Ausstellernews Fakuma 2011

ENGEL (Schweiz) AG
Integrative Lösungen für hohe Ansprüche

„More colours. More integration. More energy efficiency.“ – unter diesem Motto präsentiert ENGEL AUSTRIA in diesem Jahr seine Systemlösungs- kompetenz auf der Fakuma vom 18. bis 22. Oktober in Friedrichshafen. Mit fünf Fertigungszellen am eigenen Messestand und fünf weiteren Ma- schinen auf Partnerständen zeigt ENGEL, wie sich mit maßgeschneiderten Lösungen in den unterschiedlichsten Anwenderbranchen effizient und wirtschaftlich Spritzgießteile in höchster Qualität produzieren lassen.


ENGEL - duo 350
Feiert auf der Fakuma Premiere: Die ENGEL duo 350.

„More colours. More Integration.“ – diese zwei Schlagworte stehen beim Messe- auftritt von ENGEL für ein Höchstmaß an Prozessintegration, für die Mehrkompo- nententechnik ebenso wie für Insertverfahren oder die Oberflächendekoration. Dabei spielt ENGEL in Friedrichshafen das gesamte Spektrum zur Effizienz- steigerung und Prozessoptimierung aus, vom Einsatz innovativer Technologien, Maschinen- und Werkzeugkonzepte, über die Automatisierung bis zur Reduktion des Energie- und Materialverbrauchs in der Fertigung.

„More energy efficiency“: Von hydraulischen Maschinen mit energiesparender Servohydraulik über Hybridmaschinen bis zu vollelektrischen Hochleistungsmaschi- nen präsentiert ENGEL auf der Fakuma zukunftsorientierte Antriebskonzepte, jeweils zugeschnitten auf die spezifischen Anforderungen der Branchen Automobil, Teletronics, Medical, Technical Moulding und Packaging.

ENGEL automotive: Cockpit ohne Knöpfe und Schalter
Der Fahrzeuginnenraum ohne Knöpfe und Schalter rückt in greifbare Nähe. Am Messestand von ENGEL in Halle 5 können die Messebesucher schon einmal in der Zukunft des automobilen Cockpits Platz nehmen. Über die Mittelkonsole in der Simulationskabine lassen sich verschiedene Bedienfunktionen aktivieren. Das Ganze bedarf lediglich einer leichten Berührung der Funktionselemente unter der durchgehend geschlossenen Oberfläche. Die ENGEL clearmelt Technologie und die Integration einer kapazitiven Folie mittels Inmould-Labeling machen es mög- lich, dass sich Fahrzeuge in Zukunft ebenso elegant wie ein Smart Phone bedienen lassen. Dabei eröffnet die ENGEL clearmelt Technologie gleichzeitig den Innenraumdesignern völlig neue Freiheitsgrade.

In Pianoblack werden die Mittelkonsolen während der Fakuma auf einer ENGEL duo 350 Spritzgießmaschine – ausgestattet mit der Servohydraulik ENGEL ecodrive – hergestellt. Zum ersten mal wird diese neue Maschinenbaugröße, die die Stärken der duo Großmaschinen – maximale Kraft auf wenig Stellfläche – in die Klasse kleinerer Schließkräfte bringt, ausgestellt.

Mit Hilfe der Wendeplattentechnik wird der thermoplastische Mittelkonsolen- grundträger aus PC/ABS gespritzt, während auf der zweiten Werkzeugseite gleichzeitig der im vorherigen Zyklus hergestellte Vorspritzling mit Polyurethan überzogen wird. Dieser Prozess basiert auf dem ENGEL combi M Verfahren, wobei statt einer zweiten Spritzeinheit die Polyurethan-Anlage mit dem Werkzeug verbunden ist. Die kapazitive Folie wird vor dem Spritzen der ersten Komponente ins Werkzeug eingelegt. Zwei Linearroboter vom Typ ENGEL viper 20 und ENGEL viper 40 übernehmen das Komponenten- und Teilehandling.

Die PUR-Schicht erfüllt im ENGEL clearmelt Verfahren mehrere Funktionen gleich- zeitig. Im Vordergrund steht der Schutz der hochwertigen Bauteiloberfläche vor chemischen und mechanischen Angriffen. Ein wichtiger Nebeneffekt ist der hohe Glanzgrad der Beschichtung und der erzielbare Tiefeneffekt, der für einen noch edleren Eindruck sorgt.

