News drucken

Zurück zur Übersicht


28.05.2013 KVS: Kunststoff trifft Kunst

Zur Durchführung seiner diesjährigen Mitgliederversammlung hat der Kunststoff Ver-band Schweiz (KVS) ins Theater der Künste in Zürich eingeladen.

Die KVS Präsidentin, Doris Fiala, begrüsste heute die anwesenden Mitglieder und hob in ihrer Präsidialansprache insbesondere die Realisierung der Dachmarke SwissPlastics hervor. Grundlagen sind ein neues Logo, modernisierte und benutzerfreundliche Homepage und der Namenswechsel des Kunststoff Verband Schweiz (KVS) zu SwissPlastics. Diese Massnahmen sollen dazu beitragen den Branchenverband noch attraktiver und sinnvoller zu gestalten und der gesamten Branche helfen, sich auch im internationalen Umfeld durch Innovation und Qualität zu etablieren. Doris Fiala unterstrich die noch immer bestehende Notwendigkeit einer intensiven Aus- und Weiterbildung innerhalb der Schweizer Kunststoffindustrie.

Die in Zusammenarbeit mit der Zürcher Hochschule der Künste, Studiengang Visuel-le Kommunikation, ermittelten Gewinner des Logowettbewerbs wurden mit Ihren Kreationen und Entwürfen vorgestellt. Die damit verbundenen Preisgelder wurden ihnen überreicht.

Dr. Ernesto Engel, Geschäftsführer KVS, präsentierte die vielseitigen Aktivitäten des Verbandes in den Bereichen Dienstleistungen, Aus- und Weiterbildung, intensive Öffentlichkeitsarbeit und er unterstrich insbesondere die Themen des Ressorts Umwelt und Technologie, die von der Arbeitssicherheit- und Gesundheitsschutz über das Chemikalienrecht bis zur Energieeffizienz und Verwertung reichen.

In ihren Vorstandsämtern bestätigt wurden Reto Fintschin, Ems-Chemie AG (Ressort Central Regina Advisory Board PlasticsEurope) und Stefan Gautschi, Gurit AG (Ressort Dienstleistungen und Vertreter Schweizerischer Arbeitgeberverband).

Die Schweizer Kunststoffindustrie erzielte im Jahr 2012 einen Umsatz von 15 Mrd. Fr. Dies bedeutet einen Rückgang von 3,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Anzahl der Unternehmen zeigt sich mit 828 Unternehmen gegenüber dem Jahr 2011 ebenfalls rückläufig. Diese Firmen beschäftigten 2012 insgesamt 34'353 Mitarbeiten-de, das sind 0,5 Prozent weniger als im Vorjahr. Die Produktivität ist im Vergleich zum vergangenen Jahr mit 436'000 Franken Umsatz pro Mitarbeiter um 3,1 Prozent gefallen. In der gesamten Kunststoffindustrie wurden im vergangenen Jahr 812‘000 Tonnen Kunststoff und Kautschuk (-9.8 Prozent) verarbeitet. Für das laufende Jahr rechnet die Industrie mit einer Erholung der Branchen- Konjunktur.

www.kvs.chwww.kvs.ch

< News 1107/1269 >