Ausstellernews Fakuma 2012

Hellweg Maschinenbau GmbH & Co. KG
Präsentiert neue Schneidmühlen-Serie für große Aufgaben auf der Fakuma

Zur Fakuma 2012 hat die Hellweg Maschinenbau GmbH ihr Angebot an Schneidmühlen für die Kunststoffverarbeitung erweitert: Die neue Serie 450 ergänzt das Programm zwischen der Serie 300 und Serie 600.

Hellweg - Serie 450

Das Erfolgskonzept „Masse und Schwungmoment“ bildet nach Unternehmens- angaben auch hier die konstruktive Basis – und wurde weiter ausgebaut. Ebenso wie die bereits bewährten Maschinenserien sollen sich die neuen Varianten durch einen extrem robusten Aufbau auszeichnen. Das hohe Schwungmoment des massiven, aus dem Vollen gefertigten Scherenschnitt-Rotors, gewährleiste eine energiesparende, weiche und dennoch aggressive und durchzugsstarke Zerkleinerung. Dickwandige Formteile, Platten, Rohre Profile und stabile Hohl- körper sollen prozesssicher zerkleinert werden.

Mit Antriebsleistungen von nur 22 bis 45 kW erreichen die Schneidmühlen der Serie 450 – abhängig von Aufgabematerial und Sieblochgröße – Durchsätze zwischen rund 600 und 1.500 kg/h. Zu verdanken sei dieses günstige Verhältnis vor allem dem Prinzip des doppelten Scherenschrägschnitts und dem hohen Schwungmoment. Die Arbeitsbreiten liegen je nach Variante zwischen 600 und 1.200 mm bei 450 mm Rotordurchmesser. Drei bis fünf Rotor- und zwei Statormesser sorgen für hohe Zerkleinerungsgrade in einem Schritt. Optional sind die Maschinen mit Schallschutzkabine oder schallabsorbierendem Einwurfschacht lieferbar.

Mark Hellweg, Geschäftsführer: „Besonders stolz sind wir auf die Tatsache, dass unsere umfangreichen Anwendungserfahrungen der letzten 15 Jahren hinsichtlich energiesparender Schneidgeometrien und Bedienkomfort in diese Mühlenserie eingeflossen sind. Die Zerkleinerung schwerer Kunststoffteile auf eine definierte Korngröße erfordert äußerst stabile und zuverlässige Schneidmühlen. Die Serie 450 erfüllt diese Anforderungen in hohem Maß.“

Zielanwendungen sind unter anderem die Zerkleinerung großvolumiger und großflächiger Kunststoffteile. Das können beispielsweise Stoßfänger, Kunst- stofftanks oder Türinnenverkleidungen sein. Aber auch Materialströme aus der Altauto-Demontage finden, so Mark Hellweg, hier die optimale Aufbereitung.


Neue Mühle für Thermoform- und Stanzgitteranwendungen: Einzugsmüh- le für Stanzgitterreste und Produktionsabfälle
Beim Thermoformen werden aus Folienbahnen oder Plattenwaren vor allem Verpackungsprodukte (Becher, Blister, Schachteln etc.) ausgestanzt. Die dabei anfallenden Stanzgitterreste aus thermoplastischen Kunststoffen können von der neuen Schneidmühle M 1200/300 RST eingezogen und zu einem wiederver- wendbaren Mahlgut verarbeitet. 

Hellweg - Serie300RST
Schneidmühle der Serie 300 Typ M 1200/300 RST

Die RST Thermoform-Schneidmühlen der Serie 300 sind im hinteren Bereich mit einer speziellen Einzugsvorrichtung für Einzugsdicken bis 5 mm ausgestattet. Die Zuführung der Stanzgitter- oder Vollfolie in den Schneidmühlenmahlraum erfolgt frequenz- bzw. tänzerarmgesteuert, wodurch der Einzug der Vorschubgeschwin- digkeit der Produktionsmaschine angepasst und Schwankungen ausgeglichen werden. Im vorderen Bereich der Schneidmühle befindet sich wahlweise ein Einwurfschacht für Handbeschickung oder ein Einwurfschacht  mit Förderband- anschluss.

Die Maschinen sind mit einem aus einem Stück gefertigten, verwindungssteifen Rotor – in offener oder geschlossener Rotorform – ausgestattet. Hierdurch wird ein ruhiger Lauf ohne Unwuchten und mit hohem Drehmoment gewährleistet. Je nach Einsatzzweck werden die Rotoren mit 3- bzw. 5-Messerreihen ausgestattet.

Es werden Ausführungen mit Arbeitsbreiten von 600 mm und 1.200 mm bei einem Rotordurchmesser von 300 mm und Antriebsleitungen von 7,5 kW bzw. 30 kW angeboten. Der Durchsatz liegt je nach eingesetztem Sieblochdurchmesser zwi- schen 400-1200 kg/h.


Stanzgitterabfälle wirtschaftlich aufbereiten
Beim Thermoformen werden aus Folienbahnen oder Plattenwaren vor allem Verpackungsprodukte (Becher, Blister, Schachteln etc.) ausgestanzt. Die dabei anfallenden Stanzgitterreste aus thermoplastischen Kunststoffen werden durch die neuen Schneidmühlen der Serie „RST Thermoform“ der Hellweg Maschinenbau GmbH & Co. KG zu einem wiederverwendbaren Mahlgut verarbeitet.

