< News 884/1106 >

Kunststoff-Schweiz - News-Corner

News drucken


21.08.2013 Biella / Ring International Holding: Schliessen strategische Vereinbarung

Biella und Ring International Holding schliessen strategische Vereinbarung im Bereich Softplastikerzeugnisse

Die Biella-Neher Holding AG (Biella Group), grösster europäischer Hersteller von Ordnern und Ringbüchern, und die österreichische Ring International Holding AG, die über ihre tschechische Tochtergesellschaft ProOffice s.r.o. zu den führenden Herstellern von Softplastikprodukten zählt, haben eine strategische Zusammenarbeit für diesen Produktbereich vereinbart.

Die Biella-Neher Holding AG hat über ihre Tochtergesellschaft, die Biella Austria GmbH, per 5. August 2013 mit der ProOffice s.r.o., Tschechien, einer 100%igen Tochtergesellschaft der österreichischen Ring International Holding AG, eine strategische Zusammenarbeit für den Produktbereich Softplastik vereinbart. Beide Gesellschaften tragen damit den veränderten Rahmenbedingungen im europäischen Markt für Softplastikerzeugnisse, die infolge eines allgemeinen Nachfragerückganges und zunehmender Konkurrenz aus Fernost eine Konzentration und Bündelung der jeweiligen Stärken erfordert, Rechnung.

Die Biella Group hat sich über die letzten Jahre strategisch konsequent und erfolgreich auf den Bereich Herstellung fokussiert. Mit der vor einem Jahr erfolgten Akquisition der deutschen Falken-Gruppe ist Biella zum mit Abstand grössten europäischen Hersteller von Ordnern und Ringbüchern gewachsen.

Die Ring International Holding hat sich mit dem vor vier Jahren erfolgten Erwerb der tschechischen ProOffice – neben anderen Geschäftsfeldern – zu einem der führenden Hersteller im europäischen Markt der Softplastikerzeugnisse entwickelt.

Biella wird mit sofortiger Wirkung die Eigenfertigung von Softplastikerzeugnissen, die bisher im ungarischen Kimle erfolgte, einstellen und die Softplastik-Produktionsanlagen an ProOffice verkaufen. Bereits in der Vorwoche hatte das Unternehmen über einen umfangreichen Personalabbau in Kimle berichtet. Sämtliche Softplastikprodukte werden künftig im Rahmen von langfristigen Liefervereinbarungen von aussen bezogen.
Damit ist sichergestellt, dass Biella ihren Kunden auch künftig das bekannte umfangreiche Softplastik-Sortiment in hoher Qualität anbieten kann.

Die Umsetzung der neuen Struktur und die gezielte Information der Kunden wird über die nächsten Wochen sukzessive erfolgen. Beide Unternehmen sind überzeugt, damit eine bedeutende strategische Weichenstellung für die Entwicklung im Softplastikmarkt vollzogen zu haben.

Die Biella Group zählt mit der Akquisition der Falken-Gruppe zu den bedeutendsten und leistungsstärksten europäischen Anbietern von Büroartikeln. Die Gruppe verfügt über Produktionsstandorte in Deutschland, der Schweiz, Polen, Grossbritannien und Rumänien, über Logistikzentren in Brügg/Biel, Wiener Neustadt, Cottbus und Enkhuizen (NL) sowie über ein europaweites Vertriebsnetz. Gruppenweit beschäftigt Biella im Jahresdurchschnitt rund 1‘100 Mitarbeiter/-innen.

www.biella.chwww.biella.ch



< News 884/1106 >