< News 61/1123 >

Kunststoff-Schweiz - News-Corner

News drucken


25.01.2017 EMS-GRIVORY: Erhält mehrere Auszeichnungen

EMS-GRIVORY trägt im Automobilbau seit über 40 Jahren massgeblich zur Entwicklung innovativer Fahrzeugteile höchster Qualität bei. Dabei werden an die Komponenten immer höhere Anforderungen gestellt: Sie müssen Gewichtsreduktion und Kraftstoffeinsparungen ermöglichen, aber dennoch den hohen Sicherheits- und Qualitätsanforderungen genügen. Mit den hochwertigen Werkstoffen sowie dem umfassenden und kompetenten technischen Service von EMS-GRIVORY werden solche herausfordernde Anwendungen immer wieder realisiert. Jüngstes Beispiel dafür sind zwei Anwendungen, die bedeutende Auszeichnungen gewonnen haben.

Hochpräzises Bauteil
Der deutsche Zulieferer Continental hat in Zusammenarbeit mit EMS-GRIVORY aus Grivory GVX-5H ein Gehäuse für ein Sensormodul mit integrierter Kamera sowie einem Infrarot-LIDAR (Light Detection and Ranging Sensor) entwickelt. Dieses dient der Hinderniserkennung auf der Fahrbahn und weist den Fahrer wenn nötig auf eine mögliche Kollision hin. Das Gehäuse dieses Sensormoduls trägt die optischen Elemente (Infrarotlaser/Kameralinse) und wird direkt hinter der Windschutzscheibe befestigt. Zudem wurde die Oberfläche durch speziell ausgebildete Rillen so gestaltet, dass Reflexionen von störenden Lichtquellen vermieden werden. Diese massgeschneiderte Oberflächenstruktur stellt hohe Anforderungen an den Spritzgussprozess und die Abformgenauigkeit des Kunststoffes. Des Weiteren müssen für höchste Präzision des Lasers und der Linse sehr enge Toleranzen über einen Temperaturbereich von -40 bis +80 °C eingehalten werden. Grivory GVX-5H verfügt durch seine Spezialglasfaserverstärkung über eine deutlich verbesserte Faser-Matrix-Interaktion und besticht insbesondere durch Verzugsarmut, gute Fliessfähigkeit und Torsionssteifigkeit.

So viel Innovation bleibt nicht unbemerkt: Bei der SPE-Award-Night vom 17. Oktober 2016 konnte sich die innovative Anwendung im hochkarätigen Feld der Mitbewerber erfolgreich behaupten und wurde von der Jury mit dem 1. Platz in der Kategorie "Electronical/Optical Part" ausgezeichnet.

Tiefe Kosten, geringes Gewicht
FTE automotive fertigt für Audi eine elektrische Schmierölpumpe, die aus den Hochtemperaturwerkstoffen Grivory HT1VS-5H und Grivory HTV-4H1 gefertigt wird. Verbaut wird diese energiesparende und kostengünstige Pumpe in den Siebengang-Doppelkupplungsgetrieben der neuen Audi-Modelle A4, A5, A6 und Q5. Das intelligente Bauteil ermöglicht eine bedarfsgerechte Ölschmierung. Dies führt zu einer Senkung des Kraftstoffverbrauchs und dadurch zu einer Verminderung des CO2-Ausstosses um bis zu 2 g/km. Dank der eingesetzten Grivory HT-Materialien zeichnet sich die Schmierölpumpe durch eine sehr gute Getriebeölbeständigkeit bis 150 °C, exzellente Oberflächenqualität und hohe Wärmeformbeständigkeit aus. Ausserdem ist es gelungen, auf das Kunststoffgehäuse ein eigens entwickeltes Kautschukdichtungsmaterial aufzuspritzen und anschliessend zu vulkanisieren.

Diese innovative Anwendung wurde gleich mit zwei Preisen ausgezeichnet. Die SPE-Juroren prämierten die Schmierölpumpe mit dem 3. Platz in der Kategorie "Powertrain". Bereits im April 2016 war das Bauteil von der Zeitschrift Automotive News mit dem PACE Award 2016 ausgezeichnet worden. Diese seit über 20 Jahren vergebene Auszeichnung wird weltweit als Benchmark der Automobilbranche für Innovation angesehen. Die PACE-Award-Jury war besonders beeindruckt, da die Schmierölpumpe konsequenten Leichtbau mit hohem Wirkungsgrad, geringen Kosten und erstaunlich kleinem Einbauraum verbindet.

http://www.emsgrivory.com/http://www.emsgrivory.com/



< News 61/1123 >