News drucken

Zurück zur Übersicht


06.05.2013 WITTMANN BATTENFELD: Erfolgreiche Kompetenztage 2013

Kompetenztage bei WITTMANN BATTENFELD – mit Power in die Zukunft

Dem Motto "Power for the Future" wurde WITTMANN BATTENFELD auf den Kompetenztagen in jeder Hinsicht gerecht. Davon konnten sich die ca. 1.100 Besucher, die am 24. und 25. April den Weg ins niederösterreichische Kottingbrunn gefunden hatten, überzeugen.

Mit 17 Maschinen, über 30 Exponaten aus dem Bereich der Automatisierung und der Peripherie und interessanten Anwendungen und Verfahren demonstrierte WITTMANN BATTENFELD an diesen beiden Tagen Kompetenz und Power. Reges Interesse fanden aber nicht nur die Exponate. Auch der neuen Großmaschinen-Montagehalle, die im Rahmen der Veranstaltung offiziell eröffnet wurde, galt die Aufmerksamkeit der Besucher. Sind doch die neuen Fertigungsmöglichkeiten ein ganz wesentlicher Schritt in die Zukunft des Unternehmens als kompetenter Partner für Spritzgießmaschinen, von der Mikromaschine bis hin zur Großmaschine, der MacroPower, die in dieser neuen Halle gefertigt wird.

Mit Vorträgen zu speziellen Fachthemen wurde den Gästen Einblick in neueste Entwicklungen der Spritzgießtechnik und Verfahrenstechnologien gegeben. Eingeleitet wurde die Vortragsreihe mit einem Vortrag von Herrn Prof. Dr. Ansgar Jaeger, Prof. an der FH Würzburg für Spritzgieß- und Werkzeugtechnik, zum Thema Technologien beim Spritzgießen im Spiegel der Megatrends. Als weiterer Gastvortragender trat Helmut Kohake, Geschäftsführer der Firma Müller Technik auf, der zu Verfahrenskombinationen referierte. Darüber hinaus gab es Vorträge zu den Vorteilen der PowerSerie, zur integrierten Fertigungszelle, zu Schüttguttechnik, Mikrotechnologie und der Kombination von variothermer Technologie und Strukturschaumtechnik.

Bei der anschließenden Maschinen-Vorführung konnten die Gäste sich vor Ort von der Power des Unternehmens überzeugen. Zur Ausstellung wurden die Gäste von einem Robotermann geleitet. Zur Eröffnung der Maschinenvorführung gab es ein faszinierendes Showprogramm, eingeleitet von Trommlern, denen Trapezkünstler folgten.

Highlight der Maschinenvorführung war die Vorstellung der ersten MacroPower E Hybrid-Großmaschine, bestehend aus der modernen servohydraulischen 2-Platten-Schließeinheit kombiniert mit einem vollelektrischen Hochleistungsspritzaggregat. Diese Kombination ermöglicht die Herstellung einer kompakten Großmaschine mit kleinstmöglicher Stellfläche, die gleichzeitig ein Höchstmaß an Präzision und Energieeffizienz bei hohen Einspritzgeschwindigkeiten aufweist. Auf der MacroPower E Hybrid wurde die Herstellung einer B-Säule für die Automobilindustrie gezeigt.

Weitere Highlights waren eine MicroPower 15 mit LSR Ausrüstung, auf der eine medizintechnische Anwendung gezeigt wurde, die Vorstellung des IMIW (In-Mould Internal Welding) Verfahrens auf einer EcoPower 110 und einem Werkzeug der Firma Barkley, UK, oder eine EcoPower Xpress 180 mit IML High-Speed-Entnahme der Teile. IML-Technologie wurde des Weiteren auf einer EcoPower 180 vorgestellt, auf der Kreditkarten aus biologisch abbaubarem Material, entwickelt von der IFA-Tulln, hergestellt wurden.

Die Strukturschaumtechnologie CELLMOULD® wurde auf einer MacroPower 800 anhand der Herstellung von Paletten auf einem Werkzeug der Firma Haidlmair gezeigt.

Mit viel Begeisterung verfolgten die Besucher auch die Produktion eines Hockeyschlägers – ebenfalls auf einem Werkzeug der Firma Haidlmair – auf einer hydraulischen Maschine der HM-Baureihe, einer HM 300 mit ServoPower-Technologie, unter Einsatz des Gasinjektionsverfahrens AIRMOULD®.

Auch die Variotherm-Technologie BFMOLD®, vorgestellt auf einer HM 110 mit Insiderlösung, und die Mehrkomponententechnologie kamen nicht zu kurz. Auf einer HM 65 wurden Playmobil-Spielfiguren aus 3 unterschiedlichen Komponenten gespritzt.

Die schnelllaufende TM Xpress sowie eine Rundtischmachine der Type VM 110 mit Automatisierungszelle zum Einlegen und Entnehmen der Teile rundeten das Maschinenprogramm ab.

Ergänzt wurde das Ausstellungprogramm durch umfangreiche Automatisierung und die gesamte Peripherie der WITTMANN Gruppe. Automatisierung und Peripherie wurden sowohl an den Spritzgießmaschinen selbst als auch als Stand-Alone-Lösungen gezeigt.

Die WITTMANN Gruppe
Die WITTMANN Gruppe mit Hauptsitz in Wien ist weltweit einer der führenden Hersteller von Robotern und Peripheriegeräten für die Kunststoffindustrie. Das Programm von WITTMANN umfasst Roboter und Automatisierungseinrichtungen, die automatische Materialversorgung und Materialtrocknung samt Kunststoffrecycling, die Werkzeugtemperierung und -kühlung sowie die volumetrische und gravimetrische Dosierung.

WITTMANN BATTENFELD, ein Unternehmen der WITTMANN Gruppe mit Sitz in Kottingbrunn (Niederösterreich), ist ein führender Hersteller von Spritzgießmaschinen und -anlagen für die Kunststoffindustrie. Das Unternehmen ist mit eigenen Vertriebs- und Servicegesellschaften als auch Vertretungen in ca. 60 Ländern vertreten und bietet damit seinen Kunden weltweit optimale Unterstützung in allen Fragen der Spritzgießtechnik.

www.battenfeld.chwww.battenfeld.ch
www.wittmann-group.comwww.wittmann-group.com


< News 1057/1205 >