< News 147/1145 >

Kunststoff-Schweiz - News-Corner

News drucken


17.10.2016 Evonik: Baut neue Produktionsanlage

Evonik baut Produktionsanlage für gereckte PMMA- Fliegwerkstoffplatten für die Luftfahrtindustrie

• Evonik investiert am Standort Weiterstadt (Deutschland) zweistelligen Millionen € Betrag in neue Reck- und Polieranlage

• Produktionsstart für Jahresbeginn 2018 vorgesehen
Herstellung der weltweit größten Formate für gereckte PMMA-Platten nach Mil-P-• 25690 & EN 4366 damit erstmals möglich

Weltweit ist Evonik mit seinen PLEXIGLAS® Fliegwerkstoffen seit mehr als 80 Jahren einer der führenden Produzenten für dieses Anwendungsfeld. Bekannte Flugzeughersteller nutzen seit langer Zeit die Produkte des Essener Unternehmens. PLEXIGLAS® ist aufgrund hoher optischer Qualität, geringem Gewicht und guter Verarbeitbarkeit traditionell in Kabinenfenstern von Verkehrsflugzeugen, Cockpitscheiben von Flugzeugen und Hubschraubern im Einsatz.

Mit der Entscheidung, am Standort Weiterstadt eine Reck- und Polieranlage für PMMA-Platten zu errichten, baut Evonik seine Marktposition durch konsequente Vorwärtsintegration weiter aus. Gleichzeitig vervollständigt der Essener Konzern damit sein Produktportfolio als Komplettanbieter von gegossenen und gereckten PMMA-Platten für die Luftfahrtindustrie.

Gereckte PMMA-Platten weisen verbesserte Schlagzähigkeit und eine erhöhte chemische Beständigkeit auf, was diesen Werkstoff für die extrem hohen Anforderungen der Luftfahrtindustrie besonders geeignet macht. Die Branche verzeichnet attraktives Wachstum, stößt jedoch im Markt auf begrenzte Kapazitäten seitens der Anbieter von gereckten PMMA-Fliegwerkstoffen.

Die neue, weltweit modernste Anlage zur Herstellung von gereckten PLEXIGLAS® Fliegwerkstoffen wird in unmittelbarer Nähe zur bestehenden Produktion für gegossene PMMA-Blöcke errichtet, die als Vorprodukte des Reckprozesses dienen.

Durch die Investition wird es künftig möglich sein, Platten in einem mehr als doppelt so großen Format wie bisher üblich produzieren zu können. Dadurch wird Evonik als weltweit einziger Anbieter dieser Formatgrößen dem Trend zu größeren Flugzeugfenstern und dem steigenden Bedarf mit gleichzeitig höchstem Anspruch an Qualität und Liefersicherheit gerecht.

Martin Krämer, Leiter des Evonik Geschäftsgebietes Acrylic Products im Segment Performance Materials betont: "Die neue Anlage ist eine ideale Ergänzung zu unserem Produktportfolio für diese sehr dynamisch wachsende Branche. Diese Investition passt hervorragend zu unserer strategischen Fokussierung auf PMMA-Spezialitäten und demonstriert unser Engagement als verlässlicher Partner der Luftfahrtindustrie."

"In der Luftfahrtindustrie steigt der Bedarf an gereckten PMMA- Platten mit gleichzeitig höchstem Anspruch an Qualität und Liefersicherheit. Mit der neuen Produktionsanlage und der Erfahrung unserer Mitarbeiter können wir gemeinsam mit unseren Kunden deren Wachstum unterstützen und Innovationen innerhalb der Luftfahrtindustrie vorantreiben", sagt Roland Mickal, Leiter des Marktsegments "Transportation" bei Acrylic Products.

Steve C. duPont, Senior Strategic Market Manager bei Acrylic Products, fügt hinzu: "Die aktuellen Lieferketten basieren auf Technologien, die bereits seit mehr als 50 Jahren existieren – der Markt braucht daher dringend einen Innovationsträger. Durch unsere Investition sind wir in der Lage, dem Kunden die größten Platten weltweit mit geringstmöglichen Dickentoleranzen zu liefern. Dadurch verbessern wir die Standards bei gereckten PMMA-Platten und eröffnen unseren Kunden neue Innovations- und Designmöglichkeiten."

www.evonik.dewww.evonik.de



< News 147/1145 >