ENGEL realisiert dieses Messeexponat gemeinsam mit Systempartnern. Werk- zeugbauer ist Schöfer in Schwertberg/Österreich, exklusiver Projektpartner für die Polyurethan-Technologie ist Hennecke in Sankt Augustin/Deutschland. Die Funktionsfolien werden von plastic electronic in Linz/Österreich geliefert, und seitens der Applikation unterstützt Magna  Exterior & Interior Systems in München/Deutschland das Projekt.

Dass sich dieses Messeexponat auch durch eine besonders energieeffiziente Arbeitsweise auszeichnet, versteht sich bei ENGEL von selbst. ENGEL ist Vorreiter der energieeffizienten Antriebstechnik und hat mit der Servohydraulik ENGEL ecodrive, die für alle hydraulischen Maschinen aus dem ENGEL- Produkt- programm erhältlich ist, einen weiteren Meilenstein gesetzt. Je nach Maschinentyp und Anwendung sparen mit ENGEL ecodrive ausgestattete Maschinen bis zu 70 Prozent Energie im Vergleich zu herkömmlichen hydraulischen Maschinen und erreichen so Verbrauchswerte, die sich mit denen vollelektrischer Maschinen messen können. Der Schlüssel zu diesem hohen Maß an Energieeffizienz ist die Reduktion der Verlustenergie. Steht die Maschine still, zum Beispiel während der Kühlphasen, wird keine Energie verbraucht. Hinzu kommt, dass mit ecodrive der Aufwand für die Ölkühlung reduziert werden kann. Denn üblicherweise wird jener Teil der zugeführten elektrischen Energie, welcher nicht als Bewegungsenergie an den einzelnen Maschinenbewegungen ankommt, in Wärme umgewandelt und dem Hydrauliköl zugeführt. Die Öltemperatur ist somit ein wichtiger Indikator für die Energieeffizienz der Maschine.

ENGEL teletronics: Mehrachs-Roboter vollständig integriert
Für Spritzgießer in den Branchen Telekommunikation und Elektronik zeigt ENGEL auf der Fakuma eine ENGEL e-insert Maschine, die elektrifizierte Variante der vertikalen ENGEL insert Maschinen mit servoelektrischem Drehtisch und voll- elektrischer Spritzeinheit. Der Schließprozess sowie das Auswerfen erfolgen über die Servohydraulik ENGEL ecodrive.

Auf einer ENGEL e-insert 310V/100 werden in einem 4-fach-Werkzeug Sen- sorgehäuse für die Steuerungselektronik aus glasfaserverstärktem Polyamid mit Metalleinlegeteilen gefertigt – eine Anwendung, die eine besonders hohe Präzision erfordert. Diese Anforderung wird zum einen durch das elektrische Spritzaggregat erfüllt, das beim Umspritzen der Einlegeteile eine besonders hohe Präzision gewährleistet, und zum anderen sichert der servoelektrisch angetriebene Drehtisch eine sehr hohe Positioniergenauigkeit bei kürzesten Drehzeiten.

Die ENGEL e-insert Maschine wurde erstmalig auf der K 2010 vorgestellt. Neu hinzugekommen sind seither zwei Software-Tools zur Verkürzung der Zykluszeit. So berechnet die Steuerung aus der Geschwindigkeit und weiteren Parametern die erforderlichen Beschleunigungs- und Verzögerungsrampen des Drehtischs unter Berücksichtigung des Werkzeuggewichts, um die Drehzeit optimal auf den momentanen Betriebszustand und das Werkzeuggewicht einzustellen. Gleichzeitig aktiviert ein speziell entwickeltes Regelkonzept die automatische Positionsopti- mierung.

ENGEL - e-insert 100 ENGEL - teletronics Stecker1
Eine Vertikalmaschine vom Typ ENGEL e-insert wird während der Messe Sensorgehäuse für die Steuerungselektronik aus glasfaserverstärktem PA mit Metalleinlegern fertigen.

