Ausstellernews K Messe 2022

ONI-W├Ąrmetrafo GmbH
Wird nachhaltige Energieverwendung zum Pflichtprogramm?

R├╝ckblick zur K-Messe 2022

Drastisch gestiegenes Interesse an effizienten Energiesystemen
Dipl.-Ing. R├╝diger Dzuban, ONI-W├Ąrmetrafo GmbH, Lindlar


Die Energiekostensituation hat sich f├╝r viele Betriebe in den letzten Monaten massiv ver├Ąndert. ...und eine besondere ├ťberraschung steht vielen Betrieben nicht zu Weihnachten, sondern Anfang des neuen Jahres ins Haus! Energieintensive Betriebe der Kunststoffindustrie sind davon besonders stark betroffen.

Daher ist nicht verwunderlich, dass das Interesse der mehr als 170.000 Besucher, die den Weg zur K-Messe in D├╝sseldorf gefunden haben, ├╝brigens die weltgr├Â├čte Kunststoffmesse, diesmal besonders auf diesen bzw. angelagerte Themenschwerpunkte ausgerichtet war.

Oni - Alle Pl├Ątze besetzt
Wie immer auf der K Messe, sind praktisch alle Pl├Ątze besetzt

Wie bei keiner anderen Messe in der ONI-Unternehmensgeschichte haben wir mit unserem Leistungsspektrum von der Beratung bis zur schl├╝sselfertigen Erstellung besonders energieeffizienter bzw. energiesparender Anlagensysteme punktgenauer landen k├Ânnen. Trotz Terminabsprachen im Vorfeld der Messe ging teilweise nichts mehr auf dem Messestand und nicht ein freier Stuhl war mehr verf├╝gbar.

Den interessierten Unternehmen konnte anhand von Praxisbeispiele aufgezeigt werden, dass sich Energiesparma├čnahmen in k├╝rzester Zeit selbst finanzieren und die Einsparraten sehr viel h├Âher ausfallen als die Finanzierungsrate. Kurz gesagt, die Energiesparma├čnahme finanziert sich in k├╝rzester Zeit selbst und bringt f├╝r den Betreiber durch den Ertrags├╝berschuss zus├Ątzliche Liquidit├Ąt, die oftmals und zuk├╝nftig noch st├Ąrker dringend gesucht wird. Diese Formel hat neben der rein ├Âkonomischen Seite aber noch eine ausgesprochen sympathische Facette, die uns alle betrifft.

Denn....Umweltschutz f├Ąngt nicht beim Nachbarn im Garten an!

Erfahrungsgem├Ą├č lassen sich durch die ganzheitlichen Energiekonzepte nicht nur die Energiekosten drastisch senken, sondern unsere Umwelt profitiert mindestens gleichstark davon. In vielen Praxisbeispielen die wir zusammen mit Kunden und F├Ârderinitiativen ausgewertet haben, lassen sich Energieeinsparquoten von 25 % und mehr erzielen und zwangsl├Ąufig eine Reduzierung des CO2-Ausstosses darstellen.

Unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten betrachtet sind die Kosteneinsparungen so hoch, dass ich die Ma├čnahme in ca. 2 Jahren f├╝r den Betreiber bezahlt macht.

Diese Erkenntnis hat dann die besondere Aufmerksamkeit der Politik auf die ONI-Systemtechnik und den Firmengr├╝nder bzw. den gesch├Ąftsf├╝hrenden Gesellschafter der ONI-W├Ąrmetrafo GmbH aus Lindlar gelenkt. Als Pionier der Energiesparbewegung in der Kunststoffbranche hatte Wolfgang Oehm bereits vor mehr als drei Jahrzehnten auf die Energiesparpotentiale in der Kunststoffindustrie hingewiesen und entsprechende Energiesparsysteme entwickelt. Insoweit freute der sich riesig dar├╝ber, dass die nordrheinwestf├Ąlische Ministerin f├╝r Wirtschaft, Industrie, Klimaschutz und Energie, Mona Neubaur sich viel Zeit f├╝r den Besuch auf dem Messestand des Spezialisten f├╝r Energiesparsysteme aus dem oberbergischen Lindlar nahm.

