News drucken

Zurück zur Übersicht


05.02.2016 EMS-Gruppe: Deutliche Ergebnissteigerung

Die EMS-Gruppe, die weltweit in den Geschäftsbereichen Hochleistungspolymere und Spezialchemikalien tätig ist und deren Gesellschaften in der EMS-CHEMIE HOLDING AG zusammengefasst sind, steigerte 2015 die Verkaufsmenge um 7.0% gegenüber Vorjahr. Währungsbedingt fiel der Nettoumsatz in Schweizer Franken um 3.4% tiefer aus als im Vorjahr; währungsbereinigt schloss er 3.7% über Vorjahr. Der mit Effizienzsteigerungen verbundene Geschäftsausbau mit profitablen Spezialitäten führte zu einem Anstieg des Betriebsergebnisses (EBIT) um 10.7% auf CHF 469 Mio. (423). Damit erreicht das Betriebsergebnis (EBIT) trotz erheblicher negativer Währungseinflüsse einen neuen Höchstwert.

Der konsolidierte Nettoumsatz belief sich auf CHF 1'905 Mio. (1'972) und fiel währungsbedingt 3.4% tiefer aus als im Vorjahr. Stark negative Währungseinflüsse sowie rohstoffbedingte Verkaufspreisnachlässe schmälerten den Umsatz in Schweizer Franken. In lokalen Währungen betrug das Umsatzwachstum 3.7% zum Vorjahr. Die Verkaufsmengen wurden um 7.0% gesteigert. Bei einer eher verhalten positiven Konjunktur gelang es einmal mehr, Neugeschäfte zu realisieren und die im Zuge der Freigabe des Schweizer Frankens zum Euro initiierte Wachstumsoffensive erfolgreich umzusetzen.

Das Betriebsergebnis (EBIT) stieg auf CHF 469 Mio. (423) und um 10.7% zum Vorjahr. Der betriebliche Cash Flow (EBITDA) erhöhte sich auf CHF 525 Mio. (478) und um 9.7%. Ein überdurchschnittliches Wachstum mit hochmargigen Spezialitäten, unterstützt durch weltweite Effizienzsteigerungsprogramme, wirkte sich positiv auf das Ergebnis und die Ergebnismarge aus. Die EBIT-Marge erreichte 24.6% (21.5%), die EBITDA-Marge belief sich auf 27.5% (24.3%).

www.ems-group.com/www.ems-group.com/



< News 426/1249 >