Ausstellernews Fakuma 2012

Herbold Meckesheim GmbH
Präsentiert auf der Fakuma maßgeschneiderte Problemlösungen zum Recycling von Kunststoffabfällen

English text >>>

Maßgeschneiderte Problemlösungen zum Recycling von Kunststoffabfällen – in diesem Tätigkeitsfeld ist HERBOLD MECKESHEIM GmbH ein erfahrener Kom- plettanbieter: nicht nur die gesamte Palette der Zerkleinerungstechnik, vom Grobshredder über Schneidmühlen bis zur Feinmahltechnik, sondern auch Lösungen zum Waschen und Trennen von verschmutzten und vermischten Kunst- stoffabfällen gehören zum Programm des Maschinenherstellers aus Meckesheim bei Heidelberg.


Aus dem großen Programm zeigt HERBOLD MECKESHEIM zur FAKUMA folgende typischen Maschinen als Beispiele:

•  den Plastkompaktor HV 50 zum Kompaktieren von Folien, Fasern und Schaum- stoffen: mit diesem Gerät werden schwer fließende Mahlgüter umge- wandelt in ein Agglomerat hoher Schüttdichte mit guter Rieselfähigkeit. Typische Materialien sind PA-Fasern, PET-Flakes, XPS-Schaumstoffabfälle.

Herbold Meckesheim GmbH - Plastcompactor
Herbold Plastkompaktor

• den Shredder HR 62P, der das Shredderprogramm nach unten abrundet durch einen kleinen, kompakten Vorzerkleinerer für kunststoffverarbeitende Betriebe mit geringem Mengenanfall. Das Gerät ermöglicht das hausinterne Recycling im Blasform-, Folien- und Spritzgussbetrieb durch die geringen Anschaffungskosten und die kompakte Bauweise.

Herbold Meckesheim GmbH - HR 62P
Herbold Shredder Baureihe HR 62P

• die Schneidmühle SML 45/60 SB mit Zwangsbeschickung (Patent angemeldet): diese Mühlenbauweise ermöglicht eine deutliche Reduzierung des Energiebedarfs – mit 30-50 % geringerem Anschlusswert als bei einer konventionellen Mühle können vorzerkleinerte Abfälle oder Hohlkörper sehr wirtschaftlich aufbereitet werden. Etwa 200 Maschinen dieser Bauweise sind seit der Markteinführung bereits verkauft worden.  (Abb. 3  Herbold Schneidmühle Baureihe SB)

Herbold Meckesheim GmbH - SML SB
Herbold Schneidmühle Baureihe SB

HERBOLD MECKESHEIM erarbeitet im Dialog mit dem Kunden die spezifische Lösung für das spezielle Aufbereitungsproblem. Hierzu dient ein Technikum, wo die in Frage kommenden Maschinen im Produktionsmaßstab für Tests mit dem Originalmaterial des Kunden verarbeitet werden können.


Überblick Lieferprogramm
Mehr Informationen finden Sie hier.


Firmenprofil
Herbold Meckesheim ist ein Maschinenbauunternehmen in Meckesheim in Süd- deutschland, in der Nähe von Heidelberg. Wir bauen und liefern Maschinen und Anlagen für die Aufbereitung aller weichen bis mittelharten Stoffe.

Herbold Meckesheim GmbH - Firmengebäude

Spezialisiert haben wir uns auf die Aufbereitung von Abfällen der kunststoffverar- beitenden Industrie, die Aufbereitung von gebrauchten, vermischten und ver- schmutzten Kunststoffen, die Feinmahlung von Kunststoffgranulaten und -abfällen und zahlreiche andere Anwendungen unserer Maschinen in der Abfallaufbereitung, Rohstoffrückgewinnung und Materialvorbereitung verschiedener industrieller Pro- zesse.

Wir bieten Service und Ersatzteile für unsere Maschinen und ähnliche Maschinen zahlreicher Wettbewerbsfabrikate an. Unser Unternehmen beschäftigt 85 Mitar- beiter. Unsere Kunden sind mehrheitlich in Deutschland, Europa, Nordamerika, Nordafrika, im Nahen und Fernen Osten ansässig. Wir erzielen einen Jahres- umsatz von ca. 20 Mio. EURO. Unsere Fertigungsstätte in Meckesheim umfaßt eine Fläche von 4500 qm.

Unsere Baugruppenkonzeption, unsere ständige Vorratshaltung gängiger Bauteile und unser flexibler Zugriff auf zahlreiche Fertiger der verlängerten Werkbank versetzen uns in die Lage, viele Maschinen und Anlagen mit oft überraschend kurzen Lieferzeiten - trotz unserer recht umfangreichen Produktpalette - anbieten zu können.

Für Tests unserer Maschinen mit kundenspezifischen Materialen unterhalten wir ein Technikum.


