< News 89/1146 >

Kunststoff-Schweiz - News-Corner

News drucken


18.01.2017 ENGEL AUSTRIA: Veranstaltet das Spritzgießforum inject vom 7. bis 8. März

Am 7. und 8. März findet in Schwertberg, Österreich, bereits zum zweiten Mal inject – das Spritzgießforum von ENGEL AUSTRIA statt. Nach der sehr erfolgreichen Premiere der neuen Veranstaltungsreihe im Frühjahr 2016 rechnet der Spritzgießmaschinenbauer mit einer hohen Teilnehmerzahl. Ziel des Forums ist es, neueste Erkenntnisse aus der Forschung und Entwicklung für die Spritzgießer schneller zugänglich zu machen und den Erfahrungsaustausch unter¬einander zu fördern.

Die zweitägige, deutschsprachige Veranstaltung richtet sich an Spritzgießer und Kunststofftechniker, Prozessoptimierer und Qualitätsmanager, Produktionsleiter und Geschäftsführer. Viele Teilnehmer aus dem vergangenen Jahr haben sich bereits für die Folgeveranstaltung Anfang März angemeldet. "Überzeugt hat die Teilnehmer, dass sie viele neue Ideen und Tipps zur Lösung ihrer ganz konkreten Herausforderungen mit zurück in den Betrieb nehmen konnten", fasst Robert Brandstetter, Leiter der Trainingsabteilung von ENGEL, das sehr positive Feedback von inject 2016 zusammen. "Auch 2017 wollen wir wieder den Bogen von der Grundlagenentwicklung zu den Herausforderungen der täglichen Praxis schlagen. Genau hierin unterscheidet sich inject von anderen Veranstaltungen in der Branche."

Denkanstöße, Live-Demonstrationen und Raum zum Netzwerken
Die Auslegung von Spritzgießmaschinen und Werkzeugen, die Prozessoptimierung und die Produktionsüberwachung stehen in diesem Jahr im Mittelpunkt der Präsentationen und Kurzbeiträge, die nicht nur Wissen vermitteln, sondern auch Denkanstöße geben und zum Erfahrungsaustausch anregen wollen. Es werden sowohl Entwickler und Produktmanager von ENGEL als auch Experten aus Partnerunternehmen referieren. Unter anderem stehen die folgenden Themen auf der Agenda:

• Die Auswahl von Spritzgießmaschinen und Plastifiziereinheiten,
• Energieberechnungstools,
• neue Möglichkeiten der intelligenten Temperierung,
• die konturnahe Kühlung,
• Heißkanäle,
• intelligente Assistenzsysteme für konstantere Prozesse und
• Condition Monitoring.

Die Live-Demonstrationen im ENGEL Technikum greifen die Vortragsthemen unmittelbar auf und machen den Praxisnutzen der innovativen Produkte und Technologien greifbar. So wird zum Beispiel mit der Herstellung von Musterteilen auf einer vollelektrischen und holmlosen ENGEL e‑motion 80 TL Spritzgießmaschine demonstriert, wie sich das Potenzial von smart machine ausschöpfen lässt. In der CC300 Steuerung der Maschine können schwankende Prozessbedingungen simuliert und das automatische Nachregeln durch die intelligenten iQ Systeme verfolgt werden.

Am Rande der Live-Demonstrationen, in den Pausen und während der Abendveranstaltung bietet das Spritzgießforum viel Raum zum Netzwerken.

Zugang zu Wissen sichert Wettbewerbsfähigkeit
ENGEL investiert kontinuierlich sehr stark in Forschung und Entwicklung und hat dabei nicht nur anwendungsfokussierte Herausforderungen, sondern auch die Grundlagen im Blick. "In der Standard-Spritzgießtechnik stecken noch große Optimierungspotenziale, die wir kontinuierlich mit neuen Entwicklungen heben und für den Spritzgießer zugängig machen", betont Prof. Dr. Georg Steinbichler, Leiter Forschung und Entwicklung Technologien von ENGEL AUSTRIA und Vorstand des Instituts für Polymer-Spritzgießtechnik und Prozessautomatisierung der Johannes Kepler Universität in Linz. "Der Zugang zu diesem Wissen ist für die Spritzgießer ein wesentlicher Baustein zur Sicherung ihrer Wettbewerbsfähigkeit."

inject – das Spritzgießforum wird vom 7. bis 8. März 2017 im ENGEL Technologiezentrum in Schwertberg, Österreich, stattfinden. Die Konferenzsprache ist Deutsch. Die Teilnahmegebühr beträgt 490 Euro.

www.engelglobal.comwww.engelglobal.com



< News 89/1146 >