Ein weiteres Highlight dieser Fertigungszelle ist die Automatisierung. Die Sen- sorgehäuse werden von einem Stäubli-Sechs-Achs-Roboter entformt, dessen Steuerung ohne Euromap 67-Schnittstelle vollständig in die CC 200-Steuerung der ENGEL-Spritzgießmaschine integriert ist. Damit unterscheidet sich die ENGEL- Lösung von der vieler anderer Anbieter, die zur Integration von Mehrachs- Industrierobotern lediglich die Bedienoberfläche des Roboters auf den Monitor der Spritzgießmaschine spiegeln, es dem Anwender aber nicht ersparen, sich in zwei unterschiedliche Bedienphilosophien einzuarbeiten. Oberstes Ziel der ENGEL- Produktentwickler dagegen lautet: Wer die Spritzgießmaschine bedienen kann, kann auch den Roboter bedienen.

Um trotz der Komplexität des Gesamtsystems bei vollem Funktionsumfang eine einfache und schnelle Programmierung und Bedienung des Roboters zu ermöglichen, bietet die Steuerung dem Anwender unterschiedliche Userlevels an, von der einfachen Ansicht bis zur vollen objektorientierten grafischen Ablauf- darstellung. Die Programmierung des Industrieroboters wird mit den gewohnten einfachen grafischen Befehlen der CC 200-Steuerung durchgeführt. Die zu- sätzlichen Bewegungsbefehle für den Mehrachser fügen sich nahtlos in die grafische Oberfläche ein.

So macht es für die CC 200-Steuerung der Spritzgießmaschinen nicht länger einen Unterschied, ob die Maschine mit einem Lineargerät oder einem Mehrachs- Industrieroboter arbeitet. Das Bedienkonzept ist für beide Robotertypen identisch. Neben der einfachen Bedienung und Programmierung ist die gemeinsame Datenspeicherung von Maschine und Roboter ein weiterer Vorteil der Steue- rungsintegration, der nicht nur die Effizienz steigert, sondern gleichzeitig für ein höheres Maß an Prozesssicherheit sorgt.

ENGEL medical: Prozessschritte und Rohmaterial einsparen
Auch das Exponat der ENGEL Business Unit medical ist mit einem integrierten Stäubli-Sechs-Achs-Roboter – Typ TX 90 – ausgestattet. Auf einer vollelektrischen ENGEL e-motion 200/100 T Spritzgießmaschine werden hoch automatisiert Einwegkanülen für Insulinpens hergestellt. Die Fertigung erfolgt in einem Prozess- schritt – ein Novum gegenüber dem herkömmlichen mehrstufigen Verfahren, bei dem zunächst die Nadelhalter im Spritzguss gefertigt und die Kanülen später eingeklebt werden. Um einen kompletten Arbeitsschritt sowie den Klebstoff einzusparen, werden in der ENGEL-Lösung die Kanülen vom Mehrachsroboter aus dem Magazin entnommen, in das 3-fach-Pilotwerkzeug von Zahoransky eingelegt, mit Polypropylen umspritzt und die Fertigteile ebenfalls vom Mehrachser entnommen.

Engel - Stäubli Roboter RX 160     ENGEL - Steuerungsintegration1
Die Steuerung des Mehr-Achs-Roboters wird vollständig in die CC 200-Steue- rung der ENGELSpritzgießmaschine integrieren. Das bedeutet ein durchgehen- des Datenmanagement und eine einheitliche Bedienphilosophie von der Maschine bis zur Automation.

Die vollelektrische Spritzgießmaschinenserie ENGEL e-motion ist mit ihren gekapselten Antrieben, abgedichtetem Kniehebel, glatten Oberflächen und ihrem gekapselten Massezylinder prädestiniert für den Einsatz im Reinraum.

ENGEL - e-motion 310 100T
Die vollelektrische Maschinenbaureihe ENGEL e-motion ist prädestiniert für den Einsatz im Reinraum. Auf der Messe werden auf einer ENGEL e-motion 100 T Maschine Einwegnadeln für Insulinpens umspritzt.

ENGEL technical moulding: Platzsparend automatisiert
Dass die Automatisierung nicht zwangsläufig zusätzlichen Platz beanspruchen muss, beweist das Exponat der ENGEL Business Unit technical moulding. Auf einer ENGEL victory 330H/200V/120 combi werden Flaschenöffner im Zwei- Komponentenspritzguss mit Inmould-Labeling und in Inserttechnik hergestellt. Ein Linearroboter vom Typ ENGEL viper 12 legt sowohl das Metallteil als auch die Dekorfolie ins Werkzeug – Hersteller ist FKT – ein. Im ersten Schritt wird der Grundkörper des Flaschenöffners aus Polycarbonat gespritzt. In einem zweiten Schritt erhält der Rand für eine bessere Griffigkeit einen Abschluss aus TPE.

