News drucken

Zurück zur Übersicht


16.05.2018 Frigel Firenze S.p.A.: Erwirbt 100 % der Anteile von Green Box S.r.l.

Dank der Transaktion kann die Frigel-Gruppe ihre weltweite Referenzposition im Bereich industrieller Kühlsysteme künftig weiter ausbauen.

Ein wichtiger Meilenstein für die Frigel Firenze S.p.A. aus Scandicci, Italien, Marktführerin für industrielle Kühlsysteme, die nun das Unternehmen Green Box s.r.l aus Padua, Italien, mit dem Ziel übernommen hat, zu einer Bezugsgröße von beständig wachsender Bedeutung im Bereich industrieller Kühlsysteme weltweit zu werden.

Die Transaktion betraf 100 % der Anteile von Green Box und bestätigt Franco Spiandorello und Caterina Spiandorello, zuvor CEO bzw. Generaldirektorin der Gesellschaft, als Schlüsselfiguren im Managementteam von Frigel. Durch den Erwerb von Green Box kann Frigel die Präsenz am internationalen Markt weiter ausbauen. Es entsteht eine Gruppe mit einem Umsatz von über 70 Millionen Euro mit erheblichen Margen und interessanten Wachstumsaussichten, die bereit ist, sich den Herausforderungen des globalen Wettbewerbsszenariums zu stellen.

Green Box wurde 1991 in Piove di Sacco (Provinz Padua) gegründet und ist ein wichtiger Akteur im Sektor für industrielle Kühlungs- und Temperaturregelungssysteme, der sich auf die Produktion von Maschinen und Anlagen zur Temperaturregelung von Wasser und anderen, in industriellen Verfahren verwendeten Flüssigkeiten spezialisiert hat.

Die Lösungen von Green Box sind individuell anpassbar und können in zahlreichen Industriefeldern Anwendung finden, so beispielsweise in der Kunststoffverarbeitung, Energie- und Biogasproduktion, Druckgussindustrie und im Lebensmittelsektor.

Die bereits seit den 1960er Jahren am Markt tätige Frigel Firenze S.p.A. ist weltweit bekannt und verzeichnet einen Umsatz von etwa 60 Millionen Euro mit einer konstanten Wachstumsrate seit über zwanzig Jahren (CAGR von ca. 20 % über die letzten drei Jahre) und einem EBITDA von mehr als 10 % der Erlöse.

Frigel stellt Kühlsysteme, Kältemaschinen und Temperiergeräte für die industrielle Anwendung her. Dabei kommt dank der Entwicklung effizienter und zuverlässiger Kühlsysteme, unterstützt durch eine Produktions- und Vertriebsstruktur in Italien, den USA, Deutschland, Brasilien, Indien und Thailand eine hoch entwickelte Prozesskühl- und Temperaturregelungstechnologie zum Einsatz.

Seit fast sechzig Jahren bietet Frigel den Hauptakteuren von Sektoren wie der Gummi- und Kunststoffverarbeitung, Getränkeherstellung, Metallverarbeitung, Öl und Gas sowie Schiffbau moderne technische Lösungen an und garantiert dabei hocheffiziente Leistungen im Hinblick auf Energie- und Wasserverbrauch sowie eine erhebliche Reduzierung von Wartungseinsätzen und Abfällen und eine verbesserte Herstellungsleistung der Produktionsanlagen ihrer Kunden.

"Wir freuen uns, dass Green Box nun Teil unserer Gruppe ist. Green Box bietet ein hohes Technologie- und Innovationspotential, das nun dank der starken Stellung der Frigel-Gruppe auf den internationalen Märkten seinen natürlichen Absatzmarkt finden kann", so Duccio Dorin, CEO von Frigel. Frigel wurde im Rahmen der Transaktion von Deloitte Financial Advisory in der Rolle als Finanzberater unterstützt.

"Der Erwerb von Green Box durch Frigel stellt einen interessanten Fall der Branchenkonvergenz zwischen italienischen Familienunternehmen dar. Aus der Zusammenführung zweier erfolgreicher Unternehmensgeschichten werden wichtige industrielle Synergien hervorgehen, mit denen Frigel den eingeschlagenen Weg des Wachstums und der Entwicklung fortsetzen und damit die führende Rolle im eigenen Referenzmarkt kontinuierlich ausbauen kann”, so Lorenzo Parrini, Partner bei Deloitte Financial Advisory.

www.frigel.comwww.frigel.com

< News 6/1391 >