< News 322/1165 >

Kunststoff-Schweiz - News-Corner

News drucken


04.03.2016 Proto Labs: Fortsetzung der kostenlosen Proto Labs Webinar-Reihe

Industrieeinblicke für Forschung & Entwicklung, Fertigung und interessierte Konstrukteure und Designer.

Mit dem neuesten Thema aus der Proto Labs Webinar-Reihe am Freitag, den 18.03.2016 ab 10:00 Uhr geht Proto Labs auf die folgenden Details näher ein:
SLS, DMLS und zusätzliche Materialien im SL-Verfahren // Weitere Services nach Maß bei Proto Labs
(Registrierung möglich über attendee.gotowebinar.com/register/5552184448236585988)

Neben der Stereolithographie bietet Proto Labs ab sofort zwei neue Verfahren im Bereich 3D-Druck an.

Im Webinar erläutert Proto Labs die Prozesse für selektives Lasersintern (SLS) und Direktes Metall-Lasersintern (DMLS). Das SLS verwendet ein Polyamid-basiertes Pulver, das echten thermoplastischen Materialien ähnelt. SLS-Teile haben daher eine höhere Robustheit. Bei DMLS entstehen auf Basis von atomisiertem Metallpulver funktionsfähige Teile mit voller Festigkeit, die genauso einfach und schnell hergestellt werden können wie Kunststoffteile.

Weiterhin informiert Proto Labs über das erweiterte Materialportfolio für Protoypen im SL-Verfahren.

Im zweiten Teil des Webinars erhält man einen Überblick über Sonderleistungen der Proto Labs Produktionsstätten. Fragen zum Thema werden im Anschluss an das Webinar direkt beantwortet.

Jeder registrierte Teilnehmer kann von diesem fundierten Fachwissen profitieren. Der Zugang wird kostenlos und unverbindlich durch Proto Labs zur Verfügung gestellt. Die technischen Voraussetzungen für diese kostenlose Webinar-Reihe sind ein Internetzugang sowie Lautsprecher oder Headset.

Über Proto Labs
Proto Labs ist der weltweit schnellste Hersteller von individuellen Prototypen- und Kleinserienteilen. Die firmeneigene Software und die automatisierten Systeme verwandeln 3D-CAD-Modelle in Befehle für Hochgeschwindigkeits-Fertigungsanlagen, die Teile mittels Additive Fertigung, CNC-Bearbeitung oder Spritzguss innerhalb weniger Tage herstellen. Die Additive Fertigung von Proto Labs dient zur Herstellung komplexer Prototypen und Teile für den Endgebrauch aus einer Auswahl an Werkstoffen aus Kunststoff und Metall.

Mit dem CNC-Bearbeitungsdienst des Unternehmens können Teile aus technischen Kunststoffen und Metall innerhalb von bis zu drei Arbeitstagen in der Größenordnung von 1 bis über 200 Stück gefräst oder gedreht werden. Bei größeren Mengen kann Proto Labs bis zu 10.000 Teile oder mehr aus einer umfassenden Auswahl an thermoplastischen Kunststoffen in weniger als 15 Arbeitstagen spritzgießen. Der Katalysator hierfür ist ein automatisiertes Angebotssystem, das eine Designanalyse und Preisinformationen innerhalb weniger Stunden nach Hochladen eines 3D-CAD-Modells bietet.

www.protolabs.dewww.protolabs.de



< News 322/1165 >