News drucken

Zurück zur Übersicht


08.11.2012 European Bioplastics: Veranstaltet 7. European Bioplastics Konferenz

Biokunststoffe weiter auf dem Vormarsch

Die Bedeutung von Biokunststoffen, als zentraler Bestandteil der europäischen Bioökonomie-Strategie, ist unumstritten. Dies war die Kernbotschaft der Grundsatzreden von Alfredo Aguilar Romanillos, Europäische Kommission, Clemens Neumann, Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, sowie John Williams, NNFCC, anlässlich der 7. European Bioplastics Konferenz am 6. und 7. November 2012 in Berlin. Dort informierten sich mehr als 400 Teilnehmer über neue Entwicklungen und Fortschritte der Biokunststoffbranche.

Zahlreichen Fragen, die sich im Zusammenhang mit dem Wachstum des Biokunststoffmarktes ergeben, wurden auf der 7. European Bioplastics Conference ausführlich diskutiert, darunter: Wie wirkt sich das steigende Angebot von Biokunststoffen auf die öffentliche Wahrnehmung aus? Welche Teilsektoren werden besonders stark wachsen und welche Effekte wird das nach sich ziehen? Welche potentiellen Auswirkungen hat die Zunahme einzelner Biokunststoffe auf das Recycling?

Insbesondere letzteres Thema wurde bei der Konferenz heiß diskutiert. "Gebt uns eine ausreichende Menge eines Kunststoffs - sei es PLA oder irgendein anderer Biokunststoff - und wir sortieren und recyceln das Material". Dies war die Kernbotschaft der Recyclingindustrie an die Biokunststoffbranche in einer Podiumsdiskussion, moderiert von Thomas Probst vom Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung.

"7th Annual Global Bioplastics Award"
Ein weiterer Höhepunkt der Konferenz war die Verleihung des "7th Annual Global Bioplastics Award" durch das bioplastics Magazine. Dieses Jahr wurden gleich zwei erste Preise vergeben. Beide Gewinner kommen aus dem Bereich Automotive und lagen in der finalen Entscheidung gleichauf. Die Takata AG erhielt den Bioplastics Award 2012 für das Modell eines kompletten Lenkrad/Airbagsystems in dem die Potenziale und Grenzen von Biokunststoffen aufgezeigt werden. Das IfBB (Hochschule Hannover) wurde für die Heckklappe des "Bioconcept Car" Rennwagens ausgezeichnet. Das flachsfaserverstärkte Bauteil mit biobasiertem Expoxidharz ist nur eine von vielen Komponenten, die sukzessive aus biobasierten Kunststoffen hergestellt werden sollen.

www.european-bioplastics.org/conference2012www.european-bioplastics.org/conference2012



< News 1215/1247 >