News drucken

Zurück zur Übersicht


14.09.2017 SABIC: Weiter auf globalem Wachstumskurs mit innovativen Polypropylenanlagen in Europa

Als Teil seiner globalen Expansionsstrategie hat SABIC heute in Geleen (Niederlande) offiziell eine neue Pilotanlage für Polypropylen (PP) eröffnet und die Investition in eine hochmoderne neue PP-Extrusionslinie am selben Standort bekanntgegeben.

Beide Einrichtungen sind auf die Innovation von SABIC® PP-Produkten ausgerichtet und unterstützen die Strategie 2025 des Unternehmens, sich mit "Chemistry that matters™" weltweit als bevorzugter Marktführer für Chemikalien hervorzuheben.

Die neue Pilotanlage wurde im Rahmen einer Kundenveranstaltung im Beisein von des Stellvertretenden Vorsitzenden und CEO Yousef Al-Benyan von SABIC und des niederländischen Wirtschaftsministers Henk Kamp eingeweiht.

"In Zeiten des Wandels haben Unternehmen zwei Möglichkeiten: vorangehen oder getrieben werden", so Yousef Al-Benyan auf der Eröffnungsfeier. "Es gehört zur langfristigen Strategie von SABIC, einen aktiven Beitrag zum nachhaltigen Erfolg unserer Kunden zu leisten, und wir arbeiten laufend daran, innovative Lösungen zu schaffen und zu liefern, die ihnen bei der Bewältigung ihrer Herausforderungen helfen. Dabei geht es um innovatives Denken, um die Erweiterung und Verbesserung unseres Portfolios und – wie hier und heute zu sehen – um Investitionen in Technologie und Innovation."

Die neue PP-Pilotanlage am Standort des Globalen Technologiezentrums von SABIC für Europa unterstreicht die entschlossene Ausrichtung des Unternehmens auf kundenorientierte Innovationen und dient der Entwicklung von PP-Materialien der nächsten Generation. Sie wurde bereits in Betrieb genommen und arbeitet nach dem Prinzip der Gasphasenpolymerisation. Die Anlage wird die Entwicklung und Kommerzialisierung hochinnovativer Materiallösungen beschleunigen, die der wachsenden Nachfrage diverser Industriebereiche entgegenkommen, einschließlich Fahrzeugbau, Gesundheits- und Körperpflege, Hausgeräte und fortschrittliche Verpackungen.

Abdulrahman Al-Fageeh, Vizepräsident und Vorstand des Petrochemiegeschäfts von SABIC, war auf der Veranstaltung ebenfalls zugegen und unterstrich: "Diese Anlagen sind von bedeutendem Nutzen für unser Unternehmen und das Gemeinwohl. "Gestützt auf den Einsatz, die Fertigkeiten und harte Arbeit unserer Belegschaft werden sie die Umsetzung unserer Unternehmensstrategie zur Entwicklung nachhaltiger neuer Materiallösungen vorantreiben, um sicherzustellen, dass unsere Kunden ihre Ziele in immer engerer Zusammenarbeit mit uns erreichen."

In der gesamten Industrie, so Al-Fageeh weiter, bestehe eine wachsende Nachfrage nach kreativen, nachhaltigen und kosteneffizienten Lösungen, die im Einklang mit immer strengeren Vorschriften und bei erhöhter Funktionalität die Sicherheit und den Komfort der Verbraucher verbessern. "Unser Beitrag dazu ist die konsequente Anwendung von Spitzentechnologie sowohl in der Produktion als auch in der Entwicklung neuer Materialien. Wir freuen uns darüber, die heutige Eröffnung hier mit so vielen Kunden zu feiern."

Al-Fageeh sieht in Innovation und Zusammenarbeit die Hauptinstrumente der SABIC-Strategie 2025. "Wir betrachten spezifische Herausforderungen und Marktbedürfnisse als gemeinsame Chancen für den Einsatz innovativer Produkte und Lösungen, die unser Wachstum und das unserer Kunden steigern. Unsere neuen Investitionen werden uns die Gelegenheit geben, intelligentere, effizientere und leistungsfähigere Produkte zu entwickeln, auf deren Grundlage nachhaltige Lösungen für dauerhaften Geschäftserfolg entstehen können."

Wirtschaftsminister Kamp: "Die Region Limburg ist bekannt für die Erschließung neuer und innovativer industrieller Aktivitäten zur Förderung des Wirtschaftswachstums. Die neuen Investitionen von SABIC in Geleen sind ein gutes Beispiel für die erfolgreiche und enge Zusammenarbeit zwischen industriellen Großunternehmen, Wissenschaft, Forschung und Kommunalbehörden. Wir begrüßen die neue Pilotanlage als eine willkommene Erweiterung des Chemelot Campus. Ich bin sicher, dass diese Investition einen wertvollen, langfristigen Beitrag zu unserer Volkswirtschaft und zum Wachstum der Chemischen Industrie leisten wird."

Ziel der neuen Pilotanlage ist die Entwicklung von Polypropylentypen mit erhöhter Ausgewogenheit in Steifigkeit und Schlagzähigkeit, Fließfähigkeit und weiteren, anwendungsspezifischen Eigenschaften. SABIC beabsichtigt, sich dabei auf schlagzähmodifizierte PP-Typen sowie Random-Copolymere und Homopolymere zu konzentrieren. Auch Versuche mit fortschrittlichen Katalysatoren stehen auf der Agenda.

Die Pilotanlage in Geleen gehört zum Netzwerk der 21 Globalen Technologiezentren von SABIC an strategischen Standorten rund um den Erdball. Sie wird strategische Innovationsprojekte für das umfassende Polypropylensortiment von SABIC unterstützen, mit denen das Unternehmen laufend veränderliche Marktanforderungen aufgreift.

Die hochautomatisierte, moderne PP-Extrusionslinie wird voraussichtlich im vierten Quartal 2017 am SABIC-Standort Geleen in Betrieb genommen und fortschrittliche Materialien liefern, um Kunden in Branchen wie der Verpackungs-, der Hausgeräte- und der Automobilindustrie sowie der Medizintechnik die Entwicklung der nächsten Generation gewichtsparender Anwendungen zu ermöglichen.

Als Teil der Einweihungsfeierlichkeiten gab SABIC im Columbus Earth Center am Museumsplatz von Kerkrade (Limburg, Niederlande) ein Dinner für Führungskräfte seiner Kunden, bei dem die jüngsten Nachhaltigkeitsinitiativen des Unternehmens vorgestellt wurden. Gastredner Boyan Slat – Gründer und CEO der The Ocean Cleanup Foundation zur Entwicklung von Technologien, mit denen sich Kunststoffabfälle aus den Weltmeeren entfernen lassen und deren weitere Belastung mit Kunststoffabfällen verhindert werden
kann – hielt einen leidenschaftlichen Vortrag über die Bedeutung von Innovation und Zusammenarbeit für die Gesundung der Weltmeere.

www.sabic.comwww.sabic.com

< News 64/1287 >