< News 120/1185 >

Kunststoff-Schweiz - News-Corner

News drucken


30.01.2017 SFS Group: Erzielte solides Umsatzwachstum

Getragen von einem soliden Wachstum im Kerngeschäft von 5.9% erreichte die SFS Group im Geschäftsjahr 2016 einen Umsatz von CHF 1'437 Mio. Die normalisierte Betriebsgewinnmarge (EBITA) konnte von 12.5% im Vorjahr auf 14.4% verbessert werden.

Im Geschäftsjahr 2016 erzielte die SFS Group AG mit einem konsolidierten Umsatz von CHF 1'437 Mio. einen neuen Höchstwert, was einer Steigerung von 4.4% gegenüber dem Vorjahr entspricht. Diese positive Entwicklung ist auf ein solides, organisches Wachstum von 5.9% im Kerngeschäft zurückzuführen, zu dem alle Segmente beigetragen haben. Währungseffekte haben sich mit 0.9% und Veränderungen im Konsolidierungskreis mit 1.5% positiv auf das Umsatzwachstum ausgewirkt. Der Auslauf des Handelsgeschäft im Segment Engineered Components, das nicht zum Kerngeschäft zählt, hat zu einem Umsatzwegfall von rund CHF 50 Mio. geführt.

Engineered Components: erfolgreiche Entwicklung im Kerngeschäft
Das Segment Engineered Components erreichte einen Umsatz von CHF 768 Mio., was einer Steigerung von 3.8% gegenüber dem Vorjahr entspricht. Unter Berücksichtigung von Veränderungen im Konsolidierungskreis und von Währungseffekten verharrte der Umsatz auf Vorjahresniveau. Im Kerngeschäft, d.h. unter Ausklammerung des Handelsgeschäfts der Division Electronics, hätte das Umsatzwachstum auf vergleichbarer Basis 8.0% betragen. Diese Verbesserung wurde getragen von der Lancierung bzw. dem Hochlauf wichtiger Kundenprojekte. Die Umsatzzahlen der neu akquirierten Tegra Medical, einem führenden Entwicklungs-, Produktions- und Lieferpartner für die Medizinaltechnik, wurden im Monat Dezember erstmals miteingerechnet.

Fastening Systems: gutes Momentum fortgesetzt
Das Segment Fastening Systems setzte das gute Momentum des ersten Semesters auch im zweiten Halbjahr fort und realisierte einen Umsatz von CHF 355.6 Mio. Dies entspricht einem erfreulichen Umsatzwachstum von 8.8% (auf vergleichbarer Basis 6.9%). Dieses Wachstum war sowohl in Bezug auf Anwendungsgebiete als auch Geographie breit abgestützt.

Distribution & Logistics: leichtes Wachstum erzielt
Das Segment Distribution & Logistics (SFS unimarket) bewegt sich seit Januar 2015 in einem stark von der Aufwertung des Schweizer Franken belasteten Marktumfeld. Wichtige Projektgewinne im Bereich der digitalisierten Warenbewirtschaftungssysteme (M2M by SFS) dokumentieren die Wettbewerbsfähigkeit von SFS unimarket. Der Umsatz stieg im Geschäftsjahr 2016 um 1.1% auf CHF 312.8 Mio.

Umsatzentwicklung nach Regionen: starkes Wachstum in Amerika
Der Hochlauf von Neuprojekten und das generell positive wirtschaftliche Umfeld waren die Treiber für das erfreuliche Umsatzwachstum von 22% (auf vergleichbarer Basis 14.7%). Damit stieg der Umsatzanteil in Amerika 2016 gegenüber dem Vorjahr erneut an und erreichte 14.0%. Mit der Akquisition von Tegra Medical wird sich der Umsatzanteil in Amerika im Jahr 2017 voraussichtlich auf ca. 20% erhöhen.

Die Konzentration auf das Kerngeschäft und das damit verbundene Auslaufen des Handelsgeschäfts im Segment Engineered Components hat zu einem Rückgang des Umsatzanteils in Asien geführt. Dieser reduzierte sich von 25.6% im Vorjahr auf 21.1%. Der Umsatzanteil in Europa erhöhte sich dank Markterfolgen der Segmente Engineered Components und Fastening Systems und erreichte 42.0% (Vorjahr 39.2%). In der Schweiz wuchs der Umsatz um 3.1% und erreichte einen Umsatzanteil von 22.6%.

Profitabilität aus operativer Geschäftstätigkeit markant gesteigert
Die normalisierte EBITA-Marge nach Abzug von Buchgewinnen auf gebäudeverkäufen liegt bei 14.4%. Die Profitabilität konnte damit im Vergleich zum Vorjahr (EBITA-Marge normalisiert 12.5%) markant gesteigert werden. Diese Verbesserung resultiert aus Verkaufserfolgen mit innovativen Produkten, der Realisierung von Skaleneffekten aufgrund der besseren Auslastung der Produktionswerke sowie der Wirksamkeit der von SFS ergriffenen Massnahmen nach der Aufwertung des Schweizer Frankens im Januar 2015.

Die rapportierte EBITA-Marge, welche die Buchgewinne auf Gebäudeverkäufen von rund CHF 9 Mio. beinhaltet, wird leicht höher ausfallen.

Die geprüften Finanzzahlen zum Geschäftsjahr 2016 werden am 10. März 2017 bekannt gegeben.

Veränderungen im Verwaltungsrat
Der Verwaltungsrat beantragt der Generalversammlung der SFS Group AG vom 26. April 2017 die Zuwahl von Bettina Stadler als Vertreterin der Aktionärsfamilie Stadler/Tschan in den SFS Verwaltungsrat.

Bettina Stadler (Jahrgang 1967) hat berufliche Erfahrungen im Bereich HR Management bei einem internationalen Konzern erworben und ist zurzeit Head of HR und Geschäftsleitungsmitglied der Polygena AG, Altstätten.

Bettina Stadler ersetzt Karl Stadler, der nach 34-jähriger Mitgliedschaft im SFS Verwaltungsrat die statutarische Altersgrenze erreicht hat.

www.sfsintec.bizwww.sfsintec.biz



< News 120/1185 >