News drucken

Zurück zur Übersicht


10.11.2017 parts2clean 2017: Bestleistung in Qualität und Quantität

15. parts2clean verzeichnet deutliches Wachstum - Beste Stimmung bei Kontaktanbahnung, Projektverhandlungen und Vertragsabschlüssen.

Die 15. Auflage der parts2clean war nicht nur die bisher größte, sondern auch eine der bestbesuchten. 253 Aussteller aus 16 Ländern präsentierten vom 24. bis 26. Oktober 2017 neue, weiterentwickelte und bewährte Produkte und Dienstleistungen für die industrielle Teile- und Oberflächenreinigung. Bei der belegten Fläche erreichte die parts2clean 2017 mit mehr als 7 300 Quadratmetern das bislang beste Ergebnis ihrer Geschichte. Nach den drei Messetagen stand außerdem fest, dass die parts2clean auch auf Besucherseite ein großer Erfolg war. Mit rund 4 900 Fachbesuchern waren knapp 20 Prozent mehr als bei der vergleichbaren Vorveranstaltung 2015 gekommen.

"Die hervorragenden Zahlen der parts2clean belegen die Bedeutung der Messe für die Branche der industriellen Teile- und Oberflächenreinigung", sagt Olaf Daebler, Global Director parts2clean bei der Deutschen Messe AG. "Mindestens genauso wichtig ist aber auch die positive und dynamische Stimmung, die während der drei Messetage in Stuttgart zu spüren war."

Die Fachbesucher waren aus 41 Ländern angereist. Der Anteil ausländischer Besucher ist um vier Prozent auf nun 24 Prozent gestiegen. Neben Deutschland waren die am stärksten vertretenen Besucherländer die Schweiz (16 Prozent), Österreich (12 Prozent), gefolgt von Frankreich, Schweden und den Niederlanden mit jeweils sechs Prozent. Dies zeigte sich auch bei den Kontakten der Aussteller, wie Detlef Lang, Technischer Vertrieb Lichtmikroskopie, Carl Zeiss Microscopy GmbH bestätigt: "Es waren viele internationale Besucher bei uns, beispielsweise aus Frankreich, Österreich, Ungarn, Slowenien und der Türkei. Die meisten Besucher informieren sich grundsätzlich, aber es sind auch welche dabei, die sehr konkrete Vorstellungen haben und direkt um ein Angebot bitten." Rund ein Drittel der ausländischen Gäste besuchte die Messe über zwei oder auch drei Tage.

Hohe Qualifikation und Entscheidungskompetenz
Die Zahlen und Fakten sind nur eine Seite, die andere ist die hohe Zufriedenheit der Aussteller. Sie basiert auf der hochklassigen Besucherstruktur der parts2clean. 26 Prozent der Besucher kommen aus dem Topmanagement und weitere 27 Prozent haben eine Leitungsfunktion inne. Der Anteil der Fachbesucher, die in betriebliche Investitionsentscheidungen einbezogen sind, lag bei 87 Prozent. "81 Prozent der Besucher wollen investieren, wenn sie zur parts2clean kommen", so Daebler. "Rund 80 Prozent dieser Investitionsvorhaben wiederum sollen innerhalb der nächsten zwölf Monate realisiert werden. Dabei plant etwa die Hälfte der Investitionswilligen Ausgaben in Höhe von mehr als 100 000 Euro."

Dass es in praktisch allen Gesprächen schnell tief und detailliert zur Sache geht, liegt am überdurchschnittlich hohen Fachbesucheranteil von 99 Prozent der internationalen Leitmesse. Dies bestätigt auch Heiko Barth, European OEM Manager bei der Houghton Deutschland GmbH : "Wir sind hier mit vielen interessanten potenziellen Kunden ins Gespräch gekommen, die mit Problemen in ihrer jetzigen Situation auf uns zukamen. Es waren Fachbesucher aus unterschiedlichsten Branchen und Ländern. Aus den Gesprächen konnten wir viel lernen. Darüber hinaus sind hier alle Anlagenhersteller von Rang und Namen vertreten, sodass wir als Medienanbieter Gelegenheit hatten, Kontakte in diese Richtung zu vertiefen." Diesen Networking-Aspekt schätzt auch Chuck Sexton, Global Product Line Manager, Industrial, beim US-amerikanischen Chemielieferanten Kyzen , an der parts2clean: "Wir stellen seit zehn Jahren aus und es ist für uns nicht nur die Messe Nummer eins, an der wir teilnehmen, sondern immer auch eine sehr gute Messe. Wir treffen hier Kunden und Interessenten aus aller Welt und können uns mit unseren europäischen Partnern im Bereich Reinigungsanlagen austauschen und direkt über Projekte sprechen."

Bedeutung der Teilereinigung steigt weiter
Besucht wurde die internationale Leitmesse für industrielle Teile- und Oberflächenreinigung von Unternehmensvertretern aus unterschiedlichsten Branchen. Den Schwerpunkt bildeten in diesem Jahr der Maschinenbau, die Chemie- und Verfahrenstechnik sowie die Oberflächentechnik. Der Anteil der Fachbesucher aus der Automobil- und Fahrzeugindustrie lag mit 32 Prozent auf einem konstant hohen Niveau. Mit 53 Prozent geht mehr als die Hälfte der Besucher davon aus, dass die Bedeutung der Teilereinigung und damit auch die der parts2clean als Informations- und Beschaffungsplattform künftig weiter steigen wird. Dieser Wert hat sich im Vergleich zur Vorveranstaltung um sechs Prozent erhöht.

www.parts2clean.dewww.parts2clean.de

< News 10/1273 >