News drucken

ZurŁck zur ‹bersicht


06.07.2015 Engel: MuCell-Seminar mit Jaguar Land Rover

Mehr als 230 Kunststoffverarbeiter informierten sich im Technikum von ENGEL UK in Warwick √ľber die M√∂glichkeiten und Chancen des MuCell-Schaumspritz-gie√üens. Damit geh√∂rte die zweit√§gige Veranstaltung zu den bestbesuchten Seminaren zu diesem Thema im weltweiten Trainingsangebot des Spritzgie√ümaschinenherstellers. ENGEL hatte zusammen mit Jaguar Land Rover und weiteren Partnern eingeladen.

Gemeinsam zeigten die Unternehmen das Potenzial auf, das die Technologie den Autobauern und ihren Zulieferern er√∂ffnet. "MuCell bietet die Chance, ressourceneffizienten Leichtbau mit einer hohen Kosteneffizienz und herausragenden Bauteileigenschaften zu vereinen", betont Graeme Herlihy, Gesch√§ftsf√ľhrer von ENGEL UK. "Diese Kombination sorgt daf√ľr, dass das Verfahren weiter rapide an Bedeutung gewinnt."

Unter dem Namen ENGEL foammelt liefert ENGEL aus einer Hand einsatzbereite Fertigungszellen f√ľr das MuCell-Schaumspritzgie√üen. ENGEL √ľbernimmt f√ľr seine Kunden den Import der MuCell-Einheiten von Trexel aus den USA, die steuerungs- und sicherheitstechnische Integration in die Spritzgie√ümaschine sowie die anwendungstechnische Beratung. Dies macht die Implementierung der Technologie besonders einfach.

Jaguar Land Rover und Plastivaloire unterstreichen hohen Praxisnutzen
Thematische Schwerpunkte der Veranstaltung waren unter anderem MuCell-gerechtes Bauteildesign, F√ľllsimulationen, die Erzeugung hochwertiger Oberfl√§chen im MuCell-Prozess sowie die Wirtschaftlichkeit des Verfahrens. Michael Fischer von ENGEL AUSTRIA, Harald Heitkamp von Trexel und Fabien Buchy von Mouldex3D stellten innovative L√∂sungen vor und gaben einen Ausblick auf zuk√ľnftige Herausforderungen und Entwicklungen. Ian Ray von Jaguar Land Rover und Dominique Manceau von Plastivaloire in Frankreich berichteten √ľber das Potenzial f√ľr ihre Produkte.

Die Vortr√§ge zeigten anschaulich, wie das Schaumspritzgie√üen die Grenzen des Kompaktspritzgie√üens √ľberwindet und neue Konstruktionsfreiheiten er√∂ffnet. Im Schaumspritzguss produzierte Bauteile erweisen sich als √§u√üerst dimensionsstabil und weisen keine Einfallstellen auf. Da sich durch das Sch√§umen die Flie√üeigenschaften der Schmelze verbessern, werden auch anspruchsvolle Geometrien mit Hinterschnitten vollst√§ndig gef√ľllt. Das Sch√§umen reduziert zudem den Materialeinsatz und das Bauteilgewicht - bei den pr√§sentierten Produktbeispielen um bis zu 20 Prozent.

Live-Demonstration mit doppelter Technologieintegration
Mit einer Live-Demonstration im Technikum griff ENGEL einen aktuellen Trend auf: Die Kombination von MuCell mit weiteren Prozesstechnologien. Um einsatzfertige Bauteile in hochgl√§nzendem Pianoblack zu erhalten, wurden auf einer ENGEL e victory 120 Spritzgie√ümaschine mit integriertem ENGEL viper 6 Roboter sowohl ENGEL foammelt als auch ENGEL variomelt f√ľr die variotherme Werkzeugtemperierung integriert. W√§hrend der Veranstaltung wurden Musterteile gespritzt. Unter anderem f√ľr Interieur-Anwendungen er√∂ffnet die doppelte Technologieintegration neue Effizienz- und Qualit√§tshorizonte.

www.engelglobal.comwww.engelglobal.com

< News 796/1473 >