News drucken

ZurŘck zur ▄bersicht


07.07.2015 U.I. Lapp GmbH: Grundsteinlegung f├╝r neue Lapp Europazentrale

Die Stuttgarter Lapp Gruppe bekennt sich zum Standort Stuttgart und baut an ihrem Firmenstammsitz im Industriegebiet Vaihingen-M├Âhringen die neue Lapp Europazentrale. Am 30. Juni war feierliche Grundsteinlegung. "Die heutige Grundsteinlegung ist f├╝r uns der sichtbare Anfang eines neuen Kapitels in unserer Firmengeschichte. Die U.I. Lapp GmbH ist ein modernes, dynamisches Unternehmen und wir wollen weiter wachsen. Der Neubau bietet uns neue M├Âglichkeiten, um unsere St├Ąrken noch besser zu b├╝ndeln. Mit diesem Neubau k├Ânnen wir unsere Kunden in ganz Europa noch besser betreuen", erkl├Ąrte Siegbert E. Lapp, Aufsichtsratsvorsitzender der Lapp Holding AG.

Welchen hohen Stellenwert die Lapp Gruppe f├╝r Stuttgart, die Region und Baden-W├╝rttemberg hat, verdeutlichte auch die Anwesenheit der Ehreng├Ąste und Festredner Nils Schmid, stellvertretender Ministerpr├Ąsident und Minister f├╝r Wirtschaft und Finanzen, Michael F├Âll, Erster B├╝rgermeister der Stadt Stuttgart sowie Thomas Bopp, Vorsitzender des Verbandes Region Stuttgart.

"Familienunternehmen wie die Lapp Gruppe sind das R├╝ckgrat der baden-w├╝rttembergischen Wirtschaft. Sie sind regional tief verwurzelt, innovativ und weltweit erfolgreich. Lapp ist ein Gl├╝cksfall f├╝r unser Land", betonte Minister Nils Schmid. Auch B├╝rgermeister Michael F├Âll unterstrich die Bedeutung des Unternehmens f├╝r Stuttgart: "Heute ist ein wichtiger Tag f├╝r den Wirtschaftsstandort Stuttgart. Lapp ist ein wichtiger Arbeitgeber in Stuttgart und eine sehr gute Werbung f├╝r unsere sch├Âne Stadt. Die Lapp Europazentrale tr├Ągt dazu bei, die Zukunft unserer Stadt zu sichern. Daf├╝r bedanke ich mich." Ebenso w├╝rdigte Thomas Bopp das Familienunternehmen: "Die Firma Lapp vereinigt wirtschaftlichen Erfolg sowie Innovationsst├Ąrke mit den klassischen Tugenden eines Familienunternehmens, also sozialem und politischen Engagement und die Verbundenheit zum Heimatstandort Region Stuttgart. Mit der Grundsteinlegung setzt die Unternehmerfamilie Lapp ein weiteres positives Zeichen f├╝r unseren Standort. Ihre unternehmerische Entscheidung ist ein Baustein f├╝r eine gute Zukunft der Region."

Wie es der Brauch ist, wurde im Beisein der ├╝ber 100 Festg├Ąste eine Kupferkassette mit einigen "Zeitzeugnissen" - darunter die Baupl├Ąne des Geb├Ąudes, eine aktuelle Tageszeitung, M├╝nzen, eine Brosch├╝re ├╝ber Lapp und ein ├ľLFLEX┬« Kabel - von der Familie Lapp und den Ehreng├Ąsten in einen Natursteinsockel eingemauert.

F├╝r den Neubau auf dem Stuttgarter Firmengel├Ąnde waren zum Jahreswechsel das Geb├Ąude der Oskar Lapp Akademie und die Nebengeb├Ąude abgerissen worden. Auf dieser Fl├Ąche und weiteren angrenzenden Freifl├Ąchen sind f├╝r die Lapp Europazentrale zwei Geb├Ąudefl├╝gel vorgesehen - ein Fl├╝gel mit vier und einer mit sechs Stockwerken. Beide Fl├╝gel werden durch ein gl├Ąsernes Atrium verbunden. Das Erdgeschoss mit Atrium ist f├╝r ├╝bergeordnete Nutzungen vorgesehen, mit einem gro├čz├╝gigen Foyer, Rezeption sowie Ausstellungsfl├Ąchen und Konferenzbereichen. Die Gesamtnutzfl├Ąche betr├Ągt 8.340 Quadratmeter. Mehr als 400 Mitarbeiter sollen k├╝nftig in der neuen Europazentrale arbeiten.

"Wir sind mit den Bauarbeiten voll im Zeitplan", berichtete die verantwortliche Gesch├Ąftsf├╝hrerin der Lapp Immobilien GmbH Petra Kimmerle. So sind die Arbeiten f├╝r die untere Bodenplatte nahezu abgeschlossen. In den n├Ąchsten Tagen kann bereits mit dem Rohbau begonnen werden. Die Fertigstellung ist f├╝r Ende 2016 geplant. Die Investitionssumme liegt bei gut 20 Millionen Euro.

Gebaut wird nach neuesten ├Âkologischen Erkenntnissen. So sollen die Anforderungswerte nach der neuen Energieeinsparverordnung (EnEV) sogar um 20 Prozent unterschritten werden. F├╝r Heizung und K├╝hlung des Geb├Ąudes wird Erdw├Ąrme genutzt. F├╝r die Planung wurde das Stuttgarter B├╝ro Schwarz Architekten beauftragt.

www.lappkabel.dewww.lappkabel.de

< News 795/1473 >