Oni - Ministerin Neubaur
Wolfgang Oehm im Gespr├Ąch mit Mona Neubaur, nordrheinwestf├Ąlische Ministerin f├╝r Wirtschaft, Industrie, Klimaschutz und Energie

Die Ministerin zeigte gro├čes Interesse an den Systeml├Âsungen und stellte Fragen zu Einsatzgebieten, Ergebnissen und der Nachhaltigkeit dieser Systemtechniken. Oehm nahm die Gelegenheit wahr und zeigte die ganzheitlichen Wirkweisen der energie- und prozessoptimierenden ONI-Systeme auf.

W├╝nschenswert f├╝r alle Beteiligten w├Ąre daraus eine Art Zwischenfinanzierung von Energiesparma├čnahmen durch die KfW. Das Modell sieht vor, dass alle Energiesparma├čnahmen, die sich bei Industriebetrieben in zwei Jahren wirtschaftlich darstellen lassen, zwingend umgesetzt werden! Die KfW finanziert diese Ma├čnahmen vor und die Betreiber bezahlen die Finanzierungsraten ├╝ber die Einsparung. Damit w├╝rde der Anlagenbetreiber von der Finanzierungsbeschaffung und deren Besicherung weitestgehend entlastet. Der Betreiber bek├Ąme eine neue Anlage, die vom ersten Tag des Betriebes mehr einspart als die Finanzierung kostet, die Umwelt w├╝rde massiv entlastet und die Steuergelder w├╝rden ├╝ber die KfW zur├╝ckflie├čen. ...abz├╝glich einer F├Ârderquote. In der Folge w├Ąre auch sehr viel f├╝r den Umweltschutz erreicht.

Auf der K-Messe gesucht... Beratungskompetenz im pers├Ânlichen Gespr├Ąch
Viele Besucher haben die Beratungskompetenz im pers├Ânlichen Gespr├Ąch gesucht und auf unserem Messestand in D├╝sseldorf gefunden. Dar├╝ber hinaus konnten sie sich einen ├ťberblick ├╝ber das weit gef├Ącherte Produkt- und Leistungsspektrum verschaffen. Daraus entstanden sind viele Terminabsprachen f├╝r ein Beratungsgespr├Ąch vor Ort bei den Unternehmen mit der Zielsetzung, die Energiekosten nachhaltig zu senken. ...wovon wir letztendlich alle profitieren.  

Oni - Gro├čes Interesse an Beratung
Auch dieses Mal bestand ein gro├čes Interesse an Beratung

Die Messe hat wieder einmal gezeigt:
Es braucht die Messe f├╝r den pers├Ânlichen Kontakt und die M├Âglichkeit, eine ganzheitliche Systembetrachtung im Fachgespr├Ąch durchzuf├╝hren, um daraus abzuleiten, welche Ma├čnahmen sich unter wirtschaftlichen Aspekten am ehesten darstellen lassen. Einen k├╝rzeren Weg und umfassenderen ├ťberblick zu den jeweiligen Kompetenzen in den Fachbereichen gibt es nicht. Uns geht es darum, vorhandene Potentiale aufzuzeigen und Konzepte im Interesse der Kunden und Zielkunden auszuarbeiten. Ein Gespr├Ąch lohnt sich erfahrungsgem├Ą├č immer.     


Wird nachhaltige Energieverwendung zum Pflichtprogramm?
Dipl.-Ing. R├╝diger Dzuban, ONI-W├Ąrmetrafo GmbH, Lindlar


Vor mehr als 30 Jahren hatte ich den Entwurf der Bundesratsvorlage ÔÇ×W├Ąrmenutzungsverordnung“ zur Beurteilung auf dem Tisch. Darin sollten Unternehmen verpflichtet werden, Prim├Ąrenergie effizienter und vor dem Einsatz von Heiz├Âl oder Erdgas f├╝r Heizzwecke, zu allererst Abw├Ąrmen aus dem eigenen Betrieb zu nutzen. Gescheitert ist das Vorhaben an Interessenlagen verschiedener Industriezweige. In der Nachbetrachtung gab es anscheinend damals schon sehr weitsichtige Initiatoren, denn Erdgas und Heiz├Âl waren unglaublich g├╝nstig und nahezu in unbegrenzter Menge verf├╝gbar.