ENGEL - victory120
Die holmlose Bauweise der ENGEL victory Maschinen spart Platz, zum einen weil der Roboter von der Seite aus in den Werkzeugraum greifen kann und zum anderen weil auch große Mehrkomponenten-Werkzeuge auf vergleichsweise kleine Maschinen passen.

Aufgrund der Holmlos-Bauweise der ENGEL victory Maschinen kann der Roboter von der Seite aus in den Werkzeugraum greifen, was eine Automatisierung auf besonders engem Raum ermöglicht. Sowohl der Roboter als auch die Magazine für die Metalleinleger und die Folien befinden sich innerhalb der Schutzumwehrung der Maschine.

Platzsparend wirkt sich zudem aus, dass durch die holmlose Maschinenkonstruk- tion in der Regel kleinere Spritzgießmaschinen eingesetzt werden können, als dies die Werkzeuggröße üblicherweise erfordern würde. Gerade bei Mehrkomponen- ten-Anwendungen sind die Werkzeuge relativ groß, wobei wegen der eher kleinen projizierten Teileflächen nur eine vergleichsweise geringe Schließkraft benötigt wird. Arbeitet die Schließeinheit ohne Holme, kann das Werkzeug über die Grenzen der Aufspannplatten hinaus ragen.

ENGEL packaging: Vollelektrisch für höchste Präzision und kürzeste Zykluszeiten
Ebenfalls ein Höchstmaß an Integration erreicht das Exponat von ENGEL packaging. Im Zwei-Komponenten-Spritzguss und mit Inmould-Labeling werden in Dünnwandtechnik Deckel für einen neu entwickelten Eiscremebehälter gefertigt. Zum Einsatz kommt dafür eine vollelektrische ENGEL e-motion 740H310W/180 T combi Maschine. ENGEL-Systempartner für dieses Exponat sind H. Müller in Conthey/Schweiz, führender Hersteller von Werkzeugen und Automatisierungs- lösungen für IML-Anwendungen, sowie die Weidenhammer Packaging Group mit Hauptsitz in Hockenheim/Deutschland, der Hersteller der Eiscremebehälter.

ENGEL - Flaschenöffner
Die Flaschenöffner werden im Zwei-Komponenten-Spritzguss mit Inmould- Labeling und in Inserttechnik hergestellt.

Vollelektrische Spritzgießmaschinen wie die ENGEL e-motion Baureihe gewinnen in der Verpackungsindustrie zunehmend an Bedeutung, vor allem im Bereich der Hochleistungs- und Schnelllaufanwendungen. Zykluszeiten von unter 5 Sekunden und Einspritzgeschwindigkeiten von 450 mm pro Sekunde sind inzwischen realisierbar – eine Leistungsklasse, die bislang energieintensiven Akku- Maschi- nen vorbehalten war. Durch die kontinuierlichen Weiterentwicklungen vereinen die ENGEL e-motion Maschinen höchste Präzision mit kürzesten Zykluszeiten und geringstem Energieverbrauch.

Mehr Effizienz durch Intelligenz
Die inzwischen komplettierte ENGEL viper Roboterreihe wird auf der Fakuma nicht nur auf den Exponaten zu sehen sein, sondern auch stand-alone. Als Repräsentant der neuen Lineargeräte-Generation von ENGEL wird ein ENGEL viper 12 mit nach Friedrichshafen reisen, der schnellste Roboter seiner Traglast- Klasse im internationalen Vergleich. Die viper Roboter punkten mit einem hohen Traglastvermögen, einer hohen Positioniergenauigkeit und viel Dynamik. Dank cleverer Software wie vibration control oder mass identification reduzieren die Roboter ihre Eigenschwingungen auch bei langen Achsmaßen und optimieren ihre Bewegungen und Dynamikwerte im Zeichen der Effizienz. Das bedeutet: kürzeste Zykluszeiten und maximale Produktivität bei geringem Energieverbrauch.

