< News 283/1185 >

Kunststoff-Schweiz - News-Corner

News drucken


02.06.2016 EREMA: Weltpremiere von XTREME RENEW auf dem EREMA Discovery Day 2016

Am 1. Juni 2016 fand in der EREMA Firmenzentrale in Ansfelden der in der Branche bereits renommierte EREMA Discovery Day statt. Dem österreichischen Weltmarktführer ist es auch dieses Jahr gelungen, über 250 internationale Kunden und Interessierte von seinem Technologievorsprung zu überzeugen: EREMA präsentierte gemeinsam mit SIPA, dem führenden Hersteller von PET-Verpackungslösungen aus Italien mit über 30 Jahren Erfahrung im Bereich von Preform/Bottle-Produktion und Abfüllanlagen, die Recyclinganlage XTREME RENEW. Diese Errungenschaft ermöglicht eine direkte und flexible Verarbeitung von gewaschenen PET Flakes zu Preforms und läutet somit eine neue Ära des PET Recyclings ein.

Vom Sortierer über den Waschanlagenhersteller bis hin zum Nachfolgeproduzenten, Abfüller oder den Brand Owner nahmen Vertreter der gesamten Wertschöpfungskette des PET Recyclings im Headquarter von EREMA teil. Die Erwartungen der Interessenten waren groß, da der aktuell niedrige Ölpreis den Rückschluss nahe legt, dass PET Recycling derzeit nicht wirtschaftlich rentabel ist. "Der Grund, dass sich ein Produzent für eine investitionsintensive Recycling-Lösung entscheidet, basiert laut meiner Erfahrung mit Kunden auf einem weitsichtigen, unternehmerischen Gedanken. Nur die anpassungsfähigsten Unternehmen bleiben langfristig in der ständig schwankenden Kunststoff-Branche bestehen. Durch die Kooperation mit SIPA ermöglichen wir es Kunststoff-Produzenten, die notwendige Flexibilität an den Tag zu legen", so Christoph Wöss, Business Development Manager für die Applikation Bottle bei EREMA. Durch die Zusammenarbeit von zwei Größen der Kunststoffbranche konnte eine Direktverarbeitung entwickelt werden, die bei Verwendung von rPET mit besseren Qualitätsmerkmalen der Preforms überzeugt.

Die mit VACUREMA® erzeugte lebensmitteltaugliche Schmelze läuft in einer Wärme und somit ohne den sonst üblichen, zwischengeschalteten Abkühlschritt bei der Granulatherstellung direkt in das von SIPA entwickelte XTREME Produktionsverfahren und wird in einem Schritt zu Preforms verarbeitet. Der Vorteil dieser Direktverarbeitung bringt damit eine enorm gesteigerte Energieeffizienz und auch eine erheblich geringere thermische Schädigung des PET Materials mit sich. Enrico Gribaudo, Geschäftsführer von SIPA, hält fest: "Wir sind stolz, gemeinsam mit EREMA ein so nachhaltiges Produkt entwickelt zu haben. Nachhaltig im Sinne des Unternehmens und nachhaltig im Sinne der Umwelt. Die direkte Verarbeitung bringt darüber hinaus unvergleichbare logistische Vorteile. XTREME RENEW spart also Platz, CO2, Energie und somit auch Kosten."

Weltweit jährlich 1,2 Mio. Tonnen PET mit VACUREMA® Technologie recycelt
Weltweit werden bereits jährlich 1,2 Mio. Tonnen PET mit der VACUREMA® Technologie recycelt, womit u.a. Endprodukte wie lebensmittelechte Preforms für die Getränkeindustrie und Tiefziehfolien, als auch Fasern und Umreifungsbänder erzeugt werden. Das zeigt, dass Recycler und Produzenten auf Flexibilität in ihren Produktionsverfahren setzen, um auch zukünftig rasch auf schwankende wirtschaftliche Faktoren reagieren zu können. Dem Anspruch von Anpassungsfähigkeit entspricht ebenso der hocheffiziente MPR® , der auf bestehenden Extrusionslinien nachgerüstet werden kann. Dekontamination, Trocknung, Entstaubung und Kristallisation von unterschiedlichen PET Inputmaterialien erfolgt in nur einem Schritt. Somit ist das gewaschene PET Material bereits vor der Extrusion lebensmitteltauglich. Die VACUREMA® Technologie bietet bereits ein sehr hohes Niveau an Flexibilität im PET Recycling, welches durch die erfolgreiche Kooperation von EREMA mit SIPA nochmals übertroffen wird.

EREMA Group
1983 erfolgte die Firmengründung der EREMA Engineering Recycling Maschinen und Anlagen GmbH, die auf die Entwicklung und Produktion von Kunststoffrecycling-Anlagen und -Technologien spezialisiert ist. Die EREMA Group umfasst neben EREMA selbst die Schwesterunternehmen 3S, seit Jänner 2015 PURE LOOP und seit Anfang 2016 UMAC. Mit Tochterunternehmen in den USA, China und in Russland sowie rund 50 Vertretungen auf allen fünf Kontinenten hat die EREMA Group ein verlässliches Netzwerk, um maßgeschneiderte Recycling-Lösungen für internationale Kunden zu realisieren. Weltweit sind mittlerweile rund 480 Mitarbeiter für die österreichische Firmengruppe, mit Hauptsitz in Ansfelden bei Linz, tätig.

SIPA. Der PET Spezialist
SIPA ist seit über 30 Jahren auf den gesamten Fertigungsprozess von PET-Hohlkörpern spezialisiert, angefangen von der Konstruktion über die Produktion, bis hin zu Abfüllung und Verpackungslösungen. Basierend auf der jahrelangen Expertise und den gewonnenen Erfahrungswerten in der PET-Herstellung passt SIPA seine Technologie speziell auf die jeweiligen Kundenwünsche an. Mit Hauptsitz in Italien garantiert das Unternehmen seinen Kunden aufgrund von 17 Niederlassungen, 3 Produktionswerken und 28 Service-Centern einen schnellen Service, rasche Lieferung von Ersatzteilen sowie eine kompetente technische Unterstützung.

Das für die Kooperation mit EREMA ausschlaggebende Produkt von SIPA ist das XTREME Preform Production System. Mit diesem Verfahren wird PET Material viermal weniger Druck ausgesetzt, weshalb Preforms mit wesentlich besseren Schlüsseleigenschaften und mit bis zu 10 Prozent geringerem Gewicht als bei der Spritzgießherstellung produziert werden können.

www.erema.atwww.erema.at



< News 283/1185 >