Die Situation hat sich in den letzten 6 Monaten drastisch ver├Ąndert! Angesichts der aktuellen Weltsituation werden Anstrengungen in Richtung nachhaltige und effiziente Nutzung von Prim├Ąrenergien wohl intensiviert werden m├╝ssen! In einigen F├Ąllen vielleicht auch deshalb, weil davon das ├ťberleben des Unternehmens abh├Ąngig ist. Lieferwege f├╝r Prim├Ąrenergietr├Ąger wie Erdgas und Erd├Âl werden enger, Energiekosten steigen drastisch und die Umweltproblematik wird sich zumindest in den n├Ąchsten Jahren nicht abschw├Ąchen. Mit der ISO 50.001 und ISO 14.001 wurden bereits erste Schritte in Richtung nachhaltige Energieverwendung eingeleitet. Die in den Unternehmen zu hebenden Einsparpotentiale in Summe sind aus unserer Sicht jedoch noch gigantisch. Besonders im Fokus stehen hierbei sicherlich energieintensive Betriebe. Zukunftsorientierte Unternehmen, die sich bereits vor Jahren auf eine nachhaltige und effiziente Energieverwendung ausgerichtet haben, werden einmal mehr darin best├Ątigt, die Weichen richtig gestellt zu haben. Praxisbeispiele daraus zeigen auf, dass sich Energiesparma├čnahmen in k├╝rzester Zeit selbst finanzieren, geschenkte F├Ârdergelder unterst├╝tzen und sich Umweltschutz auch noch bezahlt macht!

Ganzheitliche Energiekonzepte st├Ąrker denn je gefragt
Auch wenn es in den verschiedenen Betriebsbereichen eines Kunststoffverarbeiters Energiesparpotentiale in H├╝lle und F├╝lle gibt, so geht es doch darum, durch B├╝ndelung ein ganzheitliches Konzept zu entwickeln. Eine begrenzte Einzelma├čnahme, wie beispielsweise der Austausch einer alten gegen eine neue, energieeffiziente K├╝hlwasserpumpe l├Âst sicherlich kein Energiekostenproblem.

Es geht also vielmehr darum, in einer Erstanalyse die einzelnen Energiekostenbereiche grob nach dem erreichbaren Energiesparpotential zu bewerten und danach anhand einer vereinfachten Wirtschaftlichkeits- betrachtung einen Kosten-Nutzen-Vergleich zu erstellen. Der Potentialanalyse schlie├čt sich die Erstellung eines Ma├čnahmenplans unter Ber├╝cksichtigung der Ergebnis-Priorisierung an. Dabei muss f├╝r den Unternehmer auf den ersten Blick erkennbar sein, welche Energiesparschritte welche Energie- und Kosteneinsparungen zur Folge haben. Die Kurzformel dazu lautet: ÔÇ×Was kostet’s und was bringt’s“.

Oni - EtaControl ES nach Einschaltung
EtaControl ES nach Einschaltung


K-Messe... Beratungskompetenz im pers├Ânlichen Gespr├Ąch erleben
Unser Haus hat sich darauf spezialisiert, mit eigenen Fachingenieuren die Bereiche K├╝hl- und K├Ąlteanlagen- technik, W├Ąrmer├╝ckgewinnung, Werkzeugtemperierung, Klima-, L├╝ftungs-, Reinraum- und Drucklufttechnik und zusammen mit Systempartnern und Energieberatern die Bereiche Finanzierung, F├Ârdermittel, Lastmanagement, Beleuchtung oder Energieeinkauf umfassend zu beraten, anlagentechnische Energiesparkonzepte zu entwickeln und umzusetzen. Hierbei wird konsequent und erfolgreich auf den Netzwerkgedanken gesetzt. F├╝r das ONI-Leistungsspektrum bieten wir den Besuchern auf unserem Messestand in D├╝sseldorf die pers├Ânlich nutzbare Beratungskompetenz und ein weit gef├Ąchertes Produktspektrum, wodurch effiziente Technik und energiesparende Systemtechnik anfassbar und erlebbar wird.


