< News 955/1146 >

Kunststoff-Schweiz - News-Corner

News drucken


08.07.2013 MPDV: Als Fortschritt-Macher ausgezeichnet

Am 5. Juli 2013 kam es in der Bundeshauptstadt Berlin zu einem Gipfeltreffen der besonderen Art: Die innovativsten Unternehmen des deutschen Mittelstands trafen sich zur Preisverleihung. Sie erhielten in der Axel-Springer-Passage von Mentor Ranga Yogeshwar das Innovationssiegel "Top 100". Der Innovationspreis der compamedia GmbH wurde bereits im 20. Jahr verliehen. Die MPDV Mikrolab GmbH gehörte zu den Ausgezeichneten.

Die MPDV Mikrolab GmbH ist Weltmarktführerin für Produktionssteuerungssoftware, sogenannte Manufacturing Execution Systems (MES). Der Innovationserfolg des Top-Innovators mit 200 Mitarbeitern beruht darauf, Lösungen zu entwickeln, mit denen Kunden Produktionsprozesse planen, überwachen und optimieren können. Steigt etwa kurzfristig die Kundennachfrage oder fällt eine Maschine aus, justieren die Softwareanwendungen von MPDV den Produktionsprozess so, dass es nicht zu Unterkapazitäten kommt. Die Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig: Hersteller von Sportartikeln setzen beispielsweise die Systeme ebenso gerne ein wie Automobilzulieferer. Inzwischen ist das 1977 gegründete Unternehmen an elf Standorten vertreten, nicht nur in Deutschland und Europa, sondern auch in China, Singapur und den USA.

Um mit der rasanten Entwicklung IT-gesteuerter Produktionsprozesse mithalten zu können, investiert das am Neckar gelegene Unternehmen viel Zeit und Aufwand. "Unsere Entwickler arbeiten insgesamt 4.000 Tage im Jahr an Innovationen, die über reine Produktverbesserungen hinausgehen", berichtet der Gründer und Inhaber, Professor Jürgen Kletti. Dabei ist Weitblick gefragt, wie Kletti unterstreicht: "Wir müssen mindestens fünf Jahre vorausdenken, um am Ball zu bleiben und unsere Marktführerschaft zu verteidigen."

Damit das gelingt, sorgt Kletti für ein fruchtbares Innovationsklima im Unternehmen und pflegt einen regen Dialog mit Kunden und Universitäten. So gibt es eine Anwendervereinigung, die Arbeitskreise und Nutzertreffen organisiert, bei denen aktuelle Herausforderungen und Lösungen diskutiert werden. Außerdem vergibt MPDV regelmäßig Aufträge an Universitäten und Forschungsinstitute und nutzt so die neuesten Erkenntnisse der Forschung für die Praxis.

Die Grundlage für die Auszeichnung ist eine wissenschaftliche Unternehmensanalyse von Prof. Dr. Nikolaus Franke und seinem Team vom Lehrstuhl für Entrepreneurship und Innovation der Wirtschaftsuniversität Wien. Dieses Jahr haben die Innovationsexperten insgesamt 245 Unternehmen untersucht. Die Ergebnisse dieser Untersuchung werden den Teilnehmern in Form eines Benchmarkingberichts zur Verfügung gestellt, der ihre Potenziale aufdeckt und sofort anwendbare Praxistipps liefert. Professor Jürgen Kletti: "Dieser Erfolg ist das Ergebnis einer engagierten Teamleistung von Geschäftsführung und Mitarbeitern und zeigt uns, dass wir die richtige Richtung eingeschlagen haben. Die Ergebnisse werden wir nun nutzen, um unser Innovationsmanagement weiter zu optimieren."

Neben MPDV erhielten weitere 102 Unternehmen in insgesamt drei Größenklassen das Qualitätssiegel "Top 100". Darunter sind 51 nationale Marktführer und 21 Weltmarktführer. Etwa zwei Drittel der Betriebe sind Familienunternehmen. 2012 erwirtschafteten alle Unternehmen zusammen einen Umsatz von rund 13,5 Mrd. €. Rund 10 % davon haben die Top-Innovatoren direkt in Forschung und Entwicklung reinvestiert. Bei den KMU in Deutschland allgemein waren das gerade einmal 1,4 %. Entsprechend erfolgreich sind die Ausgezeichneten: 42,6 % ihres Umsatzes erzielen sie mit Produkten und Dienstleistungen, die sie erst in den vergangenen drei Jahren neu auf den Markt gebracht haben. Diese Zahl fällt bei der Vergleichsgruppe mit 8,9 % deutlich geringer aus. Die Folge: 86 der "Top 100"-Unternehmen (83,5 %) erreichten in den vergangenen drei Jahren ein Wachstum, das über dem jeweiligen Branchendurchschnitt lag – und zwar im Schnitt um knapp 15 Prozentpunkte.

www.mpdv.dewww.mpdv.de



< News 955/1146 >