News drucken

ZurŘck zur ▄bersicht


17.02.2015 ZAHORANKSY Formenbau: Erzielt 2014 neue Rekorde

Die Zahoransky Formenbaugruppe meldet f├╝r alle vier Werke f├╝r das Jahr 2014 neue Rekorde. In den beiden deutschen Werken, Freiburg und Rothenkirchen, konnte der Umsatz demzufolge auf einen neuen Spitzenwert mit einem Zuwachs von plus 20 Prozent gegen├╝ber dem Vorjahr gesteigert werden.

Trotz deutlich h├Âherem Umsatz konnte die Termintreue durch das seit zwei Jahren konsequente Umsetzen des Lean Fertigungsgedankens weiter verbessert werden. Das Unternehmen hat durch eine Reihe zus├Ątzlicher, neuer Bearbeitungszentren weitere Kapazit├Ąten geschaffen. Das Umsatzwachstum wird zum Teil dem steigenden Bedarf nach Spritzgie├čwerkzeugen mit integrierter Automatisierung zugeschrieben.

Mit den patentierten TIM-Werkzeugen (Total Integrated Manufacturing), TIM Light und auch SCPS Flex von Zahoransky ist es m├Âglich, dem Spritzgie├čen nachgelagerte Montagearbeiten direkt am Werkzeug durchzuf├╝hren. Diese L├Âsung kommt - anstelle mehrerer Maschinen mit nachgeschalteter Automatisierung - bei den Verarbeitern bevorzugt zum Einsatz.

Im spanischen Werk in Logro├▒o (La Rioja) wird die Produktionsfl├Ąche durch einen im Bau befindlichen Erweiterungsbau fast verdoppelt, so dass auch dort die Produktion der wachsenden Nachfrage angepasst und wesentlich gesteigert werden kann.

Im indischen Werk in Tamil Nadu, S├╝dindien, sei dank des im November 2013 er├Âffneten Neubaus der Umsatz in 2014 nahezu verdoppelt worden.

In den USA hat das Unternehmen aufgrund der starken Nachfrage nach Spritzgie├čwerkzeugen im Besonderen von global operierenden Unternehmen zum 01.01.2015 eine eigene Niederlassung gegr├╝ndet und sich von der bisherigen Vertretung getrennt. Die neue Niederlassung f├╝r Vertrieb und Service hat ihren Sitz in einem Vorort von Chicago. Mit dieser Ma├čnahme sieht sich Zahoransky in der Lage, einen wesentlich besseren Sales und After Sales Service in den USA und Canada anzubieten.

www.zahoransky-group.comwww.zahoransky-group.com

< News 889/1473 >