F├╝r den Bereich Effizienzverbesserung stellen wir im Einzelnen vor:

ONI-PowerSave FK und KM
Das ONI-Stromsparmodul f├╝r Pumpen
F├╝r die R├╝ckk├╝hlung werden in K├╝hlkreisen vorzugsweise sogenannte Freik├╝hler-Systeme eingesetzt, die mit K├╝hlwasser ohne Glykol befahren werden. Die Glykol-Freiheit hat sowohl w├Ąrmetechnische wie sicherheits- technische Vorteile.

Sind niedrigere Temperaturen erforderlich, als ├╝ber den Freik├╝hler mit Au├čenluft erzielbar, ist der Einsatz von K├Ąltemaschinen notwendig.

In beiden F├Ąllen sind f├╝r den K├╝hlwassertransport Pumpen erforderlich, die hohe Jahresbetriebsstunden aufweisen. Demzufolge fallen daf├╝r hohe Stromkosten an, die sich mit der ONI-PowerSave Technologie massiv senken lassen. Durch Einsatz dieser Technik l├Ąsst sich je nach Anlagensituation bei Pumpen im Freik├╝hler- oder K├Ąltemaschinenkreis bis zu 30 % Strom im Volllastbetrieb und bis zu 65 % im Teillastbetrieb der Anlagen einsparen.

Genial an dieser Technik ist schlicht und ergreifend, dass Naturgesetze clever genutzt werden, um den Energiebedarf der Pumpen zu reduzieren.

Auf der K-Messe wird eine Weiterentwicklung der Technik gezeigt, die auch f├╝r R├╝ckk├╝hlkreise ├╝ber K├Ąltemaschinen einsetzbar ist.

ONI - Rtsf


ONI-AquaClean 2G/smart
Kostentreiber Wasserqualit├Ąt ausbremsen

Im Bereich Spritzguss bekommen durch die allgemeine Kostenentwicklung Faktoren wie Zykluszeiteinsparung, Kosten f├╝r das Werkzeugmanagement, K├╝hlenergiebedarf,

Maschinenstillst├Ąnde oder Ausschussquoten einen bisher nie dagewesenen Stellenwert! Viele davon sind mehr oder weniger stark beeinflusst durch die K├╝hlwasserqualit├Ąt. In soweit wird man hier intensiver aufsetzen bzw. hinsehen und neu bewerten m├╝ssen.

Auf der K 2022 wird die weiterentwickelte ONI-AquaClean Technologie in gleich zwei Varianten vorgestellt. Eine Geh├Ąusetechnisch abgeschlossene Einheit als 2G und eine bei geringem Platzbedarf verwendbare Skelett-Ausf├╝hrung.

Die Systemtechnik ist systemisch aufgebaut. Messstrecken - f├╝r Leitf├Ąhigkeit, pH-Wert, Redoxspannung und Volumenstrom - in Verbindung mit einem Hochleistungsrechner liefern die lnformationen, die f├╝r die stufenweise K├╝hlwasserbehandlung notwendig sind. Die eigentliche Wasserbehandlung erfolgt dann ├╝ber verschiedene Filtereinheiten sowie eine nachgeschaltete, eigensichere Ozonierung. Eine Pumpeneinheit versorgt das ONI-AquaClean System, k├╝hlwassernetzunabh├Ąngig, mit einer definierten Wassermenge und sorgt f├╝r die Ableitung von R├╝cksp├╝lwassermengen.

ONI - AquaClean-Ger├Ąt


Industrie-W├Ąrmepumpentechnik
K├╝hlenergie erzeugen, Heizenergie nutzen und sparen

Bei vielen Kunststoffverarbeitern ist ├╝ber das gesamte Jahr K├╝hlenergie im Temperaturbereich von 20 ┬░C und darunter, z.B. f├╝r die Werkzeugk├╝hlung, erforderlich. Zur Erzeugung werden ├╝blicherweise luft- oder wassergek├╝hlte K├Ąltemaschinen eingesetzt. In Zeiten niedriger Au├čentemperaturen kommen als Winterentlastung der K├Ąltemaschinen glykolfreie Freik├╝hler zum Einsatz.

