Ausstellernews Fakuma 2011

ILLIG Maschinenbau GmbH & Co. KG
Plattenmaschinen im Leistungshoch – Energieverbrauch weiter gesenkt und Produktqualität gesteigert

Plattenmaschinen im Leistungshoch – Energieverbrauch weiter gesenkt und Produktqualität gesteigert

Auf der diesjährigen Fakuma vom 18. bis 22. Oktober in Friedrichshafen prä- sentiert ILLIG die aktuelle, für das Thermoformen von Plattenmaterial und Folien ausgelegte Plattenmaschinen-Generation der Baureihe UA am Beispiel einer UA 100g (Formfläche bis zu 960 x 660 mm²). Die hohe Produktivität (kurze Taktzeit), erzielt mit durchgängig servomotorischen Antrieben und prozessgeregelten Maschinenabläufen, wird beim Messeexponat unterstützt mit Baugruppen und Steuerungsmodulen, die den Energieverbrauch weiter senken und die Form- teilqualität steigern: mit neuartigen, schwarz glasierten HTSs-Strahler, den zurzeit energieeffizientesten Infrarotstrahlern zum Aufheizen des Halbzeugs, und der so genannten Kompensationsregelung, die schwankende Umgebungseinflüsse in der laufenden Produktion automatisch ausgleicht und so für konstant hohe Pro- duktqualität sorgt.

Illig - Plattenmaschinen UA-g
Plattenmaschinen UA-g – besonders energieeffizient und für reproduzierbar hohe Produktqualität ausgerüstet: HTSs-Strahler mit einer schwarzen Spe- zialglasur haben im Vergleich zu weißen FSR-Strahlern einen um gut 30 % geringeren Energieverbrauch – zusätzlich gleicht eine Kompensationsregelung Umgebungseinflüsse aus und sorgt für ein wiederholgenau konstantes Temperaturprofil im aufgeheizten Halbzeug.

Energieverbrauch gezielt weiter senken
Mit dem durchgängigen Einsatz von servomotorischen Antrieben können die Bewegungen der einzelnen Funktionen einer Plattenmaschine schneller, mit an die jeweilige Prozessstufe angepassten individuellen Geschwindigkeitsprofilen ge- fahren werden. In der Summe führt dies zu kürzeren Zyklen und damit zu deutlichen Taktzahlsteigerungen. Gleichzeitig haben Servoantriebe im Vergleich zu pneu- matischen und hydraulischen einen deutlich geringeren Energieverbrauch. Weitere Möglichkeiten zur Senkung des Energieverbrauchs bietet darüber hinaus insbesondere noch das Aufheizen des Halbzeugs auf Umformtemperatur, zumal Plattenmaschinen hierfür – je nach verarbeiteter Halbzeugdicke – bis zu gut drei Viertel des gesamten Stromverbrauchs einer Thermoformlinie aufwenden.

So haben die bei ILLIG systematisch erprobten und jetzt für Thermoformmaschi- nen serienmäßig verfügbaren, neuen schwarzen HTSs-Strahler einen über 30 % geringeren Energieverbrauch als die in der Thermoformpraxis bislang noch weit verbreiteten weißen Infrarotstrahler der Baureihe FSR. Die schwarzen HTSs- Strahler sind im Keramik-Hohlgussverfahren hergestellte, mit Isolationsmaterial gefüllte und zusätzlich mit einer schwarzen Spezialglasur versehene Hochtem- peraturstrahler; FSR-Standardstrahler werden im Keramik-Vollgussverfahren her- gestellt und enthalten kein zusätzliches Isoliermaterial. Über den effizienten Energiehaushalt hinaus haben Praxiserprobungen noch einen weiteren Vorteil der neuen schwarzen Strahler aufgezeigt: Damit ließen sich selbst Folien aus so genanntem Bio-Kunststoff auf der Basis von Maisstärke problemlos verarbeiten, was mit Standardstrahlern zuvor nicht möglich war.

Nach dem gleichen Bauprinzip wie die HTSs-Strahler, aber ohne die schwarze Spezialglasur, sind am Markt auch weiße HTS-Hochtemperaturstrahler verfügbar und zum Teil bereits im Praxiseinsatz. Sie haben nach den Untersuchungen bei ILLIG einen bis zu etwa 25 % geringeren Energieverbrauch als FSR-Flächen- strahler, bei der Verarbeitung von Biopolymeren traten damit allerdings ebenfalls deutliche Probleme auf.

