News drucken

Zurück zur Übersicht


27.03.2017 HUBER+SUHNER: Eröffnet neue Spritzguss-Fertigung in Herisau

HUBER+SUHNER konzentriert ihre Spritzguss-Fertigung in Herisau am Standort "Mühle". Investiert wurde auch in die Erneuerung des Maschinenparks. Der bisherige Standort "Tiefe" wird aufgegeben.

Der Spritzguss ist bei der Herstellung von Kunststoffteilen in grosser Menge eine Schlüsseltechnologie, die bezüglich ihrer Einsatzgebiete und der erzielbaren Präzision in der Herstellung noch nicht ausgereizt ist. Um hier auch in Zukunft an vorderster Stelle mitwirken zu können, hat das Unternehmen auf dem bestehenden Areal "Mühle" einen mittleren einstelligen Millionenbetrag in die eigene Spritzguss-Kompetenz investiert und dabei einen Teil des Maschinenparks erneuert.

Die Infrastruktur ist auf die Massenfertigung von komplexen Teilen ausgerichtet, die lediglich geringste Toleranzen aufweisen dürfen. Damit richtet sich HUBER+SUHNER an die Schlüsselmärkte Kommunikation, Industrie und Transport, insbesondere die Automobilindustrie. Für Letztere verfügt das Unternehmen über die Zertifizierung nach ISO/TS 16949, die höchste Anforderungen an die System- und Prozessqualität stellt, und wird dafür regelmässig als bester Zulieferer namhafter Kunden ausgezeichnet.

"Wir standen vor der Entscheidung, in die Zukunft dieses Bereichs zu investieren, oder die gesamte Spritzguss-Fertigung aufzugeben", sagt Urs Ryffel, der am 1. April 2017 als CEO übernimmt. Und weiter: "Mit dieser Lösung behalten wir das führende Know-how, das HUBER+SUHNER über Jahrzehnte aufgebaut hat, im Unternehmen. Dies kommt uns bei der Entwicklung von Produktinnovationen ebenso zugute wie als Zulieferer in die Automobilindustrie."

Der Umzug an den neuen Standort verkürzt die Wege deutlich und bringt weitere Vorteile: So erfolgt die Rohmaterialzuführung in Herisau für die Bereiche Kabel und Spritzguss nun zentral. Interne Abläufe wurden weiter optimiert und für die Mitarbeitenden bedeutet der Wechsel einen direkteren Zugang zu zentralen Diensten und eine stärkere Anbindung an bestehende Angebote wie beispielsweise das Personalrestaurant.

Für den bisherigen Standort "Tiefe" konnte ein ortsansässiges Industrieunternehmen als Käufer gewonnen werden, dem sich dadurch die Möglichkeit zum Ausbau der eigenen Aktivitäten in der Region bietet.

http://www.hubersuhner.comhttp://www.hubersuhner.com



< News 126/1231 >