News drucken

Zurück zur Übersicht


11.10.2012 Victrex: Erhöht Kapazität um 70 Prozent

Victrex erhöht Kapazität um 70 Prozent: neue Anlage bis Anfang 2015

Victrex Polymer Solutions wird Anfang 2015 seine Produktionskapazität auf 7.000 Tonnen pro Jahr erhöhen. Das kündigte jetzt der weltweit führende Hersteller von Polyaryletherketon (PAEK) Hochleistungskunst­stoffen an, zu denen VICTREX® PEEK Polymere und die auf PEEK basierenden APTIV® Folien, VICOTE® Beschichtungen und VICTREX Pipes™ zählen. Zurzeit beträgt die Kapazität 4.250 Tonnen pro Jahr. Mit Inbetriebnahme der neuen und damit dritten unabhängigen Anlage am Hauptsitz des Unternehmens in Großbritannien steigert Victrex seine Kapazität um etwa 70 Prozent. Hintergrund der strategischen Entscheidung sind Rekordumsätze im abgelaufenen Geschäftsjahr und das große Wachstumspotenzial für PEEK in den Branchen Transport, Industrial und Elektronik. Das Unternehmen unterstützt durch diese Investition erneut die langfristige Liefersicherheit seiner Hochleistungspolymere. Die zweite Anlage im britischen Thornton Cleveleys war erst Ende 2007 in Betrieb genommen worden.

"Für unser Geschäft ist es extrem wichtig, sehr schnell die Nachfragen des Markts bedienen zu können", begrüßt Dr. Roland Reber, Geschäftsführer der Ensinger GmbH, Baden-Württemberg, die Ankündigung seines PEEK-Hauptlieferanten. "Die geplante Erweiterung ermöglicht Victrex und damit uns, Kunden zügig entsprechend ihrer Anforderungen zu beliefern."

Unternehmensstrategie: gleichbleibend hohe Qualität sichern
Die Ankündigung der Investition folgte kurz nach Bekanntgabe der Jahresumsatzergebnisse. Das Geschäftsjahr von Victrex endete am 30. September 2012. Der Umsatz von 2.904 Tonnen war bislang der höchste des Unternehmens. Im Zusammenhang mit der Kapazitätserweiterung will Victrex auch in die integrierte Supply Chain wichtiger Rohstoffe investieren. "Wesentlicher Teil der Unternehmensstrategie ist es, die gleichbleibend hohe Qualität unserer Hochleistungspolymere sowie deren Lieferfähigkeit sicherzustellen. Die zwei bestehenden Anlagen sowie die neue ermöglichen heute und auch in Zukunft, den Bedarf bestehender und künftiger Kunden termingerecht und vollständig zu erfüllen", erklärt Tim Cooper, Managing Director, Victrex Polymer Solutions im Vorfeld der Fachmesse Fakuma.

PEEK kommt in großer Bandbreite in wichtigen Schlüsselmärkten zum Einsatz. So setzen etwa Ingenieure aus der Luftfahrt- und Automobilindustrie auf die leichten, widerstandsfähigen und vielseitigen VICTREX PEEK Polymere, um die Treibstoffeffizienz zu verbessern und die CO2-Emissionen zu senken. Wichtig ist dabei, die Zuverlässigkeit der Produkte und damit auch die Sicherheit zu erhöhen. "In der Luftfahrtindustrie ist langfristige Liefersicherheit innerhalb der Lieferkette extrem wichtig", sagt Eric Rushbrook, General Manager von Amphenol PCD, einem weltweit führenden US-amerikanischen Hersteller von Verbindungssystemen für die Luftfahrtindustrie. "Wir prüfen Produktionskapazitäten und Qualitätsstandards bei unseren Hauptlieferanten sehr genau. Schließlich müssen Produkte in gleichbleibender Qualität verfügbar sein. Victrex gibt uns diese Sicherheit.”

Sinkende Systemkosten durch Einsatz leistungsstarker Materialien
Längere Garantiezeiten, größere Wartungsintervalle und weniger Standzeiten sowie deutlich weniger bis gar keine Produktrückrufe führen übergeordnet zu niedrigeren Systemkosten. Dazu tragen auch die Haupteigenschaften der VICTREX PEEK Polymere bei. Sie zeichnen sich unter anderem durch hohe Temperatur- und Chemikalienbeständigkeit sowie hohe mechanische Festigkeit aus und sind vielseitig verarbeitbar.

In der Öl- und Gasindustrie werden Rohstoffe auf offener See in immer größeren Tiefen gefördert, wo extremere Temperaturen und Drücke herrschen. Dies erfordert den Einsatz von verlässlichen Hochleistungswerkstoffen wie PEEK. Die Victrex-Polymere halten den hohen Anforderungen stand und bieten exzellente Widerstandsfähigkeit gegen Abrieb,Permeation und Korrosion.Die neueste Produktlinie VICTREX Pipes™ sind extrudierte, leichtgewichtige Rohre, die sich gut für den Einsatz zur Öl- und Gasförderung eignen.

Zu den weiteren Entwicklungen des Unternehmens zählen VICTREX PEEK Polymere und APTIV® Folien für die Herstellung von Composites. Entsprechende Verbundwerkstoffe erwecken bei Designingenieuren zunehmend Interesse, weil sie durch Bauteilreduktion helfen, Gewicht und Systemkosten zu senken.

www.victrex.comwww.victrex.com



< News 1238/1250 >