News drucken

Zurück zur Übersicht


07.03.2014 Evonik: Erwirbt US-amerikanische Silbond

Evonik erwirbt US-amerikanische Silbond und festigt dadurch globale Marktführerschaft bei funktionellen Silanen.

Evonik Industries AG hat die Silbond Corp. (Weston, Michigan, USA), einen führenden Anbieter von Kieselsäureestern, erworben. Die Transaktion mit einem Kaufpreis im mittleren zweistelligen Millionen-€-Bereich wurde mit dem Closing am 28. Februar 2014 abgeschlossen. Kieselsäureester als eine spezielle Gruppe der funktionellen Silane werden in einer Vielzahl zukunftsträchtiger Anwendungen - etwa in der Elektronikindustrie oder in chemischen Anwendungen, beispielsweise Beschichtungen, - eingesetzt. Der wichtigste Kieselsäureester ist das von Silbond hergestellte Tetraethoxy-Silan (TEOS).

Patrik Wohlhauser, Vorstandsmitglied von Evonik Industries und Chief Operating Officer: "Silbond hat ihr Spezialitätenproduktportfolio auf attraktive Wachstumsmärkte ausgerichtet. Mit ihrem Erwerb bauen wir unsere führende Position bei Silanen insgesamt weiter aus und verbessern unsere Technologie– und Kostenposition."

Dr. Johannes Ohmer, Leiter des Geschäftsbereichs Inorganic Materials im Segment Resource Efficiency: "Die Akquisition von Silbond ermöglicht uns den Eintritt in die attraktive Region Nordamerika. Wir können unsere Kunden jetzt mit TEOS aus einer lokalen Produktionskapazität beliefern und das zukünftige Marktwachstum bei Kieselsäureestern begleiten."

Evonik produziert funktionelle Silane bereits an seinen Standorten in Rheinfelden (Deutschland), Antwerpen (Belgien), Rizhao (China) und Mobile (USA). Mit dem Standort Weston erweitert der Konzern nun sein Produktionsnetz um Kieselsäureester hauptsächlich für die attraktive nordamerikanische Region mit einer effizienten Technologie.

TEOS-Spezialitätengeschäft bedient attraktive Wachstumsmärkte
Die Silbond bedient mit ihrem TEOS-Spezialitätengeschäft Endmärkte mit überdurchschnittlichem Wachstum. Dazu zählen die Elektronikindustrie sowie Märkte für chemische Anwendungen, die jährlich zwischen 5 und 6 Prozent wachsen. Darüber hinaus wird TEOS auch als Bindemittel für Gießereiformen und für Korrosionsschutzfarben eingesetzt. Zusätzliches Wachstumspotenzial bieten Anknüpfungspunkte zu heutigen Wachstumsfeldern des Segments Resource Efficiency, wie beispielsweise die Wärmedämmung. Das Unternehmen beschäftigt rund 60 Mitarbeiter.

Der Gesamtmarkt für funktionelle Silane, zu denen auch die Kieselsäureester gehören, wächst weltweit stärker als das globale Bruttoinlandsprodukt. Getrieben wird das Wachstum durch den steigenden Bedarf für neue Anwendungen wie z. B. Hochleistungsisolationswerkstoffe. Ein weiterer Treiber ist die zunehmende Nachfrage aus aufstrebenden Schwellenländern.

Das Silaneportfolio von Evonik umfasst Chlorsilane sowie organofunktionelle Silane und wird durch das Silbond-Geschäft ideal ergänzt. Das Spezialchemieunternehmen verfügt bei Silanen über eine Gesamtkapazität von rund 300.000 Tonnen jährlich, die in die Automobil-, Bau-, Kunststoff- und Elektronikindustrie vermarktet werden. Silane finden Anwendung in Kleb- und Dichtstoffen, Farben und Lacken, im Bautenschutz, in Glasfaserkabeln und Halbleitern sowie in Reifen und Gummi.

www.evonik.comwww.evonik.com

< News 918/1269 >