News drucken

Zurück zur Übersicht


14.01.2013 Sika: Umsatzsteigerung dank starker globaler Positionierung

Im Jahr 2012 konnte Sika den Umsatz um 5.8% auf CHF 4.82 Mrd. anheben. Dies vor allem dank der starken globalen Präsenz, durch welche Nachfrageschwächen in den europäischen Märkten kompensiert werden konnten. Das Wachstum in den Schwellenländern betrug 10.7%.
Umsatzwachstum

Sika konnte im Jahr 2012 den Umsatz um 5.8% auf CHF 4.82 Mrd. steigern. In Lokalwährungen erhöhte Sika den Umsatz um 5.3%. Darin enthalten ist ein Akquisitionseffekt von 3.5%. Der Währungseinfluss betrug 0.5%.

Das höchste Wachstum verzeichnete die Region Lateinamerika mit 17.0% in Lokalwährungen. Begünstigt haben das Wachstum die kontinuierlichen Investitionen und der Ausbau von Produktionskapazitäten in der ganzen Region. In Nordamerika realisierte Sika eine Steigerung des Umsatzes in Lokalwährungen von 9.0% dank hoher Nachfrage an Bausanierungen.

Asien/Pazifik legte in Lokalwährungen um 6.8% zu. Hier profitierte Sika von einer starken Umsatzexpansion in Südostasien, einer stabilen Auftragslage in Japan und einer deutlichen Erholung in China im zweiten Halbjahr. Die Region IMEA (Indien, Naher Osten und Afrika) konnte in Lokalwährungen um 7.7% zulegen.

In Europa wirkten sich die Verschuldungsproblematik und die Eurokrise negativ aus. Dies führte zu einer rückläufigen Volumenentwicklung in den meisten europäischen Märkten. Die Region Europa Nord verzeichnete in Lokalwährungen ein negatives Wachstum von -4.0%, die Region Europa Süd ein Wachstum von 1.0%. Hier ergibt sich nach Abzug des positiven Akquisitionseffekts ein rückläufiges Wachstum von -7.0%.

Die Expansionsstrategie in den Schwellenländern resultierte in einem weiterhin hohen Wachstum. Der Umsatzanteil, den Sika in den Schwellenländern erzielte, liegt neu bei 37% (Vorjahr: 36%).

Mit Produkten für die Bauindustrie steigerte Sika im Geschäftsjahr 2012 den Umsatz in lokalen Währungen um 4.2% bei einem Akquisitionseffekt von 3.4%. Bei den Produkten für die industrielle Fertigung betrug die Umsatzsteigerung in lokalen Währungen 9.4% bei einem Akquisitionseffekt von 3.5%.

www.sika.comwww.sika.com



< News 1135/1205 >