Einflüsse aus der Produktionsumgebung kompensieren – Produktqualität steigern
Die präzisen und insbesondere schnellen Bewegungen der servomotorisch an- getriebenen Thermoformmaschine wirken sich auch auf die Produktqualität positiv aus, da beispielsweise das Formwerkzeug und die Verstreckhilfen dynamisch und mit definierter Geschwindigkeit bewegt werden können. Bei Positiv-Formen lassen sich dadurch Schreckmarken verringern, Bereiche hoher Verformung durch ein einstellbares Geschwindigkeitsprofil der Tischbewegung gezielt vordehnen und wiederholgenau exakt ausformen. Nicht ausgeglichen werden damit jedoch die Auswirkungen durch Umgebungseinflüsse, die sich im Laufe der Produktion häufig verändern und dadurch die Produktqualität mindern: durch ungleichmäßige Ausgangstemperaturen der Halbzeuge, Schwankungen im Stromnetz oder auch Temperaturveränderungen der Maschinengestelle durch Schwankungen der Um- gebungstemperatur.

Diese Korrektur übernimmt eine von ILLIG entwickelte Kompensationsregelung. Dazu werden die aktuellen Temperaturen im relevanten Produktionsumfeld der Maschine mit Sensoren kontinuierlich erfasst und die Temperatur der Heizstrahler oder die Zeit zum Aufheizen des Halbzeugs ständig automatisch angepasst. Damit ist sichergestellt, dass das Temperaturprofil über die Halbzeugdicke jederzeit konstant gehalten wird. Eine auch im Innern des Halbzeugs reproduzierbar gleic- hmäßige Temperatur ist nicht nur beim Umformen von dickerem Plattenmaterial unabdingbar für eine konstant gleichmäßige Ausformschärfe der Formteile.

Hergestellt werden auf den Universalformmaschinen der Baureihe UA-g Produkte für die unterschiedlichsten Anwendungen in der Elektrotechnik und Elektronik, im Automobil- und Fahrzeugbau, in industriellen Anwendungen allgemein bis hin zu Haushalts-, Freizeit- und Sportartikeln. Mit der heutigen Baureihe steht hierfür eine Typen- und Ausstattungsvielfalt mit unterschiedlichen Formflächen zur Verfügung, um hohe Präzision und Wiederholgenauigkeit mit hoher Produktivität, Produkt- qualität und Wirtschaftlichkeit zu kombinieren.


ILLIG ist ein weltweit führender Anbieter von Hochleistungsanlagen und Werk- zeugen zum Thermoformen von Kunststoffen und von Lösungen für die Ver- packungsindustrie. Das Leistungsspektrum umfasst Entwicklung, Konstruktion, Fertigung, Montage und Inbetriebnahme komplexer Fertigungslinien und Einzelkomponenten. Mit eigenen Niederlassungen und Vertretungen in über 80 Ländern ist ILLIG auf allen Märkten rund um den Erdball vor Ort präsent. Seit über 60 Jahren unterstützt das inhabergeführte Unternehmen seine Kunden weltweit als verlässlicher Partner, anspruchsvolle und hochpräzise Formteile aus thermo- plastischen Kunststoffen wirtschaftlich herzustellen – mit innovativer Technologie höchster Qualität und umfassendem globalen Service.

Produktlink
Mehr Informationen zu den Plattenform-Maschinen der UA-Serie finden Sie hier.


Firmenvideo

 


Besuchen Sie uns an der Fakuma. Wir freuen uns auf Ihren Besuch auf unserem Stand (Halle A3, Stand 3208).

Illig - LogoILLIG Maschinenbau GmbH & Co. KG
Robert-Bosch-Strasse 10
D-74081 Heilbronn

Tel.  0049 7131/ 505-0
Fax. 0049 7131/ 505-303

info@illig.de
www.illig.de

Vertretung für die Schweiz:
Mapag Maschinen AG
Weissensteinstraße 2B
3008 Bern

Tel. 031-380 86 00
Fax 031-380 86 01

info@mapag.ch
www.mapag.ch

 

Fakuma 2017

Startseite / Ausstellernews

Suchen

Videothek 2017

Ausstellerliste 2017

 

Messeinformationen

Tickets & Öffnungszeiten

Messebeschreibung

Ausstellungsprogramm

Anreise

Unterkunft

Tipps für Besucher

Tipps für Aussteller

Impressum Kontakt

 

Fakuma 2015

Ausstellernews 2015

Videothek 2015

 

Fakuma 2014

Ausstellernews 2014

Videothek 2014

 

Fakuma 2012

Ausstellernews 2012

Videothek 2012

 

Fakuma 2011

Ausstellernews 2011

Videothek 2011

 

 

Fakuma Spezial

Das Spezial-Portal rund um die Fakuma - präsentiert von
Kunststoff-Schweiz und Kunststoff-Deutschland

Kunststoff-Schweiz - Das Kunststoff-Portal für die Schweizer Kunststoff-Industrie
Kunststoff-Deutschland - das Kunststoff-Portal für die deutsche Kunststoff-Industrie

Save the date:
17.10 - 21.10.2017

www.fakuma-messe.de





www.kunststoff-schweiz.ch
www.kunststoff-deutschland.com