zentraler Bedeutung f├╝r die Nachfrage nach Stabilisatoren. Asien-Pazifik ist mit einem Mengenanteil von rund 58% der gr├Â├čte Markt f├╝r Stabilisatoren, gefolgt von Westeuropa. W├Ąhrend in Asien der Einsatz in Rohren an erster Stelle rangiert, dominiert in West- und Osteuropa die Anwendung Profile den Gesamtmarkt.

Die Studie in K├╝rze:
Kapitel 1 bietet eine Darstellung und Analyse des globalen Stabilisatoren-Markts - einschlie├člich Prognosen bis 2024: F├╝r jede Region der Welt wird der Verbrauch und der Umsatz erl├Ąutert.

In Kapitel 2 werden f├╝r 16 L├Ąnder der Stabilisatoren-Verbrauch, der Umsatz sowie der Verbrauch in den Anwendungen Rohre, Profile, Folien, Kabel, Bodenbel├Ąge sowie sonstigen Kunststoff-Produkten und Elastomeren detailliert analysiert. Zudem werden 90 bedeutende Hersteller von Stabilisatoren vorgestellt.

Kapitel 3: Hier werden die Anwendungsgebiete von Stabilisatoren fundiert untersucht: Daten zur Verbrauchsentwicklung, aufgeteilt auf die sieben Weltregionen West- und Osteuropa, Nord- und S├╝damerika, Asien-Pazifik, Mittlerer Osten und Afrika.

Kapitel 4 betrachtet den Verbrauch f├╝r einzelne Produkttypen, d.h. f├╝r Zinn-, Blei-, Calcium-basierte Stabilisatoren sowie f├╝r fl├╝ssige Metallseifen und sonstige Produkte. Der Verbrauch wird dabei ├╝bersichtlich f├╝r jedes der 16 untersuchten L├Ąnder und f├╝r alle Weltregionen dargestellt.

Kapitel 5 bietet Unternehmensprofile der bedeutendsten Stabilisatoren-Produzenten, ├╝bersichtlich gegliedert nach Kontaktdaten, Umsatz, Gewinn, Produktpalette, Produktionsst├Ątten, Kurzprofil sowie Produkttypen und Anwendungsgebieten. Ausf├╝hrliche Profile werden von den 90 wichtigsten Herstellern geliefert, wie z.B. Adeka, Baerlocher, BASF, Cytec Industries, Ferro, Floridienne, NanYa Plastics, PMC Organometallix und Songwon.

http://www.ceresana.com/de/marktstudien/chemikalien/stabilisatorenhttp://www.ceresana.com/de/marktstudien/chemikalien/stabilisatoren

< News 428/1473 >