< News 147/1165 >

Kunststoff-Schweiz - News-Corner

News drucken


14.11.2016 BASF: Erweitert Kapazitäten des Produktionsnetzwerks für Kunststoffadditive

Geplante Investitionen von mehr als 200 Millionen € an verschiedenen Standorten in den USA, Europa und Asien-Pazifik

Innerhalb der nächsten fünf Jahre plant BASF Investitionen in ihr Kunststoffadditiv-Geschäft in Höhe von mehr als 200 Millionen € weltweit, davon circa die Hälfte in Asien. Ziel ist es, Kapazitäten zu erweitern und die Produktion kontinuierlich zu optimieren. Kunststoffadditive verbessern Produkteigenschaften, wie zum Beispiel Kratzfestigkeit und Lichtbeständigkeit, und optimieren den Verarbeitungsprozess. Als weltweit führender Zulieferer von Kunststoffadditiven mit Produktionsstandorten in allen Regionen ist BASF ein bedeutender Partner für die Kunststoffindustrie.

"BASF wird ihr Kunststoffadditiv-Geschäft mit Investitionen in zusätzliche Kapazitäten stärken, um die weltweit wachsende Nachfrage nach Antioxidantien und Lichtstabilisatoren zu bedienen. Zudem werden wir in digitale Prozesse und Technologien investieren, um unsere Kunden als zuverlässiger Lieferant in allen Regionen zu unterstützen", sagte Dr. Christian Fischer, Leiter des BASF-Unternehmensbereichs Performance Chemicals.

Die geplanten Maßnahmen umfassen Kapazitätserweiterungen unter anderem an Standorten in Nordamerika und Europa sowie Investitionen in Automatisierungstechnik, digitale Technologien und Modellierung. Darüber hinaus plant das Unternehmen die Stärkung seiner Produktion von Kunststoffadditiven in Asien.

Neue Chemie ermöglicht Produktinnovationen
Neben Investitionen bleiben Innovationen ein wichtiger Bestandteil der Geschäftsstrategie: Auf der K-Messe in Düsseldorf präsentierte BASF Plastic Additives unlängst zwei neue Lichtstabilisatoren:

Tinuvin® 880 ist ein neuartiger Lichtstabilisator mittleren Molekulargewichts, der dank einer signifikant verbesserten UV-Beständigkeit vor allem für Anwendungen im Innenraum eines Fahrzeugs geeignet ist und eine besonders hohe Wärmestabilität bietet.

Tinuvin® XT 55 bietet Formulierern eine sehr gute Haltbarkeit sowie ausgezeichnete Sekundäreigenschaften wie Farbstabilität und Beständigkeit gegen Farbveränderungen durch Stickoxide und Extraktion. Darüber hinaus trägt die flexible Dosierbarkeit des Stabilisators und der weiteren Formulierungsbestandteile entsprechend der Kundenbedürfnisse zur guten Wirtschaftlichkeit von Endprodukten bei.

Beide Produkte sind bereits bei Kunden in der Testphase.

Über BASF Plastic Additives
BASF ist ein führender Innovationspartner, Hersteller und Zulieferer von Kunststoffadditiven. Das breite und innovative Portfolio umfasst Stabilisatoren zur Verbesserung von Prozessverfahren sowie der Temperatur- und Lichtbeständigkeit von verschiedenen Kunststoffen, darunter Filme, Fasern, Folien und (extrudierte) Formteile.

Über BASF
BASF steht für Chemie, die verbindet – für eine nachhaltige Zukunft. Wir verbinden wirtschaftlichen Erfolg mit dem Schutz der Umwelt und gesellschaftlicher Verantwortung. Rund 112.000 Mitarbeiter arbeiten in der BASF-Gruppe daran, zum Erfolg unserer Kunden aus nahezu allen Branchen und in fast allen Ländern der Welt beizutragen. Unser Portfolio haben wir in den Segmenten Chemicals, Performance Products, Functional Materials & Solutions, Agricultural Solutions und Oil & Gas zusammengefasst. BASF erzielte 2015 weltweit einen Umsatz von mehr als 70 Milliarden €. BASF ist börsennotiert in Frankfurt (BAS), London (BFA) und Zürich (AN).

www.plasticadditives.basf.comwww.plasticadditives.basf.com
www.basf.comwww.basf.com


< News 147/1165 >