In diesen Betrieben wird in der ├ťbergangs- und Winterzeit zumindest in den B├╝ro- und Sozialr├Ąumen oder auch im Werkzeugbau Heizenergie gebraucht. Wie heizt man, wenn es zu einer weiteren Eskalation in Richtung Gasversorgung kommt. Einen Ausweg aus dieser Sackgasse bietet der Einsatz von luft- oder wassergek├╝hlten Industriew├Ąrmepumpen. Damit l├Ąsst sich sowohl die K├╝hlwasserversorgung wie die Heizw├Ąrmeversorgung sicherstellen. Vorausgesetzt, man setzt auf die richtige Systemtechnik und das richtige K├Ąltemittel.

Wir zeigen auf dem Messestand W├Ąrmepumpentechnik, die bei einer K├╝hlwassertemperatur von 15 ┬░C Heizwasser mit einer Vorlauftemperatur von 75 ┬░C liefert.

Mit dieser Heizwassertemperatur lassen sich erfahrungsgem├Ą├č mindestens 95 % aller Bedarfsf├Ąlle ausk├Âmmlich versorgen ...und dass bei einem wirtschaftlich hoch interessanten Wirkungsgrad f├╝r beide Medienkreise.

ONI - Verdr├Ąngung_Luftausl_an_Fensterfront_mittig


ONI Temperiertechnik Rhytemper®
Zykluszeitoptimierung, Prozesssicherheit, St├╝ckkosten senken ...und mehr

Mit der Rhytemper® Mehrkreistemperierung und Rhytemper® Temperierger├Ąten, die hohe Wassermengen f├╝r das Werkzeug zur Verf├╝gung stellen, lassen sich erfahrungsgem├Ą├č f├╝r den Bereich technische Teile eine ganze Anzahl von Einsparpotentialen f├╝r die Spritzgussfertigung heben. Dazu geh├Âren in erster Linie die Zykluszeitreduzierung und die Verbesserung der Prozesssicherheit.

Ganz wesentlich ist jedoch auch hier der Aspekt des geringeren Energieeinsatzes bezogen auf den Gesamtprozess. Speziell im Bereich der Rhytemper® Mehrkreistemperierung. Energie f├╝r Pumpen von eigentlich nicht notwendigen Temperierger├Ąten wird eingespart. Prozessenergie, die durch konventionelle Temperierger├Ąte bei ge├Âffnetem Werkzeug abgef├╝hrt wird, muss nur zu einem Bruchteil ersetzt werden. Der Energieeinsatz f├╝r das Wechselspiel Heizen/K├╝hlen f├Ąllt bei komplett weg.

Reduzierte Ausschussquoten wirken sich zwangsl├Ąufig auf die Gesamtenergiebilanz aus. Reduzierte Zykluszeiten haben zwangsl├Ąufig einen reduzierten Energieeinsatz zur Folge u.s.w. Die ganzheitliche Betrachtung und Optimierung der Werkzeugtemperierung hat demzufolge auch einen weitreichenden Einfluss auf die Energiebilanz des Prozesses.

ONI - Rhytemper Temperier-Ger├Ąt_bis_160┬░C
Rhytemper Temperierger├Ąt bis 160┬░C


Klima, L├╝ftungs-, Reinraumtechnik
Kontrollierte Hallenl├╝ftung. Effizient mit Plus in Sachen Prozesssicherheit
Ein wesentliches, einflussnehmendes Element in der Spritzguss-Fertigung sind die lufttechnischen Bedingungen in der Produktionshalle. Warum das so ist, wird dann deutlicher, wenn man bedenkt, dass eine Werkzeugform w├Ąrmetechnisch wie ein W├Ąrmeaustauscher zu behandeln ist. Werden bei einem solchen Element auf einer Seite w├Ąrmetechnische Parameter ver├Ąndert, wirkt sich das zwangsl├Ąufig auf das Ergebnis der gegen├╝berliegenden Seite aus.

Im konkreten Fall einer Spritzgie├čform, f├╝hren ver├Ąnderliche Luftstr├Âmungen im Au├čenbereich zwangsl├Ąufig zu einer Beeinflussung der Formteilqualit├Ąt. Nat├╝rlich ist das stark abh├Ąngig von der w├Ąrmetechnischen Tr├Ągheit des Systems und dessen d├Ąmpfender Wirkung. Die Einflussnahme f├Ąllt jedoch umso st├Ąrker aus, je empfindlicher das Formteil hinsichtlich Qualit├Ąt und Ma├čhaltigkeit ist.

