News drucken

Zurück zur Übersicht


01.09.2016 Messe Luzern: Lanciert neue Online-Plattform für die Kunststoffbranche

Damit die Schweizer Kunststoffbranche und ihre Absatzmärkte auch in den Zwischenjahren der Swiss Plastics Expo im Austausch bleiben, wird die Messe in die digitale Welt erweitert – mit der Swiss Plastics Platform. Die Beta-Version ist jetzt online.

«Damit Innovation entsteht, müssen die richtigen Menschen zusammentreffen», sagt René Ziswiler, Messeleiter der Swiss Plastics Expo. Aus diesem Grund haben Exponenten der Industrie, der Kunststoffverband und die Messe Luzern vor acht Jahren die Swiss Plastics Expo ins Leben gerufen. Alle drei Jahre treffen sich an der Fachmesse die Schweizer Kunststoffindustrie und deren Absatzmärkte.

Jetzt geht die Messe Luzern zusammen mit Industry+ einen Schritt weiter. «Seit einigen Jahren denken wir darüber nach, wie wir die Vernetzung der Kunststoffindustrie mit den Möglichkeiten der Digitalisierung weiter vorantreiben können. Das Resultat ist die Swiss Plastics Platform», erklärt Ziswiler. Die Beta-Version der Plattform wurde gestern im Rahmen der ordentliche Mitgliederversammlung von Swiss Plastics präsentiert.

Swiss Plastics Platform: Der digitale Treffpunkt
Die Swiss Plastics Platform ist eine Art «digitaler Treffpunkt» für alle, die mit Kunststoff arbeiten. Ziel ist es, Kunden mit den richtigen Anbietern zusammen zu bringen, damit Innovation entsteht. Hierzu präsentieren Anbieter ihr Angebot und ihre innovativsten Lösungen in Form von realen Anwendungsbeispielen, welche sie bereits in der Praxis umgesetzt haben.

Kunden der Kunststoffindustrie als Hauptzielgruppe
Die Hauptnutzer der Plattform sind die Kunden der Kunststoffindustrie, primär aus den Absatzmärkten Medizintechnik, Elektrotechnik, Verpackungsindustrie, Automobilindustrie und Baugewerbe, aber auch aus der Kunststoffindustrie selbst. Ihnen soll auf drei Arten das Leben leichter gemacht werden:

• Die Plattform soll Nutzer unterstützen, die konkrete Fragen oder Anliegen haben. Sie suchen zum Beispiel einen Importeur für einen transparenten Kunststoff, einen Verarbeiter mit ISO 13485 Zertifizierung oder eine geeignete Weiterbildung. Dank einer Vielzahl interaktiver Suchfunktionen findet jeder, was er sucht.

• Die Plattform soll Nutzer auf ihrem Weg zu Innovationen unterstützen. Dazu wurden zusammen mit Schweizer Forschungsinstituten 22 Innovationsfelder identifiziert, die in den kommenden Jahren am meisten Potenzial für Innovation bieten. Nutzer der Plattform können den für sie interessanten Innovationsfeldern folgen und erhalten regelmässig Anregungen, wie sich mittels Kunststoff einen Mehrwert schaffen lässt.

• Die Plattform soll eine neue Art des Netzwerkens ermöglichen. So können Nutzer bereits vor einer Branchenveranstaltung sehen, wer teilnehmen wird. Dies bietet die Möglichkeit einerseits die Veranstaltungen für Meetings zu nutzen und andererseits neue, interessante Kontakte zu identifizieren und vor Ort zu treffen.

Beta-Version online
Die Beta-Version der Swiss Plastics Platform ist ab sofort online. Diese umfasst Anwendungsbeispiele in den 22 Innovationsfeldern sowie erste Suchfunktionen. In den kommenden Monaten werden weitere Funktionen entwickelt. Offiziell wird die Plattform am Abendevent der Swiss Plastics Expo am 25. Januar 2017 lanciert.

Grosse Unterstützung von der Branche
Die Plattform erhält grossen Zuspruch in der Kunststoffindustrie. Einerseits sind als Partnerorganisationen der Swiss Plastics Verband, der Swiss Plastics Cluster, Swissmem, Carbon Composites Schweiz und der Health Tech Cluster Switzerland dabei, andererseits unterstützen elf Pionierfirmen der Industrie den Aufbau. Umgesetzt wird die Plattform durch die Messe Luzern, welche die Swiss Plastics Expo durchführt und Industry+ von Additively, ein Spin-off der ETH Zürich.

www.swissplasticsplatform.comwww.swissplasticsplatform.com



< News 282/1249 >