< News 290/1185 >

Kunststoff-Schweiz - News-Corner

News drucken


24.05.2016 EOS GmbH: EOS Gründer Dr. Hans J. Langer erhält SME Award

Dr. Hans J. Langer, Gründer und CEO der EOS GmbH, dem weltweiten Technologie- und Qualitätsführer für High-End-Lösungen im Bereich der Additiven Fertigung (AM), ist am 19. Mai 2016 anlässlich der RAPID 2016 in Orlando/Florida mit dem "SME Additive Manufacturing Industry Achievement Award" ausgezeichnet worden.

Die 2008 ins Leben gerufene Auszeichnung wird an Personen verliehen, die einen bedeutenden Beitrag zur Entwicklung der Additiven Fertigungsbranche geleistet und sie damit beeinflusst haben. "Die RAPID ist die wichtigste Veranstaltung des Jahres für den industriellen 3D-Druck", erklärt Glynn Fletcher, President von EOS North America. "Der Preis würdigt sowohl den innovativen Geist von Dr. Langer als auch die Entwicklung und technologischen Fortschritte, die das von ihm gegründete Unternehmen in den letzten 27 Jahren durchlaufen und erzielt hat."

Dr. Hans J. Langer gründete EOS 1989 und baute das Unternehmen seitdem zum marktführenden Pionier in der Additiven Fertigung auf. Heute ist er Mehrheitsgesellschafter der EOS Gruppe und steuert als CEO die strategische Entwicklung des Unternehmens. Vor der Gründung von EOS arbeitete Dr. Hans J. Langer am Max-Planck-Institut für Plasmaphysik und promovierte mit einer Dissertation zur Lasertechnik an der Ludwig-Maximilians-Universität München.

Bereits 2011 wurde Dr. Hans J. Langer von der britischen AM-Fachzeitschrift TCT zu einer der 20 einflussreichsten Persönlichkeiten im Bereich der Additiven Fertigung gekürt. Im Jahr 2008 wurde ihm die Bayerische Staatsmedaille verliehen. Auch EOS erhielt bereits mehrere Auszeichnungen, darunter dreimal den deutschen "Top 100"-Innovationspreis für mittelständische Unternehmen, zweimal den "Bavaria's Best 50"-Preis sowie 2015 den von Manager Magazin und Bain & Company initiierten "Game Changer Award".

Zu den neuesten AM-Entwicklungen von EOS zählen das kompakte Metallsystem EOS M 100 sowie EOSTATE MeltPool zur Echtzeit-Überwachung des Fertigungsprozesses. Das automatisierte, intelligente Tool schafft die Voraussetzungen für eine vollständige Rückverfolgbarkeit der Bauteile und eine automatische Überwachung und Analyse des Schmelzbades während des DMLS®-Bauprozesses – pro Schmelzpunkt, pro Schicht, pro Bauteil – und trägt so zur Risikominimierung und Verringerung der Qualitätssicherungskosten bei.

Darüber hinaus hat EOS unlängst mit der Eröffnung des neuen Standorts im texanischen Pflugerville seine Präsenz in Nordamerika erweitert. Zum Standort gehören das neue iLab, in dem alle bauende EOS-Systeme zum Einsatz kommen, sowie ein "AM Ventures"-Bereich. Letzterer wurde eingerichtet, um Startups bei der Markteinführung ihrer auf der Additiven Fertigungstechnologie basierenden Ideen zu unterstützen. Der neue Standort soll zudem dazu dienen, den Kunden in der Region einen noch besseren Service anzubieten.

Über EOS
EOS ist der weltweite Technologie- und Qualitätsführer für High-End-Lösungen im Bereich der Additiven Fertigung (AM). Das 1989 gegründete Unternehmen ist Pionier und weltweit führend im Bereich des Direkten Metall-Laser-Sinterns (DMLS), gleichzeitig auch Anbieter einer führenden Polymertechnologie. Für diese industriellen 3D-Druck-Prozesse bietet EOS ein modulares Lösungsportfolio an, bestehend aus Systemen, Software, Werkstoffen, technischen und AM-Beratungsdienstleistungen. EOS ist der Partner der Wahl für die industrielle, AM-basierte Produktion und ermöglicht nachhaltige Lösungen für die Industrie. Kunden, die diese einsetzen, profitieren so von einer Paradigmenwechsel einläutenden Technologie: Leichtbaustrukturen, Kostensenkungen auf Basis von Funktionsintegration, Produktindividualisierung sowie beschleunigte Produktentwicklung und Produktion.

www.eos.infowww.eos.info



< News 290/1185 >