Eine kontrollierte Hallenl├╝ftung mit Verdr├Ąngungsluftausl├Ąssen im Bodenbereich sorgt, bei technisch richtiger Auslegung und Nutzung von Abw├Ąrmen aus der Abluft oder von Maschinen, f├╝r optimale Produktionsbedingungen bei niedrigem Energieeinsatz.

Es braucht die Messe f├╝r den pers├Ânlichen Kontakt und die M├Âglichkeit, eine ganzheitliche Systembetrachtung im Fachgespr├Ąch durchzuf├╝hren um daraus abzuleiten, welche Ma├čnahmen sich unter wirtschaftlichen Aspekten am ehesten darstellen lassen. Einen k├╝rzeren Weg und umfassenderen ├ťberblick zu den jeweiligen Kompetenzen in den Fachbereichen gibt es nicht. Uns geht es darum, vorhandene Potentiale aufzuzeigen und Konzepte im Interesse der Kunden und Zielkunden auszuarbeiten. Ein Gespr├Ąch lohnt sich erfahrungsgem├Ą├č immer.     

ONI - Zentrales L├╝ftungsger├Ąt
Zentrales L├╝ftungsger├Ąt mit KWS vor neuer Produktionshalle


ONI-W├Ąrmetrafo GmbH - der Energie-Optimierer

Ein ++ an Effizienz ist ein ++ f├╝r die Umwelt

Wir alle stehen mehr denn je in der Verantwortung, unseren m├Âglichen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten! Die M├Âglichkeiten dazu sind durch verschiedenste Ma├čnahmen gegeben und f├╝r Un-ternehmen, unter ├Âkonomischen Gesichtspunkten, oftmals ausgesprochen attraktiv umsetzbar.

Das Unternehmen ONI entwickelt und baut seit der Gr├╝ndung Systeml├Âsungen, mit denen Sie als Kunststoffverarbeiter Ihre Energiekosten und Prozesse im Umfeld der Produktion optimieren.

Durch den Einsatz dieser Technik leisten unsere Kunden einen wesentlichen Beitrag zum Umweltschutz! Die bei unseren Kunden weltweit installierten ONI-Anlagen und -Systeme reduzieren den Aussto├č an klimasch├Ądlichem CO2 um ca. 7.589.625.000 kg j├Ąhrlich!

Durch Energiemanagementsysteme ist vielen Kunststoffverarbeitern klar geworden, welch hohe Energie- sparpotentiale im Umfeld der Kunststoffverarbeitung vorhanden sind! Sie zu heben ist oftmals verbl├╝ffend einfach und ausgesprochen lukrativ, weil die Einsparma├čnahmen sich in k├╝rzester Zeit selbst finanzieren und geschenkte F├Ârdergelder vom Staat hinzukommen!

ONI-W├Ąrmetrafo GmbH - Energie-Optimierer
ONI Kunden entlasten die Umwelt j├Ąhrlich um 5,5 Milliarden Kilogramm CO2. Das entspricht den Emissionswerten von ca. 5 Millionen VW Golf mit einer j├Ąhrlichen Fahrleistung von 10.000 km.


ONI-W├Ąrmetrafo GmbH - der Energie-Optimierer

Aus der Garage zum Weltmarktf├╝hrer

Anfang der achtziger Jahre gestartet, schreibt ONI seit nunmehr drei Jahrzehnten eine Erfolgsgeschichte. Aus kleinsten Anf├Ąngen ist ein Unternehmen mit mehr als 465 Mitarbeitern entstanden, das weltweit Anerkennung und Auszeichnungen f├╝r seine energiesparenden Systeml├Âsungen, aber auch f├╝r die Unternehmensleistung erf├Ąhrt. Heute setzen mehr als 5.400 Kunden in ├╝ber 72 L├Ąndern der Welt, vom mittelst├Ąndischen Betrieb bis zum Weltkonzern, auf die Energiespartechnik aus dem Hause ONI.

Unsere Schwerpunkte liegen in den Branchen Kunststoffindustrie, Metallverarbeitung, Metallbearbeitung und -veredelung, Lebensmittelindustrie, Medizintechnik, Chemische Industrie und Automobil Zulieferer. Gemeinsam mit unseren Kunden entwickeln wir auf ONI-Standards aufsetzende L├Âsungen. Die Optimierung der Systemtechnik hinsichtlich Energieeinsparung und Umweltschutz steht immer im Vordergrund.

