< News 949/1145 >

Kunststoff-Schweiz - News-Corner

News drucken


15.07.2013 Kistler Gruppe: Expandiert in Deutschland

Mit dem neuen zentralen Standort auf dem Flugfeld Böblingen/Sindelfingen legt Kistler den Grundstein für einen weiteren Ausbau der Geschäftstätigkeiten in Europa.

Winterthur, 10. Juli 2013 – Die Kistler Gruppe, der Weltmarktführer im Bereich der dynamischen Messtechnik, legt ihre heutigen Standorte Ostfildern und Schönaich an einem neuen Standort auf dem ehemaligen Flugfeld Böblingen/Sindelfingen zusammen. Mit dem Neubau wird der Grundstein für die ambitiösen Entwicklungspläne von Kistler im wichtigen Markt Deutschland resp. in Europa gelegt.

Die Kistler Gruppe, eine Schweizer Unternehmensgruppe im Privatbesitz, hat auf dem Flugfeld Böblingen/Sindelfingen das Quartier 44-2 mit rund 13.580 m² Grundstücksfläche erworben. Die Kistler Gruppe beabsichtigt auf dem Flugfeld die bisherigen Unternehmensstandorte in Ostfildern und Schönaich zusammenzuführen. Der Standort Flugfeld wird dann der deutsche Hauptsitz der Kistler Gruppe sein. Am neuen Standort sollen zu Beginn ca. 165 Mitarbeiter beschäftigt sein, mittelfristig sind bis zu 250 Mitarbeiter geplant.

Auf dem Grundstück sollen in einem 1- bis 3 geschossigen Gebäude maximal 9.000 m² Büro-, Verwaltungs- und Serviceflächen sowie Labor-ähnliche Produktionsbereiche entstehen (Endausbau). Am neuen Standort wird das neue Tech Center Europe angesiedelt werden, in welchem unter anderem Service-Dienstleistungen für die Automobilindustrie angeboten werden. Das Gebäude ist so geplant, dass es bei einem möglichen Mehrbedarf an Flächen problemlos erweitert werden kann.

"Mit dem Standort Flugfeld haben wir uns für ein schönes Areal mit Entwicklungspotenzial in sehr innovativer Umgebung entschieden. Ausschlaggebend waren für uns die Kundennähe im Dreieck der wichtigsten Automobilkunden der Kistler Gruppe sowie die hervorragende Verkehrslage", so Rolf Sonderegger, CEO der Kistler Gruppe. "Der neue Standort ist ein zentrales Element unserer Wachstumsstrategie im europäischen Markt."

Bereits im Januar 2014 kann der Baubeginn erfolgen, im ersten Halbjahr 2015 wird mit der Fertigstellung gerechnet.

www.kistler.comwww.kistler.com



< News 949/1145 >