< News 358/1145 >

Kunststoff-Schweiz - News-Corner

News drucken


08.12.2015 BASF: Stärkt globales Produktionsnetzwerk für Pigmente

Mit zwei Investitionsmaßnahmen stärkt BASF ihr globales Produktionsnetzwerk für Pigmente. Am chinesischen Standort Nanjing hat das Unternehmen die Kapazitäten für die Herstellung von hochleistungsfähigen Diketopyrrolopyrrol-Pigmenten (DPP) erweitert. Am Standort Ludwigshafen erhöht BASF bis Herbst 2016 die Kapazitäten für die Produktion von vielseitig einsetzbaren Alpha Blau-Pigmenten, die sich insbesondere durch ihre Echtheitseigenschaften auszeichnen.

Die farbintensiven und äußerst licht- und wetterbeständigen DPP-Pigmente, die BASF unter dem Produktnamen Irgazin® vermarktet, kommen unter anderem bei der Fertigung von Automobil-, Industrie- und Pulverlacken, Anstrichmitteln und Druckfarben sowie in Kunststoffanwendungen zum Einsatz. Mit der Erweiterung der Kapazitäten in Nanjing hat BASF auf die stetig steigende Nachfrage nach Hochleistungspigmenten, vor allem in der Region Asien-Pazifik, reagiert.

BASF ermöglicht ihren Kunden nachhaltigere Lösungen
"DPP-Pigmente sind eine hochwertige Alternative zu bleichromathaltigen Pigmenten, deren Einsatz Behörden weltweit immer stärker regulieren. Mit diesen innovativen Produkten unterstützen wir unsere Kunden bei der Entwicklung nachhaltigerer Lösungen", erläutert Jeff Knight, Senior Vice President der Geschäftseinheit Dispersionen & Pigmente Asien-Pazifik.

Das Werk in Nanjing wurde im Jahr 2013 in Betrieb genommen. Dort fertigt BASF inzwischen verschiedene DPP-Pigmente vor allem für den asiatischen Markt. Mit seinem umfangreichen Produktionsnetzwerk für DPP-Pigmente, das Standorte in allen Regionen umfasst, ist das Unternehmen in der Lage, weltweit hochwertige Pigmente mit einheitlichen Spezifikationen schnell und zuverlässig zu liefern.

Erweiterte Kapazitäten für Alpha Blau-Pigmente in Ludwigshafen
Am Standort Ludwigshafen stehen ab Herbst 2016 mehr Kapazitäten für die Herstellung von Alpha Blau-Pigmenten zur Verfügung. Die rotstichigen Kupferphthalocyanin-Pigmente, welche BASF neben weiteren, auf der gleichen Chemie basierenden Blau- und Grünpigmenten unter dem Markennamen Heliogen® vertreibt, zeichnen sich insbesondere durch ihre hervorragenden Echtheitseigenschaften aus. Zudem überzeugen Alpha Blau-Pigmente durch ihr breites Anwendungsgebiet, das von Kunststoffeinfärbungen über Druckanwendungen bis hin zu Industrie- und Automobillacken sowie Anstrichmitteln reicht.

"Mit der Kapazitätserweiterung reagieren wir auf den zunehmenden Bedarf am Markt und erhöhen zugleich unsere Lieferzuverlässigkeit", sagt Dr. Alexander Haunschild, Senior Vice President der Geschäftseinheit Pigmente & Harze Europa. "Wir erwarten, dass die Nachfrage unserer Kunden nach Alpha Blau-Pigmenten mit Blick auf die neuesten Farbtrends weiterhin stark wächst."

Über den Unternehmensbereich Dispersions & Pigments der BASF
Der Unternehmensbereich Dispersions & Pigments der BASF entwickelt, produziert und vermarktet weltweit ein Sortiment hochwertiger Pigmente, Harze, Additive und Polymerdispersionen. Diese Rohstoffe kommen in Formulierungen für Lacke und Anstrichmittel, Druck- und Verpackungserzeugnisse, Bauchemikalien, Klebstoffe, Faserbindungen, Kunststoffe, Papier sowie im Bereich der elektronischen Anwendungen wie Displays zum Einsatz. Mit seinem umfassenden Produktportfolio und breiten Branchenkenntnissen bietet der Unternehmensbereich Dispersions & Pigments seinen Kunden innovative und nachhaltige Lösungen und unterstützt sie dabei, ihre Formulierungen voranzubringen. Weitere Informationen zum Unternehmensbereich Dispersions & Pigments erhalten Sie unter www.dispersions-pigments.basf.com.

Über BASF
BASF steht für Chemie, die verbindet – seit nunmehr 150 Jahren. Unser Portfolio reicht von Chemikalien, Kunststoffen, Veredlungsprodukten und Pflanzenschutzmitteln bis hin zu Öl und Gas. Als das weltweit führende Chemieunternehmen verbinden wir wirtschaftlichen Erfolg mit dem Schutz der Umwelt und gesellschaftlicher Verantwortung. Mit Forschung und Innovation unterstützen wir unsere Kunden in nahezu allen Branchen, heute und in Zukunft die Bedürfnisse der Gesellschaft zu erfüllen. Unsere Produkte und Lösungen tragen dazu bei, Ressourcen zu schonen, Ernährung zu sichern und die Lebensqualität zu verbessern. Den Beitrag der BASF haben wir in unserem Unternehmenszweck zusammengefasst: We create chemistry for a sustainable future. BASF erzielte 2014 einen Umsatz von über 74 Milliarden € und beschäftigte am Jahresende rund 113.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

www.basf.comwww.basf.com



< News 358/1145 >