News drucken

Zurück zur Übersicht


06.07.2017 Kistler Gruppe: Übernimmt die eso GmbH

Per 5. Juli gehört die in Tettnang ansässige eso GmbH (DE) zur Kistler Gruppe. Mit dieser Akquisition übernimmt die Kistler Gruppe den Technologieführer für mobile Geschwindigkeitsmessgeräte. Ein Schritt, der beiden Unternehmen klare Vorteile bringt.

Neue Geräte, mehr Verkehrssicherheit
Seit der Gründung des Familienunternehmens durch Erwin Münz und Reinhold Fischer vor 40 Jahren steht der Name eso für einzigartige Produkte, die den neusten Anforderungen der technischen Verkehrsüberwachung entsprechen. Im Frühjahr führte die eso GmbH die neue Produkte-Generation ES 8.0 auf dem Markt ein und liess sie in verschiedenen Ländern zertifizieren. Die neuen, extrem genauen und einfach zu handhabenden Geräte bieten Kunden wie beispielsweise der Polizei und Kommunen zahlreiche Vorteile, da mit ihrem Einsatz die Verkehrssicherheit massgeblich erhöht wird.

Lokal agierend, global vernetzt
Die Übernahme bringt beiden Unternehmen klare Vorteile: Die eso GmbH profitiert in Zukunft von einer globalen Unternehmensstruktur und neuen Mitteln, um ihr Geschäft zu vergrössern und neue Märkte zu erschliessen. Mit weltweit 1700 Mitarbeitenden bringt die Kistler Gruppe die erforderlichen Strukturen und Prozesse für eine Weiterentwicklung des in Deutschland ansässigen Unternehmens mit. Kistler ist mit 58 Standorten in über 30 Ländern vertreten, was eine effektive Internationalisierung des eso-Portfolios ermöglicht. Der heutige Inhaber und Geschäftsführer Christoph Münz wird das Geschäft weiterhin führen, womit sich für die Belegschaft nichts ändern wird.

Ausbau der Produkte- und Servicepalette
Die Übernahme der eso GmbH bedeutet für die Kistler Gruppe ein neues Standbein im Bereich Verkehrssicherheit nebst der Anwendung der dynamischen Gewichtsmesstechnik. Mit dem Kauf von eso erwirbt Kistler jahrzehntelange Erfahrung und neue Kunden. "Mit diesem Schritt können wir unsere Kundenbasis und das Angebot im Bereich Verkehr optimal ausbauen und stärken", freut sich Rolf Sonderegger, CEO Kistler Gruppe. Die neu erworbene Technologie dient zudem als Basis für neue Anwendungen, die in den nächsten Jahren entwickelt werden.

Über die Kistler Gruppe
Kistler ist Weltmarktführer für dynamische Messtechnik zur Erfassung von Druck, Kraft, Drehmoment und Beschleunigung. Spitzentechnologien bilden die Basis der modularen Lösungen von Kistler. Als erfahrener Entwicklungspartner ermöglicht Kistler seinen Kunden in Industrie und Wissenschaft, Produkte und Prozesse zu optimieren und nachhaltige Wettbewerbsvorteile zu schaffen. Das inhabergeführte Schweizer Unternehmen prägt durch seine einzigartige Sensortechnologie zukünftige Innovationen in der Automobilentwicklung und Industrieautomation sowie zahlreichen aufstrebenden Branchen. Mit einem breiten Anwendungswissen und der absoluten Verpflichtung zu Qualität leistet Kistler einen wichtigen Beitrag zur Weiterentwicklung aktueller Megatrends. Dazu gehören Themen wie elektrifizierte Antriebstechnologie, autonomes Fahren, Emissionsreduktion und Industrie 4.0.

Rund 1700 Mitarbeitende an 58 Standorten weltweit widmen sich der Entwicklung neuer Lösungen und bieten anwendungsspezifische Services vor Ort. Seit der Gründung 1959 wächst die Kistler Gruppe gemeinsam mit ihren Kunden und erzielte 2016 einen Umsatz von CHF 358 Mio. Rund 10 % davon fliessen zurück in Forschung und Technologie – und damit in bessere Ergebnisse für alle Kunden.

www.kistler.comwww.kistler.com

< News 218/1391 >