ONI-W├Ąrmetrafo GmbH - Firmensitz

Unser Ziel: Nachhaltigkeit
Ein funktionierender Service, auch nach der Auslieferung einer Anlage, ist Grundvoraussetzung f├╝r den Erfolg eines Unternehmens. Deshalb legen wir grunds├Ątzlich gro├čen Wert auf einen absolut verl├Ąsslichen Servicebereich. Diese Entscheidung hat ma├čgeblichen Anteil an der erfolgreichen Entwicklung unseres Unternehmens. Unsere Kunden in Deutschland und  in vielen anderen L├Ąndern der Welt erwarten einen Rundumservice. ├ťber unser globales Daten-Informationsnetz haben wir Kontakt zu jeder ONI-Anlage.

Ôľ║Zertifikate von ONI >>>

ONI-Vationen
Mit zukunftsorientierten Systeml├Âsungen haben wir uns zu einem f├╝hrenden Branchenunternehmen entwickelt. Unsere energiesparenden und qualitativ hochwertigen Systeml├Âsungen werden heute vom mittelst├Ąndischen Betrieb bis zum Weltkonzern eingesetzt. Das Produktspektrum reicht von der K├╝hlanlagentechnik ├╝ber die W├Ąrmer├╝ckgewinnung, Klima-, L├╝ftungs-, Reinraumtechnik und Druckluftversorgung bis zur Maschinenoptimierung. Bis zur schl├╝sselfertigen ├ťbergabe der Anlagen bekommen unsere Kunden alle Leistungen aus einer Hand.

ONI-W├Ąrmetrafo GmbH - der Energie-Optimierer


Leistungsspektrum von ONI

K├╝hlanlagen - Infos
>>>
Energiekosten reduzieren durch innovative, energieeffiziente K├╝hlanlagen-Technik.

L├╝ftungsanlagen - Infos >>>
Energiesparpotential in L├╝ftungsanlagen ist oft erheblich!

ONI-AquaClean - Infos >>>
Mit innovativer ONI-Technik kommt Ihr K├╝hlwasser in Bestform.

ONI-PowerSave - Infos >>>
ONI-PowerSave, f├╝r ein Plus an Energieeffizienz.

Container-K├╝hlanlagen - Infos >>>
Modulare Energiezentralen. Aufstellen, anschlie├čen, fertig!

K├Ąltemaschinen & K├Ąltetechnik - Infos >>>
Kompakt-K├Ąltemaschinen Energieeffizient, anschlussfertig, leistungsstark und servicefreundlich.

Analyse & Planung - Infos >>>
Vor dem Anlagenbau steht die perfekte Planung.

W├Ąrmer├╝ckgewinnung - Infos >>>
Kostenlose Abw├Ąrme als wertvolle Nutzenergie durch eine W├Ąrmer├╝ckgewinnung!

Blockheizkraftwerk - Infos >>>
Ein zentrales System f├╝r die Gewinnung  von elektrischer und thermischer Energie.

Druckluftsysteme - Infos >>>
Zuverl├Ąssige und effiziente Druckluftversorgung.

Reinraumtechnik - Infos >>>
Ganzheitliche Reinrauml├Âsungen aus einer Hand.

RZ L├Âsungen - Infos >>>
Hocheffiziente K├Ąlte- und Klimatechnik f├╝r Rechenzentren

Mietk├╝hlanlagen - Infos >>>
Wir vermieten K├╝hlanlagen | K├Ąltemaschinen f├╝r den zeitlich begrenzten Einsatz.

ONI Rhytemper ® - Infos >>>
Rhytemper ® Temperierung: Prozessstabilit├Ąt sichern, Zykluszeiten verk├╝rzen, St├╝ckkosten senken!

Wartung & Service - Infos >>>
Weltweiter Service geh├Ârt dazu.

ONI EtaControl ® - Infos >>>
EtaControl ® reduziert Energiehunger von Spritzgie├čmaschinen.