Hellweg Maschinenbau - RST Thermoform-Schneidmühle
Schneidmühle der Serie „RST Thermoform“

Die RST Thermoform-Schneidmühlen sind mit einer speziellen Einzugsvorrichtung ausgestattet, die optional in vertikaler oder horizontaler Anordnung ausgeführt werden kann. Die Zuführung der Stanzgitter in den Schneidmühlentrichter erfolgt frequenz- bzw. tänzerarmgesteuert, wodurch der Einzug der Vorschubgeschwin- digkeit der Produktionsmaschine angepasst und Schwankungen ausgeglichen werden.

Die Maschinen sind mit einem aus einem Stück gefertigten, verwindungssteifen Rotor – in offener oder geschlossener Rotorform – ausgestattet. Hierdurch wird ein ruhiger Lauf ohne Unwuchten und mit hohem Drehmoment gewährleistet. Je nach Einsatzzweck werden die Rotoren mit 3- bzw. 5-Messerreihen ausgestattet.

Es werden Ausführungen mit Arbeitsbreiten von 650 mm und 1.050 mm bei einem Rotordurchmesser von 200 mm und Antriebsleitungen von 5,5 kW bzw. 11 kW angeboten. Der Durchsatz liegt je nach eingesetztem Sieblochdurchmesser zwischen 120-280 kg/h.

Die Schneidmühlen zeichnen sich aus durch einen besonders flachen Aufbau und einfache Bedienbarkeit. Zwei Gasdruckdämpfer ermöglichen ein schnelles Öffnen des Maschinengehäuses und somit einen komplett offenen Zugang zur Reinigung bzw. zu den Messern.


Hellweg Maschinenbau - die Formel 1 der Schneidmühlen
Hellweg-Maschinenbau hat sich auf die Entwicklung und Herstellung von Zerklei- nerungsmaschinen - insbesondere von Schneidmühlen - für die Kunststoffindustrie spezialisiert. Die 1988 von Bernd Hellweg gegründete Einzelunternehmung wurde am 1.1.2000 zur Hellweg Maschinenbau GmbH & Co.KG umfirmiert, die seitdem als Familienunternehmen geführt wird. 

Nachdem das Unternehmen bereits für namhafte Maschinenbaufirmen ganze Projekte entwickelt und realisiert hatte, wurde die Entwicklung eigener Produkte verstärkt vorangetrieben. Über jahrelange Entwicklungs- und Testphasen entstand ein Programm an Kunststoffzerkleinerungsmaschinen auf höchstem handwerk- lichen Niveau. Die in der Lohnfertigung gewonnene Qualitätsgüte wurde zum Leit- faden des eigenen Maschinenbaus. Die hohen Erfahrungswerte im Entwicklungs- bereich und in der CNC-Technik ermöglichen ein sinnvolles Verhältnis zwischen Konstruktion und  der nachfolgenden spanabhebenden Fertigung.

Das standardisierte Maschinenprogramm umfaßt fahrbare Beistellmühlen, Lang- samläufer und Zentralmühlen in verschiedenen Größen sowie komplette vollauto- matische Recycling-Anlagen. Darüber hinaus entwickelt Hellweg Maschinenbau auch Lösungen gemäß kundenspezifischer Anforderungen.

Hellweg-Schneidmühlen in massiver Bauweise stehen für fortschrittliche Technolo- gie und gewährleisten höchste Qualitätsanforderungen - bei einem ausgewogenen Preis-Leistungsverhältnis - komplett made in Germany.

Produkte - Quickfinder

Labormühlen - Infos

Hellweg Labor Serie 100

Beistellmühlen - Infos

Hellweg Beistellmühlen

Zentralmühlen - Infos

Hellweg Zentralmühlen

Peripherie/Zubehör - Infos

Hellweg Randstreifen einziehen und zerkleinern

Folienschneider - Infos

Hellweg Folienschneider

Entstauben - Infos

Hellweg Enstaubungsanlagen


Videos





 


Besuchen Sie uns auf der Fakuma. Wir freuen uns auf Ihren Besuch an unserem Stand (Halle A1, Stand 1005).

Hellweg LogoHellweg Maschinenbau GmbH & Co. KG
Vennstrasse 10
D-52159 Roetgen

Tel. +49 (0)2471 4254
Fax +49 (0)2471 1630

info@hellweg-maschinenbau.de
www.schneidmuehlen.de

 

Button Zurück

Button Drucken

Button nach oben

Fakuma 2017

Startseite / Ausstellernews

Suchen

Videothek 2017

Ausstellerliste 2017

 

Messeinformationen

Tickets & Öffnungszeiten

Messebeschreibung

Ausstellungsprogramm

Anreise

Unterkunft

Tipps für Besucher

Tipps für Aussteller

Impressum Kontakt

 

Fakuma 2015

Ausstellernews 2015

Videothek 2015

 

Fakuma 2014

Ausstellernews 2014

Videothek 2014

 

Fakuma 2012

Ausstellernews 2012

Videothek 2012

 

Fakuma 2011

Ausstellernews 2011

Videothek 2011

 

 

Fakuma Spezial

Das Spezial-Portal rund um die Fakuma - präsentiert von
Kunststoff-Schweiz und Kunststoff-Deutschland

Kunststoff-Schweiz - Das Kunststoff-Portal für die Schweizer Kunststoff-Industrie
Kunststoff-Deutschland - das Kunststoff-Portal für die deutsche Kunststoff-Industrie

Save the date:
17.10 - 21.10.2017

www.fakuma-messe.de





www.kunststoff-schweiz.ch
www.kunststoff-deutschland.com