News drucken

Zurück zur Übersicht


09.10.2014 WITTMANN Österreich: Expandiert erneut

Zum wiederholten Mal vergrößert die WITTMANN Gruppe ihre Betriebsflächen in Österreich. Nach der Inbetriebnahme der neuen Montagehalle für Großmaschinen im vorigen Jahr, erweitert WITTMANN BATTENFELD in Kottingbrunn, Niederösterreich, die bestehende Großmaschinenhalle um eine Halle für ein Aufspannlatten-Bearbeitungszentrum. Und nun steht in Wolkersdorf unweit von Wien die Errichtung eines neuen Hauses für die WITTMANN Schüttguttechnik-Abteilung an. Dieser Tage wird der Neubau in Angriff genommen.

Die äußerst positiven Entwicklungen bei der Auftragslage in allen Bereichen haben für die entsprechenden Abteilungen zu einem erhöhten Platzbedarf bei WITTMANN Österreich geführt. So kam es zum Entschluss, für die Schüttguttechnik-Abteilung – also Trockner, Förder- und Dosiergeräte – ein neues Gebäude unweit des Wiener Headquarters der WITTMANN Gruppe zu errichten. Die dadurch in Wien frei werdende Produktionsfläche wird in erster Linie der Roboter-Abteilung zugute kommen. Der Baubeginn ist noch für Oktober 2014 vorgesehen, die Fertigstellung ist für September nächsten Jahres geplant.

Im ecoplus Wirtschaftspark Wolkersdorf im Bundesland Niederösterreich, der vom Wiener Sitz der WITTMANN Gruppe mit dem Fahrzeug in wenigen Minuten erreicht werden kann, steht für den Neubau ein 23.500 m² großes Grundstück zur Verfügung (das auch einem eventuell in Zukunft stattfindenden weiteren Ausbau keine Hindernisse in den Weg stellt). Der Standort ist in hervorragender Weise an das Autobahnnetz und den Öffentlichen Verkehr angebunden.

Nach Fertigstellung werden in Wolkersdorf 5.200 m² neu geschaffene Produktionsfläche und 1.200 m² Bürofläche zur Verfügung stehen. Die Anlage des Werks basiert auf den Plänen für die vor wenigen Jahren in Deutschland neu errichteten Gebäude der WITTMANN Gruppe in Nürnberg und Meinerzhagen.

Das komplette Peripheriegeräteprogramm von WITTMANN umfasst Roboter und Automatisierungsanlagen, Dosiergeräte, die automatische Materialversorgung und Materialtrocknung samt Recycling der Kunststoffe sowie die Werkzeugtemperierung und Werkzeugkühlung. Mit dieser umfassenden Peripheriegerätebaureihe bietet WITTMANN den Kunststoffverarbeitern Gesamtlösungen an, die alle Bedürfnisse abdecken – von autarken Fertigungszellen mit Einzonen-Temperiergerät, Zahnwalzenmühlen, Angusspickern und integrierten Saugfördergeräten über zentral vernetzte und gesteuerte Systemlösungen mit zentralen Materialförderanlagen und zentraler Trocknung bis hin zu Robotern samt Automatisierungseinrichtungen für die flexible Weiterbearbeitung von entnommenen Spritzgießteilen.

2008 hat WITTMANN die BATTENFELD Kunststoffmaschinen GmbH. mit Hauptsitz und Produktionsstandort in Kottingbrunn (Niederösterreich) übernommen. Bei weitgehend selbstständiger Bearbeitung der Märkte für Peripheriegeräte einerseits und Spritzgießmaschinen von BATTENFELD andererseits, führt dieser Zusammenschluss zur nahtlosen Ergänzung der jeweiligen Produktlinien. – Zum Vorteil der Kunststoffverarbeiter, die in verstärktem Maß ein reibungsloses Ineinandergreifen von Verarbeitungsmaschine, Automatisierung und Peripherie nachfragen.
Das weltweit geflochtene Netz der zahlreichen Niederlassungen von WITTMANN und WITTMANN BATTENFELD garantiert einen perfekten Service vor Ort – wo auch immer auf dem Globus.

www.wittmann-group.comwww.wittmann-group.com



< News 749/1249 >