ONI-W├Ąrmetrafo GmbH - K├╝hlanlage


Referenzen
Seit drei Jahrzehnten setzen Kunden auf innovative Energiespartechnik aus dem Hause ONI. ├ťber 6’000 Unternehmen in mehr als 70 L├Ąndern der Welt sch├Ątzen heute die ONI-Systemtechnik.

Ein Auszug unserer Kunden finden Sie hier.

Oni -Referenzen


Besuchen Sie uns auf der K Messe. Wir freuen uns auf Ihren Besuch an unserem Stand:
Halle 10 / Stand F45

Oni - LogoONI-W├Ąrmetrafo GmbH
Niederhabbach 17
D-51789 Lindlar

Tel. + 49 (0) 2266 4748 - 0
Fax + 49 (0) 2266 3927

info@oni.de
www.oni.de

Keywords
Bandk├╝hler / Bauteile f├╝r Klima- und L├╝ftungsanlagen / Durchflussk├╝hlanlagen / Ersatzteile f├╝r die K├Ąltetechnik / Ersatzteile f├╝r Klima- und L├╝ftungsanlagen / Fahrzeugk├╝hlanlagen / Granulatk├╝hler / Industrie-Klimaanlagen / Industriek├╝hlanlagen / Innenk├╝hlger├Ąte / Intensivk├╝hlanlagen / K├Ąlteanlagen / K├Ąlteanlagen, umweltfreundliche / K├Ąlteanlagenservice / K├Ąltemaschinen / K├Ąltetechnik (k├Ąltetechnische Maschinen und Anlagen) / K├Ąltetechnische Maschinen und Anlagen f├╝r die Industrie / K├Ąltetechnische Maschinen und Anlagen, gewerbliche / Kaltwassers├Ątze / Kaltwassers├Ątze-K├╝hlt├╝rme / Klimaanlagen (K├Ąltetechnische Anlagen) / Klimaanlagen (Lufttechnische Anlagen) / Klimak├╝hlanlagen / K├╝hlaggregate / K├╝hlanlagen / K├╝hlanlagenbau / K├╝hlanlagenreinigung / K├╝hlanlagentechnik / K├╝hlanlagenwartung / Luftk├╝hlanlagen / L├╝ftungsanlagen / L├╝ftungsanlagen und Klimaanlagen / Maschinenk├╝hlanlagen / Montagen von K├Ąlteanlagen / Montagen von Klimaanlagen / Prozessk├╝hlanlagen / Reinigungsger├Ąte f├╝r Werkzeuge / Reinraumtechnik / Reparaturen von k├Ąltetechnischen Maschinen und Anlagen / R├╝ckgewinnungsanlage / R├╝ckk├╝hlanlage / Streifenk├╝hlanlage / Temperierger├Ąte / Temperiersystem / Tiefk├╝hlanlagen / Trockenk├╝hlanlage / Umluftk├╝hlanlagen / W├Ąrmepumpen / W├Ąrmepumpenanlagen / W├Ąrmer├╝ckgewinnungsanlagen / W├Ąrmer├╝ckgewinnungssysteme / Wartung / Wasser - R├╝ckk├╝hlger├Ąte / Wasserk├╝hlanlage / Wasserr├╝ckk├╝hlanlage / Werkzeugvorw├Ąrmstationen / Wetterk├╝hlanlagen / Zubeh├Ârteile f├╝r k├Ąltetechnische Maschinen und Anlagen

 

K Messe Spezial

Das Messe-Spezial rund um die K Messe - pr├Ąsentiert
von Kunststoff-Schweiz und Kunststoff-Deutschland

Kunststoff-Deutschland

ÔëíMesse-Spezials

K Messe 2022

K Messe 2019

K Messe 2016

 

ÔëíMesseinformationen

Ausstellerliste 2022

Daten und Fakten    

Unterkunft

Anreise   

K@Social Media

Produktkategorien

K Magazin

K-Talk  

Besucherzielgruppen

Tipps f├╝r Besucher

Tipps f├╝r Aussteller

 

ÔëíVaria

News-Corner

Fakuma Messe-Spezial

Swiss Plastics Expo Messe-Spezial

Kunststoff-Guide

Verpackungs-Guide

Impressum / Kontakt

Kunststoff-Schweiz

 Startseite

 Suchen

08.10. - 15.10.2025
www.k-online.de
 

 

Suchen