ENGEL - viper 12
Die ENGEL viper Roboter punkten mit einem hohen Traglastvermögen, einer hohen Positioniergenauigkeit und viel Dynamik. Fünf Baugrößen sind erhältlich. Der ENGEL viper 12 ist der schnellste Roboter seiner Traglast-Klasse im inter- nationalen Vergleich.

Einsatz finden die viper Roboter nicht nur auf ENGEL-Spritzgießmaschinen. Immer mehr Kunststoffverarbeiter bestellen ENGEL viper auch für Spritzgießmaschinen anderer Marken oder als Ersatz für Altgeräte, wenn es darum geht, die Pro- duktivität in der Fertigung zu steigern. Fünf Baugrößen mit einem nominalen Traglastvermögen von 6 bis 60 kg sind erhältlich.

Neben den fünf Fertigungszellen am eigenen Stand werden während der Messe fünf weitere ENGEL-Spritzgießmaschinen auf Partnerständen arbeiten. So produziert Lenzkes Spanntechnik in Halle A2, Stand 2309, auf einer vollelek- trischen ENGEL e-max 100 Stapelboxen. Das Fraunhofer Institut demonstriert in Halle B2, Stand 2104, die Fertigung von Eiskratzern auf einer Hybridmaschine vom Typ ENGEL e-victory 440/120. Bei den drei weiteren Exponaten handelt es sich um Maschinen der Baureihe ENGEL victory tech. Sie stehen bei Ewikon in Halle A2, Stand 2203 (Herstellung von Salz- und Pfefferstreuern aus Polycarbonat auf einer ENGEL victory 200/80 tech), beim Kunststoffinstitut Lüdenscheid in Halle A5, Stand 5312 (Fertigung von Biergläsern auf einer ENGEL victory 330/120 tech) und bei RocTool in Halle B2, Stand 2216, wo am Beispiel von PDA-Gehäusen aus PC/ABS der Einfluss der variothermen Temperaturführung auf die Oberflächengüte demonstriert wird. Hierfür kommt ebenfalls eine ENGEL victory 330/120 tech zum Einsatz.


ENGEL Schweiz - 20-jähriges Jubiläum
Die Niederlassung ENGEL (Schweiz) AG wurde am 1. April 1991 als 100-prozen- tige Tochtergesellschaft gegründet. Vor dieser Zeit wurden die Interessen der Firma ENGEL in der Schweiz  während 17 Jahren von einer freien Vertretung wahrgenommen. Im Jahr 1994 erfolgte dann der Umzug in die eigenen Räum- lichkeiten an der Hungerbüelstrasse 17 in Frauenfeld. Von hier aus werden Sie durch das dynamische Schweizer ENGEL-Team in allen Verkaufs- sowie Service- belangen kompetent beraten und bedient.

Engel Schweiz Firmengebäude


Firmenvideo

 


Besuchen Sie uns an der Fakuma 2011. Wir freuen uns auf Ihren Besuch  an unserem Stand (Halle A5, Stand 5204).

Engel LogoENGEL (Schweiz) AG
Hungerbüelstrasse 17
8502 Frauenfeld

Tel.: 052 725 07 57
Fax: 052 725 07 60

ech@engel.at
www.engelglobal.com/ch/

 

Fakuma 2017

Startseite / Ausstellernews

Suchen

Videothek 2017

Ausstellerliste 2017

 

Messeinformationen

Tickets & Öffnungszeiten

Messebeschreibung

Ausstellungsprogramm

Anreise

Unterkunft

Tipps für Besucher

Tipps für Aussteller

Impressum Kontakt

 

Fakuma 2015

Ausstellernews 2015

Videothek 2015

 

Fakuma 2014

Ausstellernews 2014

Videothek 2014

 

Fakuma 2012

Ausstellernews 2012

Videothek 2012

 

Fakuma 2011

Ausstellernews 2011

Videothek 2011

 

 

Fakuma Spezial

Das Spezial-Portal rund um die Fakuma - präsentiert von
Kunststoff-Schweiz und Kunststoff-Deutschland

Kunststoff-Schweiz - Das Kunststoff-Portal für die Schweizer Kunststoff-Industrie
Kunststoff-Deutschland - das Kunststoff-Portal für die deutsche Kunststoff-Industrie

Save the date:
17.10 - 21.10.2017

www.fakuma-messe.de





www.kunststoff-schweiz.ch
www.kunststoff-deutschland.com