Beeindruckende Ergebnisse beim Kunststoff-Folienrecycling mit dem HERBOLD  Plastkompaktor
Vollflächig bedruckte oder bedampfte BOPET- und BOPP-Folien sind mit her- kömmlichen Recyclingverfahren nicht oder nur sehr schwierig zu verarbeiten. Der Grund liegt an den hohen Anforderungen, die an die Entgasung der Extruder gestellt werden.
 
Herbold hat hierfür einen bewährten Lösungsweg: der HERBOLD Plastkompaktor. Da es sich bei diesem Verfahren um ein "offenes " System handelt, gibt es keinerlei Probleme mit stark bedruckten oder metallisierten Folien.

HERBOLD - Plastkompaktor Bild 1 HERBOLD - Plastkompaktor Bild 2
Abb.1: Problemmaterial beim Recycling: vollflächig bedruckte oder bedampfte Dünnfolie                  
Abb. 2: Das Endprodukt: ein Agglomerat mit hoher Schüttdichte und guter Rie- selfähigkeit   
 
Der HERBOLD Plastkompaktor  wandelt Folienabfälle in gut rieselfähige Agglo- merate um. Diese weisen eine sehr hohe Schüttdichte auf, und können ähnlich wie Neuware auf Spritzguss- oder Extrusionsanlagen weiterverarbeitet werden.

Wie funktioniert ein HERBOLD-Plastkompaktor?
Die Verarbeitung erfolgt im Durchlaufbetrieb zwischen einer rotierenden und einer feststehenden Verdichterscheibe, die mit geschraubten, auswechselbaren Knet- leisten besetzt sind. Das  vorzerkleinerte Material wird kontinuierlich durch das Zentrum der feststehenden Scheibe hindurch in die Arbeitszone gefördert. Die Friktion (Reibung) an und zwischen den Verdichterscheiben erwärmt das Material sehr schnell, sodass es angesintert wird.
Anschließend gelangt das warme Material zu einem Heißgranulator. Nach der Behandlung liegt ein rieselfähiges Agglomerat mit hoher Schüttdichte vor.

Das Verfahren besonders wirtschaftlich, und durch den Automatikbetrieb des HERBOLD-Plastkompaktors, auch ohne Personalaufwand realisierbar. Der in verschiedenen Größen gebaute Kunststoffverdichter erreicht eine Durchsatz- leistung zwischen 100 und 1.400 kg/h.
                                                       
Herbold Meckesheim - Plastcompactor Typ HV 50 Anlage
Herbold Plastkompaktor Typ HV 50

Eine typische Anlagengröße ist der Kompaktor HV 50 mit 110 kW Antrieb und etwa 800 kg/h Durchsatz bei  A-PET bzw. PET-G. Beim Verarbeiten von PET Folien gibt es einen schönen Nebeneffekt: die Maschine kristallisiert das Material gleichzeitig.
 
Neben sauberen Abfällen kann der HERBOLD Plastkompaktor auch nach einer Waschanlage für verschmutzte Abfälle eingesetzt werden: dort wird das Material auch gleichzeitig getrocknet, was sich insbesondere bei sehr dünnen oder Stretchfolien aus LLDPE mit dieser Maschine sehr einfach und effektiv be- werkstelligen lässt.


Videos
 

 








Besuchen Sie uns auf der Fakuma. Wir freuen uns auf Ihren Besuch an unserem Stand (Halle A6, Stand 6502).

Herbold Meckesheim GmbH - LogoHerbold Meckesheim GmbH
Industriestrasse 33
D-74909 Meckesheim

Tel. +49 (0) 62 26 / 932-0
Fax +49 (0) 62 26 / 932-495

herbold@herbold.com
www.herbold.com


Vertretung für die Schweiz:
Colorplastic AG
Zelgweg 5c
2540 Grenchen

Tel. 021 803 75 76
Fax 021 803 76 03

info@colorplastic.ch
www.colorplastic.ch

 

Button Zurück

Button Drucken

Button nach oben

 

Fakuma 2017

Startseite / Ausstellernews

Suchen

Videothek 2017

Ausstellerliste 2017

 

Messeinformationen

Tickets & Öffnungszeiten

Messebeschreibung

Ausstellungsprogramm

Anreise

Unterkunft

Tipps für Besucher

Tipps für Aussteller

Impressum Kontakt

 

Fakuma 2015

Ausstellernews 2015

Videothek 2015

 

Fakuma 2014

Ausstellernews 2014

Videothek 2014

 

Fakuma 2012

Ausstellernews 2012

Videothek 2012

 

Fakuma 2011

Ausstellernews 2011

Videothek 2011

 

 

Fakuma Spezial

Das Spezial-Portal rund um die Fakuma - präsentiert von
Kunststoff-Schweiz und Kunststoff-Deutschland

Kunststoff-Schweiz - Das Kunststoff-Portal für die Schweizer Kunststoff-Industrie
Kunststoff-Deutschland - das Kunststoff-Portal für die deutsche Kunststoff-Industrie

Save the date:
17.10 - 21.10.2017

www.fakuma-messe.de





www.kunststoff-schweiz.ch
www.kunststoff-deutschland.com