News drucken

ZurŁck zur ‹bersicht


24.07.2015 Sika AG: Umsatzsteigerung von 5.6 %

Trotz einer sehr starken Vergleichsbasis im Vorjahreszeitraum (18.1% Umsatzwachstum), wurden im ersten Halbjahr 2015 signifikante Volumensteigerungen und Marktanteilsgewinne in allen Regionen erzielt. Der Umsatz zu konstanten W√§hrungskursen konnte um 5.6% auf CHF 2.625 Milliarden gesteigert werden. Der starke Schweizer Franken f√ľhrte zu negativen Umrechnungseffekten von 6.8% und resultierte in einem Umsatzergebnis von -1.2%. Die Frankenst√§rke konnte durch das Volumenwachstum, die fortgesetzten Effizienzsteigerungen sowie die niedrigeren Rohstoffpreise mehr als kompensiert und die Margen konnten √ľberproportional gesteigert werden. Der Betriebsgewinn verbesserte sich um 8.3% auf CHF 288.6 Mio. (Vorjahr: CHF 266.4 Mio.) und der Gewinn konnte um 11.1% auf CHF 197.3 Mio. gesteigert werden (Vorjahr: 177.6 Mio.).

Jan Jenisch, Vorsitzender der Konzernleitung: "Das erfolgreiche erste Halbjahr zeigt erneut, dass die konsequente Umsetzung unseres Wachstumsmodells hervorragende Ergebnisse liefert. Trotz eines schwierigen Umfelds haben unsere √ľber 17'000 Mitarbeitenden ihre Kompetenz und ihr Engagement unter Beweis gestellt und ein Rekordergebnis erzielt. Ein Gewinnwachstum von 11.1% ist angesichts der Frankenaufwertung ein sehr √ľberzeugendes Ergebnis. Das zweistellige Umsatzwachstum in den Kernm√§rkten USA, Lateinamerika, Afrika, Naher Osten, Osteuropa, S√ľdostasien und Pazifik zeigt die St√§rke unseres Wachstumsmodells und stimmt uns zuversichtlich f√ľr die Zukunft und f√ľr das zweite Halbjahr 2015.

ALLE REGIONEN MIT WACHSTUM
In der Region EMEA (Europa, Naher Osten, Afrika) steigerte sich der Umsatz um 3.8% im ersten Halbjahr 2015. Das Wachstum beschleunigte sich im zweiten Quartal aufgrund eines guten Gesch√§ftsverlaufs in Osteuropa, Afrika und im Nahen Osten. Die Ums√§tze in Westeuropa erreichten nicht ganz das √§usserst starke Vorjahresergebnis. Der Ausbau der Produktionskapazit√§ten mit neuen Fabriken in Dubai und auf La R√©union wird k√ľnftig f√ľr zus√§tzliche Wachstumsimpulse in der Region sorgen.

Die st√§rksten Umsatzzuw√§chse realisierten die Regionen Latein- und Nordamerika. Trotz eines schwierigen Marktumfeldes in Brasilien f√ľhrten Marktanteilsgewinne zu einer Umsatzsteigerung von 13.1% in Lateinamerika. Investitionen in eine neue Fabrik in Paraguay sowie die Lancierung neuer Produkte sind die Grundlage f√ľr zuk√ľnftiges Wachstum. In Nordamerika f√ľhrte die positive Baukonjunktur in den USA zu einem Umsatzwachstum von 8.2%. Der Ausbau der Produktionskapazit√§ten folgt den positiven Zukunftsaussichten und ist ein wesentlicher Wachstumstreiber f√ľr die Zukunft.

Das Wachstum in der Region Asien/Pazifik verlangsamte sich auf 1.7% aufgrund der negativen Marktentwicklung in China. Dagegen konnten in S√ľdostasien und Pazifik zweistellige Umsatzsteigerungen erzielt werden. In Sri Lanka wurde die erste Fabrik er√∂ffnet und in Myanmar die 91. L√§ndergesellschaft gegr√ľndet.

WACHSTUMSTREIBER SCHWELLENL√ĄNDER UND M√ĖRTELGESCH√ĄFT
Trotz der negativen Marktentwicklungen in China zeigte der beschleunigte Aufbau der Schwellenländer mit einem Umsatzwachstum von 8.7% weiterhin starke Resultate. Überproportional entwickelte sich das margenstarke Mörtelgeschäft, ein zentraler Bestandteil von Sikas Strategie 2018, mit einem Umsatzwachstum von 12.4%. Das Wachstumsgeschäft Mörtel konnte in den vergangenen Monaten durch drei Akquisitionen - BMI in den USA, CTA in Australien und Duro-Moza in Mosambik - weiter ausgebaut werden.

√úBERPROPORTIONALE GEWINNENTWICKLUNG
Betriebsergebnis und Gewinn erreichten neue Rekordwerte im ersten Halbjahr. Die Frankenst√§rke konnte durch das Volumenwachstum, die fortgesetzten Effizienzsteigerungen sowie die niedrigeren Rohstoffpreise mehr als kompensiert und die Margen konnten √ľberproportional gesteigert werden. Die Bruttomarge erh√∂hte sich auf 54.4% (Vorjahr: 53.3%). Der Betriebsgewinn wurde um 8.3% auf CHF 288.6 Mio. (Vorjahr: CHF 266.4 Mio.) gesteigert. Die Betriebsgewinnmarge verbesserte sich signifikant auf 11.0% (Vorjahr: 10.0%). Der Gewinn konnte um 11.1% auf CHF 197.3 (Vorjahr: CHF 177.6 Mio.) gesteigert werden.

AUSBLICK 2015
Der beschleunigte Aufbau der Wachstumsm√§rkte wird mit sieben bis neun geplanten Fabriker√∂ffnungen im Jahr 2015 fortgesetzt. Auf Basis konstanter Wechselkurse wird ein Umsatzwachstum von 6% bis 8% gem√§ss der Strategie 2018 erwartet. Mit einer Fortsetzung des Volumenwachstums, der Effizienzsteigerung sowie niedrigeren Rohstoffpreisen wird eine √ľberproportionale Steigerung der Margen f√ľr das Gesamtjahr erwartet. Der unbekannte Ausgang des feindlichen √úbernahmeversuchs durch Saint-Gobain bleibt ein Unsicherheitsfaktor f√ľr diese Prognose.

www.sika.comwww.sika.com

< News 782/1473 >